Blutung aus gezogener Redon

Dieses Thema im Forum "Wundmanagement" wurde erstellt von Ännchen, 24.01.2010.

  1. Ännchen

    Ännchen Gast

    Hallo Zusammen,

    mein Freund hatte eine Redon am Oberschenkel liegen, diese wurde am 2. postop. Tag gezogen, obwohl am Tag vorher noch ziemlich viel Wundsekret eingezogen wurde.
    Jetzt zu dem Problem: Das "Loch" wo die Draninage war, geht und geht nicht zu bzw. blutet immer wieder nach...
    Ist ja an sich nicht viel Blut, aber ist das noch normal? Also das Ziehen der Drainage ist bereits letze Woche Freitag gewesen.
    Und hat einer ne Idee, woran das liegen könnte und was man dagegen machen kann?

    Kurze Anmerkung: Er fühlt in den Beinen nichts (querschnittsgelähmt)... Weiß net, ob das was damit zu tun haben kann.

    LG Anna
     
  2. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Was sagen denn die behandelnden Ärzte dazu ?
     
  3. Ännchen

    Ännchen Gast

    Hallo Bluestar,

    der Hausarzt bei dem wir waren, hat nen Ultraschall gemacht und meinte nur, es wäre alles ok, denn es wäre kein Bluterguss drunter.
    Ich finde es jedoch nicht normal, wenn man ständig die Kleidung wechseln muss, weil sie durchblutet ist, vor allem, wenn man bedenkt, das dies ja keine große Wunde ist, wo das Blut austritt.

    LG Anna
     
  4. jok5030

    jok5030 Gesperrt

    Registriert seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Hallo !! Da dies hier leider kein "Ferndiagnoseforum" ist,kann ich Dir nur den Rat geben,Deinen Freund in dem KH wiedervorzustellen,in dem er operiert wurde,denn da kann der Operateur selber nochmal draufgucken .
     
  5. Ännchen

    Ännchen Gast

    Hallo,

    danke dir für die Antwort.

    Mir ist schon klar, das ihr hier keine Diagnosen stellen könnt. ich hatte es lediglich hier reingesetzt, da es hier bestimmt viele KS gibt, die damitErfahrungen haben....

    Die Klinik, die ihn operiert hat, ist aber leider auch ne Ecke entfernt...

    Und es ist ja auch keine große Wunde, das ist ja nur ne minimale Öffnung.
    Ich weiß ja auch nicht :(


    LG
     
  6. jok5030

    jok5030 Gesperrt

    Registriert seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Na denn hol Dir doch mal ne Überweisung zum niedergelassenen Chirurgen und stell dem Deinen Freund vor !! Sone Wundheilungsstörung kann hunderte Ursachen haben,u.a. ne Infektion,ne Gerinnungsstörung,u.v.m. Deshalb wär es wichtig,da nochmal nen Chirurgen draufgucken zu lassen,der könnte dann,wenn's weiter stärker suppt,z.B.ne Lasche oder ne Antibiotikakette einlegen. Also Überweisung holen und hin,dat wird schon :daumen:!!
     
  7. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Wenn der Arzt mein es sei in Ordnung wird es hoffentlich doch so sein. Er hat ja immerhin die Sache aus der Nähe inspiziert und noch zusätzlich eine Ultraschallsonde draufgehalten!
    Vielleicht sollte er noch so gut sein und ausreichend steriles Abdeckmaterial verordnen, damit würde die Kleidung geschützt und einer möglichen Verkeimung der Drainagenöffnung vorgebeugt!

    Gruß Matras
     
  8. sterado

    sterado Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger, Wundexperte ICW
    Ort:
    bei Kassel
    Akt. Einsatzbereich:
    Orthopädie
    Hallo,

    das Entfernen der Redondrainagen am 2. post OP Tag (auch wenn er noch fördert) ist ein normaler Vorgang, da die Drainagen eine Keimeintrittspforte darstellen. Aber wie hier schon erwähnt, sollte man das einem Chirurgen vorstellen.
    Gruß

    Sterado
     
  9. Ännchen

    Ännchen Gast

    Hallo,

    vielen Dank nochmals für eure lieben und freundlichen Antworten!!!

    LG
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Blutung gezogener Redon Forum Datum
Hämostase bei Blutungen OP-Pflege 19.02.2016
Leberzirrhose/Varizenblutungen/künstliches Koma/Tod/Bitte um HILFE Gastroenterologie 03.02.2014
Epidurale Blutung, Trepanation - Welche Maßnahmen? Pflegebereich Neurologie / Neurochirurgie 06.12.2013
Schlaganfall mit Hirnblutung Pflegebereich Neurologie / Neurochirurgie 21.11.2011
Innere Blutungen Pflegebereich Innere Medizin 07.08.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.