Bodenpflege bei verwirrten Patienten

Ute

Poweruser
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
1.736
Alter
47
Ort
Hannover
Beruf
Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
Akt. Einsatzbereich
Zur Zeit in der Elternzeit
Funktion
Study nurse
Hallo,

ich würde gerne Eure Erfahrungen mit der Bodenpflege bei verwirrten Patienten sprechen und darüber austauschen. Wird diese Therapie in Eurer Klinik durchgeführt? Ich selber habe von dieser Therapie noch nicht so viel gehört, im Gespräch mit meinen Kollegen wurde diese Therapie angesprochen und jetzt möchte ich darüber gerne mehr erfahren.

Besonders fragwürdig finde ich die hygienischen Aspekte die dahinter stecken könnten?

Wer hat Infos, Erfahrungen oder führt diese Therapie im Klinikalltag aus?
 

Kartoffelbrei

Junior-Mitglied
Mitglied seit
04.10.2003
Beiträge
53
Beruf
Krankenschwester
Hallo Ute!

Was ist denn bitte "Bodenpflege"? Kannst du mich bitte mal aufklären?

Mfg,
Kartoffelbrei
 

Maniac

Poweruser
Mitglied seit
09.12.2002
Beiträge
10.379
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Ohne es jemals gesehen oder gehört zu haben, nur schlau gemacht jetzt aus dem Internet hatte ich persönlich das für Quatsch!

Nur weil das Bett jetzt 50cm tiefer ist und ich mit darauf rumkrieche wird die Pflege nicht effizienter. Die Nähe könnte ich auch so im bett rüberbringen.

bei dieser Methode hat es doch den Nachteil das dann jegliche Pflege auf dem Boden durchgeführt werden muss. Das ist 1. nicht angenehm fpr das Pflegepersonal und dazu 2. noch gesundheitsschädigend für Rücken und Knie.

Bei bestimmten Patienten wird dies schon etwas bringen können, aber "Preis Leistung" ;) ist quasi nicht grade berauschend...
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Der Mensch als Patient steht im Mittelpunkt unseres Handelns

.....

Und da steht er uns im Wege.:mryellow: :mryellow: :mryellow: :mryellow:


Elisabeth,
die schon mal so eine "Bodenpflege" durchgeführt hat. Aufwand- Nutzen- Relation waren durchaus ausgewogen: ruhigerer Patient mit ausreichend Eigenaktivität, keine Sturzproblematik, keine Dekubitusgefahr. Arbeitsaufwand hielt sich in Grenzen. Belastung für Rücken? Mit Hilfe von Kinästhetik nicht schlimmer als sonst.
 

Ute

Poweruser
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
1.736
Alter
47
Ort
Hannover
Beruf
Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
Akt. Einsatzbereich
Zur Zeit in der Elternzeit
Funktion
Study nurse
Hi,

ich meinte zwar nicht die "Bodenpflege" in der Notfallpflege, sondern bei Patienten mit akuter Hirnschädigung mit Verlust der Bewusstseinlage.

Ziel und Zweck: kein fixieren und sedieren bei Patienten die sich in der Aufwachphase befinden. Meistens sind sie verwirrt, sehr unruhig und haben einen vermehrten Bewegungsdrang und da kann die Bodenpflege eine Alternative gegenüber der "Normal-Bettenpflege" sein.

Wie Elisabeth schon geschrieben hat, keine Sturzproblematik, Patienten müssen nicht fixiert werden, ich brauche keine "Sitzwache", wenn ich überhaupt eine erhalte! Die Patienten haben eine große Bewegungsfreiheit und die Verletzungsgefahr bei der Bodenpflege ist niedriger.

Eine große Herausforderung könnte sein, Nähe - Distanz?!

Aber wer kinästhetisch arbeitet kennt die Problematik ganz genau!
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!