Blutzucker-Tagesprofil

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Innere Medizin" wurde erstellt von ellie, 09.09.2011.

  1. ellie

    ellie Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    häusl. Krankenpflege
    Hallo,

    bin nicht mehr auf dem laufendem wie ein BZ Tagesprofil in der Klinik durchgeführt wird.
    Würde gerne wissen wann und wie oft der BZ gemessen wird, gibt es da bestimmte Standarts?
    Frage das, weil wir einen an Diabetes Erkrankten Patienten in der Häuslichen Pflege haben und bei diesem einen Tagesprofil erstellen wollen. Zur Zeit bekommt er morg, mittags und abds den BZ gemessen und wird nach diesen Werten mit Insulin versorgt. Er hat aber ganz abstruse Werte und wir messen ja auch nur vor den Mahlzeiten.
    Danke und LG
    Ellie
     
  2. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo,
    ich denke, ihr müsstet das mit dem Hausarzt oder mit dem Diabetologen absprechen, bei uns war ein normales BZTP auch immer vor den Mahlzeiten (das wurde dann aber meist standardmäßig bei allen Zugängen gemacht z. B. auf der Neurologie, bei NIDDM genauso), wenn aber ein insulinpflichtiger Diabetes Mellitus vorlag, haben wir nicht nur vor den Mahlzeiten, sondern auch ca. 1 Stunde nach dem Essen gemessen, denn für unseren Diabetologen waren auch die postprandialen Werte interessant für die Einstellung.
     
  3. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Unsere Standards helfen dir nicht.

    Nacht-Werte könnten auch noch interessant sein.

    --> hausarzt!
     
  4. Halbtagsheldin

    Registriert seit:
    12.01.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin
    Kann der Patient seinen Blutzucker selbst messen?

    Sonst sind Nacht- Werte ja sehr unrealistisch in der ambulanten Pflege. Bei uns im Haus wird der Blutzucker morgens nüchtern gemessen und wie schon gesagt immer vor den Mahlzeiten.
    Aber sprecht das mal mit dem Hausarzt ab ;) wahrscheinlich muss der Patient neu eingestellt werden.
     
  5. ellie

    ellie Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    häusl. Krankenpflege
    Hallo,

    erstmal danke für euere bisherigen Antworten.
    Der Hausarzt hat den Tagesprofil vorgeschlagen, für den Fall das der Pat. zum Diabetologen geht. Ist noch nicht entschieden. Wir haben nur im Vorfeld schon mal überlegt wie das dann umzusetzten ist.
    Vor und 1 Stunde nach den Mahlzeiten hatten wir auch schon überlegt. Wir dachten nur, das es vielleicht ein festes Schema gibt.
    Lg Ellie
     
  6. Ich arbeite in einer auf Diabetologie spezialisierten Inneren und wir messen um 7.00, 11.00, 17.00, 22.00 und 3.00 Uhr. Bei gut eingestellten Diabetikern wird oft auf die Messung um 3.00 Uhr verzichtet.
     
  7. Daedalus

    Daedalus Newbie

    Registriert seit:
    17.05.2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GKP
    Ort:
    Schwerin
    Akt. Einsatzbereich:
    ITS
    Funktion:
    PA
    So machen wir das auch in der Orthopädie, falls wir einen Neudiabetiker entdecken.
     
  8. Oberschwester F.

    Oberschwester F. Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.01.2008
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Hab auf der Diabetologie Examen gemacht, da hieß Tages-Nacht-Profil: 06.00 - 09.30 - 11.00 - 14.00 -17.00 - 20.00 - 0.00 -03.00 ...konnte ganz schön nervig sein, wenn das bei vielen gemacht wurde...aber meist nur bei Aufnahme und Entlassung, sonst individuell nach Arztanordnung!

    lg
     
  9. Kathissima

    Kathissima Newbie

    Registriert seit:
    17.07.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Hallo Ellie,

    das klingt ein wenig nach einer intensivierten Insulintherapie, oder? Erhält der Patient auch ein langwirkendes Insulin? wenn ja, wann bekommt er das? Abends mit der Injektion vor dem Abendessen, oder spritzt er das selbst gegen 10 Uhr? Hatte schon den Fall, das ein Patient immer die letzte Injektion vergessen hat- ein gestellter Wecker hat Wunder gewirkt. Hat der Patient eine Ernährungsberatung genossen, bzw. kann er die Inhalte umsetzen?

    Ansonsten habe ich die Erfahrung gemacht, das es für Diabetespatienten im Ambulanten Bereich geschickt ist, wenn er selbst den Zucker messen kann, bzw. ein Angehöriger (Stichpunkt Hypoglykämie) Außerdem ist der Zugewinn an Selbstständigkeit nicht zu verachten.

    Wir haben das in der Regel im Ambulanten Dienst so gelöst, das der Patient dann Messungen durchgeführt hat, wenn zusätzlich etwas gemessen werden muss. Ansonsten gibt es ja immer die Möglichkeit, bei der Kasse für 14 Tage BZ- Wertmessung als Häusliche Verordnung einzureichen. Der Arzt bestimmt dann meines Wissens nach die Häufigkeit der Messung.

    Liebe Grüße,
    Katharina
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Blutzucker Tagesprofil Forum Datum
Tipps zum Blutzucker messen Fachliches zu Pflegetätigkeiten 25.06.2013
Beim Blutzuckermessen hat das Blut gespritzt... Fachliches zu Pflegetätigkeiten 30.08.2012
Hautdesinfektion vor dem Blutzuckerstix am Finger? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 24.02.2012
Blutzucker-Meßgeräte Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 14.07.2010
Blutzucker-Messung: Durchführung und Fehlerquellen? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 09.04.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.