Blutkulturen

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von Hirnschlacht, 15.04.2008.

  1. Hirnschlacht

    Hirnschlacht Newbie

    Registriert seit:
    06.04.2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Also was ich bisher zu meiner Frage gefunden habe, beantwortet sie nicht ausreichend.
    Macht es Sinn Blutkulturen bei schon knapp 38° abzunehmen?
    Bei dem Pat, wo dies vorkam (BK bei schon 38°) war die Indikation eine Endokarditis

    Der Arzt sagte, dass bei einer bestehenden Endokarditis so viele Erreger im Blut seien, dass man diese auch schon bei geringeren Temp nachweisen könne.
    Gilt diese Sonderregelung nur bei Endokarditis, oder auch bei einer Pneumonie oder Sepsis-Indikation? Hm, ja das ist für mich alles nicht wirklich schlüssig
     
  2. NiCkMuC_

    NiCkMuC_ Stammgast

    Registriert seit:
    15.07.2007
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits u. Krankenpfleger
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Bei uns wird immer ab 38° eine BK abgenommen.
     
  3. ydave

    ydave Newbie

    Registriert seit:
    18.07.2004
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Hammelburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Akutkrankenhaus Kardiologie,Pulmo
    Funktion:
    Krankenschwester
    Wir machen Blutkulturen erst ab 39°C, aber dann gleich 2 aerobe und 2 anaerobe (je nach Arztwunsch), aber wenn ein Pat. mehr als 12 Stunden Temperaturen um die 38-38,5°C hat, machen wir auch BK's.
     
  4. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Hallo,

    das macht schon Sinn: die Kulturen sollen idealerweise beim Fieberanstieg abgenommen werden, da sich dann die meisten Erreger im Blut befinden. Fieber ist eine Reaktion des Körpers auf die Bakteriämie und nach dieser Reaktion gehen Fieber (und damit die Keimzahl im Blut) zurück, somit ist es unwahrscheinlicher, dass man noch einen Keimnachweis in der BK hat.

    Matras
     
  5. Frany4

    Frany4 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.02.2008
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkinderkrankenschwester
    Ort:
    Saarbruecken
    Akt. Einsatzbereich:
    Fruehgeborenenstation
    Halloechen,
    die Blutentnahme erfolgt zu Beginn des Fieberanstieges. die Septikaemiegeht dem Temperaturanstieg um etwa 1 Stunde voraus.Es muessen mindestens zwei seperate Entnahmen(aerob und anaerob) innerhalb von 30-60 Minuten entnommen werden.Blutkulturflaschen vorbereiten und beschriften,dazu die Durchstichkappe(70%Alkohol,1Min.) desinfizieren und Schutzhandschuhe anziehen.
    Haut an der Punktionsstelle sorgfaelltig desinfizieren(Einwirkzeit mindestens 30 Sek.).Genuegend Blut aus einer Vene entnehmen und in eine Blutkulturflasche uebertragen (bei Kindern 1-5ml,bei Erwachsenen 10-20ml). Umgehender Transport in das untersuchende Labor; falls nicht moeglich,im Brutschrank bei 37 Grad zwischenlagern.
    Keine Blutentnahme aus ZVK oder peripher-venoesen Verweilkathetern vornehmen,da hier bereits eine Kontamination vorliegen kann.
    Schoenen Tag wuenscht Frany
     
  6. mary_jane

    mary_jane Gast

    Hallo,

    Laut unserer Mikrobiologie dürfen die Blutkulturen bei Raumtemperatur gelagert werden bis sie dann verschickt werden können.
     
  7. pffanja

    pffanja Poweruser

    Registriert seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzkatheterlabor
    Wir machen es auch wie von Frany beschrieben, nur teilweise wird verordnet das ein Paar aus dem Zvk sein kann. Das kommt auf Fachrichtung und Arzt bei uns an!

    Bei der Blutentnahme tragen wir noch einen Mundschutz und weisen den Patienten darauf hin nicht zu sprechen und nicht auf die Seite der BE zu atmen... Bei der Entnahme aus dem Zvk ja fast selbtverständlich!
     
  8. Heißt das: insgesamt vier Flaschen? Wenn ja warum?

    Ulrich Fürst
     
  9. heriion

    heriion Stammgast

    Registriert seit:
    10.05.2005
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    1
    das Interesante ist das nur geringe Pronzentzahl der Kulturen Ergebnisse liefert. Vielleicht muss deshalb so oft Blut abgenommen werden. Kulturen die nach 36h kein Wachstum zeigen werden garnicht untersucht (steril). Bedeutet aber nicht das da nix drauf war oder das der pat eigentlich gesund ist.

    Ich finde es wichtig, Kulturen vor antibiotischen Erstgabe abzunehmen. Ebenso bei beginnenden Schüttelfrost, wenn Pat noch normale 36 Grad hat, bei der Aufnahme im Krankenhaus. Bei wiederauffiebern nach wochelanger fieberfreier Antibiose.

    Blutkultur-Diagnostik
    vielleicht hilft dieser link sich weiter zu informieren über erreger... endocarditis.
     
  10. Pfl. David

    Pfl. David Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kodierfachkraft, Zertifizierter Case Manager (DGCC), Gesundheits- und Krankenpfleger (RbP)
    Ort:
    Zwickau
    Akt. Einsatzbereich:
    Medizinischer Dienst der Krankenversicherung - Krankenhausbegutachtung
    Funktion:
    MDK-Gutachter / DRG-Prüfung
    Hi !

    Also wir nehmen i.d. R. ab 38,5 °C eine BK ab. Jeweils an 2 unterschiedlichen Stellen z.B. linker Arm aerob und anerob und rechter Arm aerob und anaerob.

    Was mich aber sehr interessiert ist, wie ihr mit der aeroben Probe umgeht. Ich habe heute gelesen, dass einige etwas Luft in die Blutkultur mit hineingeben!?!?!

    Macht ihr das Standardmäßig auch so? oder ist das von den Produkten der Probeflaschen abhängig?

    LG David
     
  11. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Warum??
    Ist in den herstellerangaben (bei uns) nicht beschrieben, also wohl nicht erforderlich...
    Lies doch mal bei dir nach.
     
  12. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI

    Ich möchte bitte auch wissen warum am rechten und linken Arm abgenommen wird, ist da nicht das gleiche Blut drin?

    Die aerobe Probe erhält Luft damit die aeroben pathogenen Keime auch wachsen dürfen/können, wie sollen die das denn ohne machen?
    Die anaerobe Probe enthält keine Luft, merkt man beim einspritzen, durch die Sogwirkung/ Unterdruck in der Flasche.

    Zur eigentlichen Frage: Bestimmte mutmaßliche Erreger=> aufgrund des bisherigen Krankheits- und Temperaturverlaufs, der eingeschränkten Möglichkeiten an pathogenen Erregern im Endocard = somit Abnahme der Blutkultur auch bei leichtem bis mäßigem Fieber ausreichend?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Blutkulturen Forum Datum
Abnehmen von Blutkulturen Fachliches zu Pflegetätigkeiten 26.08.2007

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.