Blutspende

nightshade

Senior-Mitglied
Mitglied seit
26.07.2006
Beiträge
138
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester
Was haltet Ihr vom Blutspenden? Spendet Ihr?

Seht Ihr das als Abzocke oder als sehr sinnvoll?
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO

kleine_Jenny

Junior-Mitglied
Mitglied seit
28.04.2006
Beiträge
77
Ort
Berlin-Spandau
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Akutgeriatrie
Funktion
Praxisanleiter
Also ich persönlich geh alle 8 Wochen zum Blutspenden, wobei für mich das kleine bisschen Geld zweitrangig ist.

Klar, ich find's sinnvoll und ich find's schade, das sich nich viel mehr dazu ermutigen lassen.


LG :spopkorns:
 

Andreas8121

Senior-Mitglied
Mitglied seit
20.09.2006
Beiträge
149
Ort
Jena
Beruf
Fachkrankenpfleger für Anästhesie und Intensivpflege
Akt. Einsatzbereich
Operative Intensivstation
Blutspenden sind gut :daumen:.
Ich persönlich spende nicht :emba:.

Abzocke...naja...weiß nicht. Ich hab mich noch net so mit dem Thema beschäftigt.
 

nightshade

Senior-Mitglied
Mitglied seit
26.07.2006
Beiträge
138
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester
Hallo nightshade,
kannst das bitte mal genauer definieren?

Danke
Narde
Hallo Narde.
Ich meine damit, das viele Äusserungen kommen, das bei den Blutspenden eine Menge Geld gemacht wird und das umsonstgespendete Blut für teuer Geld weiterverkauft wird.
 

Lillebrit

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
4.387
Ort
Hessen
Akt. Einsatzbereich
Schule
Funktion
Lehrerin
hallo,

naja......Du bekommst z.B. beim DRK ein Frühstück und ein "Dankeschön".
Das Blut wird aufbereitet.....und dann verkauft.
Die Krankenkassen der Pat. zahlen für ein EK - was ich so erfahren habe- ca. 150 Euro!!!!

Bei Blutspendediesnten an Krankenhäusern bekommt der Spender immerhin 25 Euro.
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Hallo Nightshade,
eine abgenommene Blutspende kommt nicht ungesehen in das Krankenhaus.
Es hängt noch ein bisschen mehr dran, als abnehmen und dann dem Krankenhaus verkaufen.

Denke daran, dass die Räume, Personal, Material, Untersuchungen des abgenommenen Blutes und auch die Versicherung des Spenders alles etwas kostet.
Wird Blut nicht beim Blutspendedienst abgenommen, rechne auch die Kosten für die Fahrzeuge mit.

Es müssen auch alle Notfallmedikamente vorgehalten werden.

Plasma wird auch noch unter Quarantäne genommen, bis der Spender erneut kommt, wenn er nicht wieder kommt, wird es verworfen.

Also, soviel ist glaube ich nicht daran verdient, alleine der HIV-Test kostet ca. 20,- Euro.


Schönes Wochenende
Narde
 
Zuletzt bearbeitet:

Andreas8121

Senior-Mitglied
Mitglied seit
20.09.2006
Beiträge
149
Ort
Jena
Beruf
Fachkrankenpfleger für Anästhesie und Intensivpflege
Akt. Einsatzbereich
Operative Intensivstation
hallo,
naja......Du bekommst z.B. beim DRK ein Frühstück und ein "Dankeschön".
Das Blut wird aufbereitet.....und dann verkauft.
Die Krankenkassen der Pat. zahlen für ein EK - was ich so erfahren habe- ca. 150 Euro!!!!
Bei Blutspendediesnten an Krankenhäusern bekommt der Spender immerhin 25 Euro.
Also laut DRK-Blutspendedienst wird das EK für knapp 100 Euro verkauft. Das deckt die Kosten und das DRK zieht keinen Nutzen draus. Sagen die.
Laut unserer Blubank kostet ein EK 80 Euro. Aber nur, weil wir als Uniklinik Rabatt bekommen (wie andere große Kliniken auch). Ansonsten liegen die Kosten bei etwa 100 Euro.
Ergo...das DRK lügt nicht :fidee:.


Teuer wirds dagegen bei etwaigen Blutprodukten wie TK´s, FFP´s, AT III ect. Gründe dürften jedem selbst einleuchten :D.
 

Saedis

Stammgast
Mitglied seit
03.03.2006
Beiträge
256
Ort
Ruhrgebiet
Beruf
Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
A bit of everything
Ich spende, seit ich 18 bin - dh. seit fast drei Jahren.

Natürlich spende ich in erster Linie deshalb, weil ich weiss, dass mein Blut unter Umstnden Leben retten kann - zumal meine Blutgruppe sehr gefragt ist, da "universell" Einsetzbar (0 Rh-).

Trotzdem denke ich mir "Wieso zum Roten Kreuz gehen, dort fast 500ml Blut für ein belegtes Brötchen spenden, wenn die Spende aufbereitet und für viel geld weiterverkauft wird?" Ist in meinen Augen echt ne riesige Schweinerei... dann doch eher direkt in's KH oder zum Blutspendezentrum, da wird es zwar nicht sooo viel anders laufen, aber man bekommt immerhin eine Aufwandsentschädigung von 20€ pro "normaler" Blutspende, zusätzlich erhält man eine Kleinigekit zu essen und etwas zu trinken.
 

Flo

Junior-Mitglied
Mitglied seit
01.05.2004
Beiträge
66
Ort
Flensburg
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Gerontopsychiatrie
ich gehe auch regelmäßig zum blutspenden....auch beim roten kreuz. und mir ist es egal ob die das blut teuer weiterverkaufen und ich nichts davon ahb. mein gespendetes blut hilft ja trotzdem, deswegen mache ichs ja und nicht um mich zu bereichern.
 

Tweety_79

Junior-Mitglied
Mitglied seit
04.06.2004
Beiträge
84
Alter
41
Ort
Köln
Beruf
Kinderkrankenschwester
Akt. Einsatzbereich
ambulante Intensivpflege
Mein Freund und ich gehen auch regelmäßig Blutspenden. Aber sicherlich nicht wegen dem Geld oder der Geschenke. Wer weiß, wann es einen mal selber trifft. Oft geht sowas ja schneller als man denkt.

Gruß Tweety_79
 

Tamara_München

Stammgast
Mitglied seit
03.05.2006
Beiträge
208
Beruf
Hotelfachfrau, Industriekauffrau, Kosmetikerin, Krankenschwester Akutaufnahme Sucht Psychiatrie
ich bin schockiert, dass sich gerade hier leute über sowas aufregen?!?!?! ich spende, weil ich will und aus freiwilligkeit ... werde nicht gezwungen.
 

Vivi

Junior-Mitglied
Mitglied seit
25.07.2006
Beiträge
40
Ort
Aachen
Beruf
Kinderkrankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Plastische Chirurgie
Ich persönlich spende Blut, weil ich den Nutzen von EK in meiner eigenen Familie mitbekommen habe und meine liebe Verwandte so noch einige Zeit länger leben konnte. Das ist jetzt drei Jahre her. Seitdem spende ich Blut, weil ich es für eine sinnvolle, wenig aufwendige Art zu helfen ansehe. Das ich dann für meine Spende 25€ oder einen Gutschein bekomme ist für mich zweitrangig.
Andererseits kenne ich aber auch Leute für die Spenden eine Einnahmequelle ist, weil sie einfach kein oder nur sehr wenig Geld haben.
 

BlonderEngel

Senior-Mitglied
Mitglied seit
15.04.2006
Beiträge
117
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Halllöööööllle,

also Blutspenden finde ich an sich ne gute Sache und geh jetzt auch schon knapp 2 Jahre zum Spenden.
Bin durch unsere Schule damals aufmerksam geworden als wir in der Schule alle Blutspenden konnten ( ab 18 !) und so auch gleich unsere Blutgruppen wussten, also nach der Bestimmung etc.


Finde es nur gute Möglichkeit Leben zu retten und nebenbei immer aufn neusten Stand zu sein zwecks Krankheiten.


Aber, man bekommt nicht überall Geld dafür !!!!!

Hier bekommt man z.B. so ne Art "Fresstüte" mit Obst, Gemüse, Schokoriegel, Milch und Traubenzucker...




Aber find ich ne gute Sache !!!
Also immer schön Spenden und Leben retten !!!
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tildchen

Gast
Hallo zusammen!

Was soll denn am Blutspenden Abzocke sein?
Wer beim DRK spendet erwartet nicht, dass er Geld bekommt. Es ist wie das Wort schon sagt, eine Spende. Muss man denn für alles bezahlt werden? Kann man nicht einfach mal was geben ohne was dafür zu berkommen?

Und wenn Kliniken und andere Einrichtungen einen geringen Betrag zahlen ist das doch schön!

Gruß tildchen
 

Svenard

Newbie
Mitglied seit
09.08.2006
Beiträge
10
Beruf
Gesundheits- u. Krankenpfleger
Ich spende ebenfalls beim DRK. Wir treffen uns sogar immer mit mehreren Leuten und gehen da zusammen hin :-) Danach dann 2 bis 4 leckere Brötchen, manchmal noch ne Bockwurst und 2, 3 Gläser Cola :D
 

es

Stammgast
Mitglied seit
21.03.2002
Beiträge
314
Alter
37
Ort
südl. von München
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
interdisziplinäre Privatstation
ich war früher immer regelmäßig spenden. dann war ich im urlaub in afrika und durft ne zeit nicht mehr. dann war ich für ein jahr in afrika und dann nochmal im urlaub dort... es dauert also bis ich wieder spenden darf. ist ja auch verständlich.
mal ne andere frage: darf ich spenden wenn ich 2 mal malaria hatte? ist jetzt aber schon ne zeit her und in meinem blut sind auch keine erreger mehr...

mein freund wollte mal spenden gehen. er wurde heimgeschickt weil er als kind 2 jahre oder so in england gelebt hat und jetzt ja bse haben könnte... :verwirrt:
 
Threadstarter Ähnliche Threads Forum Antworten Datum
Sharice Verdienst Haema-Blutspende Adressen, Vergütung, Sonstiges 5

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!