Böses Gerücht

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von Hypertone_Krise, 16.07.2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    Einer Kollegin, die vor kurzem noch im Rahmen der Probezeit gekündigt wurde, wird nun nachgesagt,dass man in ihrer Kitteltasche mehrfach lose Medikamente gefunden und sie diese dem jeweiligen Patienten wohl nicht gegeben hätte. Dies sei der Grund für ihre Kündigung gewesen. Die Mitarbeiterin, die dies behauptet, brüstet sich im Nachhinein damit, dass sie dies der PDL mitgeteilt hat und daraufhin die Kündigung erfolgt wäre...Ich empfinde das als eine Form des Rufmords- ein ähnliche Situation hatte ich ja schon mal beschrieben, da war die SL mehr als mitteilsam...- und habe dies auch so gegenüber der Mitarbeiterin formuliert...Zum einen lässt sich ja kaum feststellen, ob an dem Gerücht was dran ist. Meine gekündigte Kollegin hat vollkommen entsetzt reagiert, als ich ihr davon erzählte, weil man ihr lediglich gesagt hat, dass das Gesamtpaket nicht stimmen würde...Sie will jetzt die Betreffende zur Rede stellen und auch die PDL darauf ansprechen...
    Zum anderen lässt sich schnell etwas behaupten, dass dem anderen, der einen nicht behagt, zur Last gelegt werden kann...wie kann man sich vor so etwas schützen? Kann man sich vor so etwas schützen?

    Unser Arbeitsklima ist inzwischen so grauenhaft, dass ich nur hoffen kann, bald eine vielverprechendere Alternative zu finden...:cry1:
     
  2. Marty

    Marty Poweruser

    Registriert seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    krankenschwester und diplompsychologin
    Akt. Einsatzbereich:
    unavailable...
    Also angesichts dieser total verfahrenen Situation würde ich:
    1. mich vollständig "im Schützengraben" abducken, das bedeutet auch, das ich z. Bsp. der gekündigten Kollegin nichts von der anderen Kollegin erzählen würde. In nichts, aber auch gar nix mehr einmischen.
    2. selbst absolut korrekt arbeiten.
    und jetzt kommt das allerwichtigste
    3. mit Volldampf und Karacho ne andere Stelle suchen.

    Entschuldige die kriegerischen Metaphern, aber bei euch ist ja wohl auch kein Frieden mehr.
    Manche verfahrene Konstellationen sind anders nicht lösbar.

    Gruß, Marty

    Also Schutz= Selbstschutz heißt Nichteinmischung, solange man dort sein will (oder muß).
     
  3. aquarius2

    aquarius2 Poweruser

    Registriert seit:
    15.09.2006
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensiv Studentin (Psychologie)
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Gerätebeauftragte
    Hilfe, wo arbeitest Du? Das hört sich eher wie eine Seifenoper an!!! Im Ernst getuschelt wird doch überall, aber bei euch gibts ja einige ziemlich pathologische Vertreter....:-?:-?:-?
     
  4. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    Yep- Fernsehen kann ich mir inzwischen echt sparen- wenn's nicht so gruselig wäre , würde ich mit 'ner Tüte Popcorn ganz entspannt zugucken...:verwirrt:
     
  5. aquarius2

    aquarius2 Poweruser

    Registriert seit:
    15.09.2006
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensiv Studentin (Psychologie)
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Gerätebeauftragte
    Soll ich Dir das Rocky Horror Outfit schicken, würde eher passen:roll::roll::roll:
    Was ich mir aber überlege, was tut eure PDL gegen solche Auswüchse? Eine diffamiert eine Kollegin und die wird daraufhin gefeuert (wenns stimmt) echt, das ist doch keine Arbeitskultur und wenn ich so Sprüche in fortbildungen höre wie "Das größte Kapital einer Firma/Krankenhaus sind ihre Mitarbeiter.
    Da legt jemand sein "Kapital" in Junk Bonds und Penny Stocks an...
     
  6. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    Yep- wirkt so, als wenn die PDL sich kontinuierlich verspekuliert...Dass sie immer wieder so erschreckend inadäquat agiert und reagiert, ist ja der Grund, warum ich gaaaanz schnell da weg muss...will...

    Ähm- danke...aber mich gruselt's bereits zu genüge...:emba:
     
  7. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.430
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Die Frage ist: Wurde rein aufgrund eines Gerüchts gekündigt - oder bestätigte sich der Verdacht, die neue Mitarbeiterin unterschlage Medikamente?

    Im zweiten Fall sähe die Sache nämlich ganz anders aus, und da wäre es auch richtig, den Vorfall der PDL zu melden. Bei Straftaten hört meines Erachtens die Kollegialität auf.

    Was soll das Gespräch mit der PDL bringen? Deine Kollegin wurde in der Probezeit gekündigt, da ist die Angabe von Gründen nicht notwendig. Gegen einen ungenannten Grund kann man nicht vorgehen.
     
  8. Marty

    Marty Poweruser

    Registriert seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    krankenschwester und diplompsychologin
    Akt. Einsatzbereich:
    unavailable...
    Beide Angaben lassen sich auch gut zur Deckung bringen. Die Kollegin, die das mit den Medikamenten gesehen hat, geht zur PDL. Die, da es noch Probezeit gibt, verzichtet auf nähere Untersuchungen und kündigt, bei so einem Verdacht auch irgendwie nachvollziehbar. Die Aussage, "das Gesamtpaket stimmt nicht", beinhaltet auch sowas.
    Die Frage ist, warum du das aufrührst. Gilt meine Loyalität meinem Team, dann lasse ich das gegenüber der neuen und jetzt ehemaligen Kollegin auf sich beruhen, denn anderenfalls ist die Gefahr, damit eine Bombe zu legen, groß. Das Vertrauen gegenüber der Aussage der Kollegin und der Handlung der PDL wäre nötig.
    Da es das offensichtlich nicht gibt, ist es ehrlich gegen sich und die anderen, das Team zu verlassen, vorausgesetzt, es gibt Alternativarbeitsstellen.
    Und vorausgesetzt, man will in Ruhe und Frieden arbeiten und findet nicht das Ein- und Mitmischen in so verfahrenen Kisten nicht wenigstens ebenso spannend.
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Das beste Mittel gegen Gerüchte: diese net weiter tragen. So ist auch kein Rufmord möglich. Dumme Schwätzer werden sich immer finden. Diese muss man net noch damit belohnen, dass man ihre fantastischen Geschichten weiter trägt.

    Elisabeth
     
  10. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    Wie lässt sich das herausfinden? Die ehemalige Kollegin hat sich an die Gewerkschaft gewandt, weil sie sich erkundigen will, wie man gegen eine solche Diffamierung- denn als solche wertet sie es - vorgehen kann. Sorry- ich weiß noch nicht mal, inwiefern die PDL davon weiß...ob die Kollegin sich lediglich mit einem Gerücht, das sie selbst in die Welt gesetzt hat, aufspielen will...Mal angenommen, letzteres ist der Fall- und das vermute ich, wie kann man sich vor solchen Anfeindungen schützen...?
     
  11. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    Elisabeth- würdest Du nicht erfahren wollen, wenn in Deiner Abwesenheit, derartige Aussagen über Dich in Umlauf gebracht werden?
     
  12. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Warum sollte es mich interessieren wenn ich dort nicht mehr arbeite. Gegen die Kündigung kann ich eh net vorgehen weil man in der Probezeit ohne Grudn kündigen kann. Warum sich also mit etwas belasten, wass net zu ändern ist.

    Warum trägst du solche Gerüchte weiter? Weil di willst, dass sich jemadn anders gegen den verhassten AH wehrt? Ändert sich etwas an deiner Situation, wenn die angestachelte Kollegin dem AG versucht, ans Bein zu pinkeln?

    Elisabeth
     
  13. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    Kann ich Dir genau sagen- ich würde es wissen wollen, wenn jemand ein solches Gerücht über mich verbreitet. Und anstatt über die betreffende Kollegin zu tratschen, habe ich mit ihr geredet. Ich weiß mich selbst zu wehren und brauche dafür keine ehemaligen Kollegen. Und meine Situation ändere ich bereits. . .Meine Frage lautete: Wie kann man sich vor Gerüchten schützen...bzw. gegen sie wehren? Und wen meinst du mit verhassten AH ?
     
  14. opjutti

    opjutti Poweruser

    Registriert seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP, PA, OP-Managerin (IHK)
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    OP-Management im Orthopädischen OP
    Funktion:
    OP-Managerin + -Leitung
    Hallo Hypertone_Krise!

    Gegen Gerüchte :angryfire:kannst du dich nur wehren, wenn du als Betroffene mit den Gerüchteverbreitern sprichst. Sofern sie dir bekannt sind.

    Falls diese nicht bekannt sind oder sich hinter anderen verstecken, wäre noch die Möglichkeit, das Gerücht in einer Teamsitzung anzusprechen und die Reaktionen abzuschätzen.

    Falls du die Betroffenen bist und nichts hilft, die Gerüchte zu entkräften, würde ich den Betriebsrat oder das Konfliktmanagement zu Rate ziehen.

    Aber, wenn ich deine Post`s so lese, glaube ich zu erkennen, dass du dich bereits auf dem Absprung befindest. Sieh zu, dass du da weg kommst, das schont Kräfte und Nerven. Verwende deine Energie lieber dazu, dir ein neues Arbeitsumfeld zu suchen.:troesten:

    LG opjutti
     
  15. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    Huhu- kleines Update: Die ehemalige Kollegin erschien heute im Haus mit einem Schriftstück, dass sie mit Hilfe der Gewerkschaft verfasst hat. Grob steht darin, dass sie jeden, der das von Kollegin XY in Umlauf gebrachte Gerücht weiterträgt wegen versuchtem Rufmord anzeigen wird. Jeder Mitarbeiter im Haus soll diese Mitteilung mit Unterschrift zu Kentniss nehmen. Die PDL hat Kollegin XY dazu verdonnert, diese Mitteilung von jedem Kollegen im Haus bis nächste Woche unterzeichnen zu lassen. Außerdem ist die Kollegin XY von der PDL abgemahnt worden. Die PDL hat uns heute bei der Dienstbesprechung wissen lassen, dass sie von diesem Gerücht erst aufgrund der Reaktion der gekündigten MA erfahren hat und sie sich davon ganz offiziell distanziert.
    Schön zu wissen, dass es doch Sinn macht, den Anfängen zu wehren...:emba:
     
  16. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.430
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Abmahnung kann ich verstehen, Distanzierung ebenfalls. Meiner Ansicht nach auch die richtige Entscheidung. Ob es aber eine gute Idee ist, das gesamte Haus erstmal über die Existenz der Behauptung zu informieren, mit der damit verbundenen Auflage, diese aber nicht weiterzutragen - ich weiß nicht. Jetzt weiß auch der letzte Bescheid und wird neugierig. Ich fürchte, damit gießt man eher Öl ins Feuer.

    Dass das Thema hier ein Weitertragen des Gerüchtes darstellt, ist dir bewusst?
     
  17. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    Durchaus- genauso wie das Thema darstellt, wie man mit einem Gerücht umgehen kann, wenn es sich schon nicht verhindern lässt. Ich bin mir zeimlich sicher, dass das Rundschreiben sich genau so rumsprechen wird , wie die Diffamierung . Gerade weil sich ein Gerücht duch Kommuniktion nährt, ist es so gefährlich.
     
  18. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    ich schliess mich hier mal Claudia an, sie hat gefragt:
    Deine Einlassung befriedigt nicht, da zu viele Details benannt sind und wir uns nicht an einer "Gerüchte"-Verbreitung betzeiligen werden.

    Ich schliesse daher diesen Thread.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Böses Gerücht Forum Datum
Anti-Thrombosestrümpfe - Wie erkläre ich die Notwendigkeit zum Tragen? Kardiologie / Angiologie / Pneumonologie 14.10.2012
Wirkung eines Antithrombosestrumpfes Erkrankungen im Alter 20.09.2012
Kontraindikationen von einem Antithrombosestrumpf Erkrankungen im Alter 20.09.2012
Thrombosespritze vs. Falithrom Fachliches zu Pflegetätigkeiten 11.02.2008
Thromboseprophylaxe - Antithrombosestrümpfe Arbeitshilfsmittel 05.07.2006
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.