Blutentnahme über Venenverweilkanüle oder ZVK?

Dieses Thema im Forum "Intensiv- und Anästhesiepflege" wurde erstellt von sumisu, 12.10.2009.

  1. sumisu

    sumisu Newbie

    Registriert seit:
    10.03.2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflege
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit/Innere
    Hey hey ^^
    bin seit kurzem als Schüler auf der Intensiv.
    Mir macht es sehr viel Spaß (bis auf einige Kollegen)

    Bei uns nehmen die Schwestern/Pfleger über einen ZVK oder Viggo Blut ab! Vorher nehmen sie ungefähr 10 ml in eine Spritze ab, weil durch Infusionslösungen, die ja laufen, die Ergebnisse verfälscht werden könnten!
    Eine Frage:
    Wie macht man das bei euch? Ist das überhaupt richtig so?

    Danke für eure Antwort
    vlg
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Sumso,

    das kann man so machen, da spricht nichts dagegen.

    Bei einer VVK braucht man allerdings keine 10 ml abziehen und die VVK sollte nicht zu "klein" sein. Niemals zu stark "ziehen" sonst gibt es verfälschte Werte.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  3. mostbirne

    mostbirne Gast

    dito.. wie narde schon gesagt hat..
     
  4. sumisu

    sumisu Newbie

    Registriert seit:
    10.03.2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflege
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit/Innere
    Hey,

    danke für die schnelle antwort!

    Hab das bloß noch nie irgendwo anderst gesehen!!! Deshalb kam es mir komisch vor!

    Und wie handhabt ihr das?

    welche spritze (ml?) wäre dann noch in Ordnung?
     
  5. spflegerle

    spflegerle Stammgast

    Registriert seit:
    13.07.2006
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    17
    Man sollte sich aber auf jeden Fall darüber im Klaren sein, welchen Schenkel des ZVK man zum Abnehmen nutzen sollte, sprich: man muss die verschiedenen Medikamente, die an den Schenkeln hängen, auch kennen (lieber Schüler).
    Der Katecholaminschenkel ist Tabu. Will man eine Gerinnungskontrolle abnehmen, nimmt man nie den Schenkel, über den Heparin läuft. Mache ich eine venöse BGA, interessiert mich hier in aller Regel Kalium und Glucose, dann nehme ich keinen Schenkel, an dem diese Stoffe laufen. Tatsächlich sollte man glucosehaltige Lösungen und den Kaliumperfusor für den Moment der Abnahme kurz pausieren, um nicht gleich mit dem Blut wieder etwas aus den laufenden Gaben zu aspirieren. Kann den Wert durchaus verfälschen, je nach Laufrate...
    Ist tatsächlich nur ein solcherart besetzter Schenkel für die Abnahme verfügbar (bei dem eben Med. mitlaufen, die evtl. verfälschend wirken können), mache ich mir die Arbeit und aspiriere 10ml, spüle mit NaCl durch, aspiriere erneut und nehme erst dann die tatsächliche Blutprobe ab.

    Als Schüler solltest du jedenfalls nicht in die Versuchung kommen, einfach so ohne Anleitung an den Geräten etwas aus/anzuschalten und auch nur nach Rücksprache mit deiner anleitenden Pflegekraft einen ZVK-Schenkel zur Abnahme wählen.

    Bei peripheren VVK wirst du oftmals das Problem haben, dass sich gar kein Blut aspirieren lässt.

    Gruß spflegerle
     
  6. LiaSiSo

    LiaSiSo Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.04.2008
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Intensivpflege & Anästhesie, AFS Stillberaterin
    Ort:
    LK Freising/München
    Akt. Einsatzbereich:
    Außerklinischer Intensivpflegedienst, Heimbeatmung, Kinder
    Funktion:
    zertifizierte Multiplikatorin Kinästhetik
    dito und sehr ausführlich :D

    BGA haben wir in der Klinik übrigens über die Arterie abgenommen :ccol1:
     
    #6 LiaSiSo, 13.10.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.10.2009
  7. sumisu

    sumisu Newbie

    Registriert seit:
    10.03.2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflege
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit/Innere
    rüc

    (Lieber schüler :D:D)

    Natürlich GEBE ICH MEDIKAMENTE noch STELLE ICH WAS AN DEN GERÄTEN UM OHNE RÜCKSPRACHE MIT DER PFELGEKRAFT!

    Naja über Viggo gehts manchmal sehr gut!
    BGA machen die natürlich auch über Arterie!
    Und das mit dem ZVK ist mir auch klar gewesen (Dass ich, wenn ich die Gerinnung bestimmen will, nicht am Schenkel wo der HeparinPerfusor läuft, Blut abnehme, ist denke ich jedem klar)

    Trotzdem danke!!!!
     
  8. spflegerle

    spflegerle Stammgast

    Registriert seit:
    13.07.2006
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    17
    Nun, eine BGA im Sinne des Wortes (..Blutgas...) macht natürlich arteriell Sinn. Hier ging es jedoch um venöse Blutabnahmen. Und venöse Blutabnahmen mittels BGA-Spritze und entsprechendem Analysegerät machen ja durchaus auch Sinn, es werden ja weitaus mehr Werte als nur die Blutgase ermittelt. Und dann sind eben diese im Vordergrund. Bei uns nennt man dieses auch "BGA", aber eben "venöse BGA". Ist wahrscheinlich nur Wortklauberei :-)

    Gruß spflegerle
     
  9. der Matze

    der Matze Stammgast

    Registriert seit:
    06.01.2008
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    (nicht mehr hier aktiv)
    Darf ich fragen, warum du die Kompetenz deiner examinierten Kollegen in Frage stellst? Das ist nicht böse gemeint, aber warum denkst du, es könnte vielleicht nicht richtig sein?
     
  10. sumisu

    sumisu Newbie

    Registriert seit:
    10.03.2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflege
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit/Innere
    Ich stelle nicht die Kompetenz in Frage. Ich stelle das WIE UND WARUM IN FRAGE?
    Aber um deine Frage zu beantworten

    1. Hab ich das noch nie gesehen!
    2. Ich war Zivi auf ner ITS aber in einem anderen Haus, und da wurde das immer anderst gemacht!
    3. Hab ich bei einigen gesehen, die z.B. bei laufender Infusion das Blut abnehmen!
     
  11. der Matze

    der Matze Stammgast

    Registriert seit:
    06.01.2008
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    (nicht mehr hier aktiv)
    Naja, du fragst, ob "das überhaupt richtig so" ist...

    Wie hier schon mehrfach geschrieben wurde, ist das möglich und erspart dem Patienten jede Menge Piekserei. Jedes Haus hat seine Standards und Vorgehensweisen, auf einigen ITS macht die Pflege auch nur Pflege - keine Blutentnahmen, keine Beatmung, keine Hämofiltration - nix.

    Bei laufender Infusion Blut zu entnehmen ist möglich - wenn die Infusion nicht in in einen Schenkel am ZVK einläuft und ich am anderen Blut entnehme.
     
  12. MorbusA.

    MorbusA. Newbie

    Registriert seit:
    02.10.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv u. IMC in einem Thoraxzentrum
    Wir nehmen bei Patienten die eine Arterie haben, dort nicht nur die BGA sondern auch Blut ab. Wird das woanders nicht so gemacht?

    Liebe Grüße, Antje
     
  13. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Das ist genau richtig...!
    Ohne dem wär ich ziemlich dumm und altbacken ;)
     
  14. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Nicht jeder Patient hat eine Arterie bei uns, dann nehme ich eben auch den ZVK und eher selten die VVK.
     
  15. Teilzeitschwester

    Teilzeitschwester Poweruser

    Registriert seit:
    21.02.2008
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Examen 1991
    Ort:
    bei Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Hämato-Onkologie
    Funktion:
    Wundexpertin ICW/Hygieneberater
    Bei den heute meist 3lumigen Zvk`s kennzeichnen wir nach ZVK-Anlage den braunen zur Blutabnahne-einfach mit einen roten,beschrifteten Etikett(NUR BLUTABNAHME)
    die Verfahrensweise Infusionen aus-10-15ml abziehen-Blut abnehmen-Infusionen wieder an-kenne ich auch nur so.
    Über Viggo abnehmen-ist unerwünscht-es wurde gesagt dies gibt verfälschte Werte?! ist auch seltenst möglich,wenn die Viggo schon einige Tage liegt.
    Gelernt habe ich diese Vorgehensweise(ZVK)als Schüler auf...Intensiv.
    Hinterfrag ruhig weiter-alles,was Dir komisch vorkommt-ich find das gut.Schüler wecken einen oft aus seinem Einheitstrott.:up:
     
  16. spflegerle

    spflegerle Stammgast

    Registriert seit:
    13.07.2006
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    17
    Ich schliesse mich an.
    Schüler, die nie etwas fragen, sind mir immer sehr suspekt.
    Und für Fragen, die dir evtl. etwas peinlich vorkommen, ist doch solch ein Forum genau richtig.

    Gruß spflegerle
     
  17. der Matze

    der Matze Stammgast

    Registriert seit:
    06.01.2008
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    (nicht mehr hier aktiv)
    Ja, nur finde ich es seltsam, wenn man sich nicht von den Betreffenden erklären lässt, warum es so gemacht wird, sondern in großer Runde so etwas fragt.

    Whatever...:knockin:
     
  18. Paula Puschel

    Paula Puschel Poweruser

    Registriert seit:
    30.03.2007
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin, Medizinstudentin
    Ort:
    Bonn
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Manchmal wundert man sich ja auch erst in einem ruhigen Moment, zum Beispiel zu Hause, über etwas was einem bei der Arbeit aufgefallen ist. Oder man will nicht den Eindruck erwecken die Kollegen kritisieren zu wolen oder oder oder.
    Ich muss zugeben dass wir die Infusion nicht mal ausschalten, wenn wir ausm ZVK was abnehmen. Also ich machs so, dass ich meist an dem Schenkel abnehm, an dem die Ernährung läuft, da sind dann drei Dreiwegehähne hintereinander dran. Am Vordersten nehm ich ab, den zweiten dreh ich so, dass nix mehr durchlufen kann, dann entnehm ich 10 ml die ich verwerfe, und dann entnehme ich die Blutprobe. Bisher waren die Werte auch immer richtig, bzw stimmten mit einer zeitgleichen arteriellen BGA überein.
    So habe ich es auch gelernt und so wirds auch in dem Haus gemacht wo ich jetzt arbeite.
    Aber ne arterielle is natürlich immer besser, hatten letztens erst wieder nen Notfall weil jmd bei ner venösen zu wenig Blut verworfen hatte und der Blutzuckerwert verfälscht gewesen war...
     
  19. Bettina1988

    Bettina1988 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.08.2005
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester in FWB
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre ITS
    Halli hallo!

    Bei uns haben die meisten Patienten eine Arterie, aus der wir BGA`s und normal Blut abnehmen. Wenn einer keine Arterie hat, "zapfen" wir den ZVK am distalen Lumen über nen Drei-Wege-Hahn an. Davor werden alle Infusionen, die über das Lumen laufen gestoppt und 10 ml aspiriert. Nach der Blutabnahme wird mit 10 ml Nacl gespült.

    Grüßle, Bettina:flowerpower:
     
  20. juds

    juds Newbie

    Registriert seit:
    23.10.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo erstmal....
    Echt eine hitzige Diskussion über eine einfache Blutentnahme......
    Ich finde es klasse das du als Schüler dir darüber solche Gedanken machst!
    Außerdem habe ich leider auch die Erfahrung machen müssen das sich so manches Pflegepersonal auf einer ITS sehr elitär fühlt und deshalb fragen von Schülern nur sehr unzureichend, genervt oder gar nicht beantwortet....
    Aber jetzt mal zu deinen eigentlichen Fragen;
    Die Blutabnahme über den ZVk wurde ja bereits ausführlich erläutert.....
    Zur Viggo: das Problem ist das auf intensiv ja meist auch die Entzündungsparameter eine relativ wichtige Rolle spielen:mrgreen: und diese bei einer Viggo die länger als 24 Stunden liegt verfälscht werden (sind dtl. höher)....
    Deshalb wenn möglich ZVK oder Arterie verwenden... falls der Pat. nichts von beiden hat sollte direkt neu gestochen werden.... (das ist aber definitiv nicht deine Aufgabe)
    Unter laufender Infusion sollte weder peripher noch zentral eine Blutabnahme stattfinden da diese verfälscht ist....
    Ich hoffe das hilft dir weiter........
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Blutentnahme über Venenverweilkanüle Forum Datum
Ablauf Blutentnahme Fachliches zu Pflegetätigkeiten 18.09.2016
Stichsichere Blutentnahme Arbeitshilfsmittel 11.10.2011
HILFE! Blutentnahme Ausbildungsinhalte 06.09.2011
Tipps zur Blutentnahme Fachliches zu Pflegetätigkeiten 22.07.2011
Blutentnahmen als Nebenjob Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 02.05.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.