Blutentnahme aus der Braunüle?

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von Sr.House, 21.07.2007.

  1. Sr.House

    Sr.House Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.07.2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Bin mal wieder verwirrt(wie so oft). Hab in meiner Schülerkarriere alle Stationen durchgemacht und festgestellt, dass in manchen Bereichen das Blut aus den Braunülen(sofern diese noch rückläufig sind) abgenommen wird und woanders das Blut per Butterfly o.ä. abgenommen wird.

    Mir persönlich ist es eigentlich egal ob ich per Butterfly oder aus der Braunüle das Blut abnehme, doch für den Patienten ist es doch unnötige Quälerei wenn er jeden Tag gepickst wird wenn man doch genausogut das Blut aus der liegenden Braunüle ziehen würde.

    Hab ne Diskussion(mal wieder) mit ner Kollegin gehabt. Die meint es wäre nicht gut das Blut aus der Braunüle zu nehmen, sondern "frisch das Blut abzuzapfen". Eine Erklärung konnte sie mir dafür aber nicht geben.

    Weiß jemand ob da irgendwelche Parameter im Labor verändert sein könnten durch Abnahme aus der Braunüle, oder dass das aus anderen Gründen nicht o.k. ist?????
     
  2. jackdanielsx84x

    jackdanielsx84x Gesperrt

    Registriert seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care/Innere Medizin
    Hallo,


    ich könnte mir vorstellen, dass sich die Werte verändern, wenn man dauerhaft i.v. Medikamente, (Antibiosen, Ringer, NaCl) über den Zugang verabreicht. und darauf die Blutentnahme durchführt.
    Vielleicht kannst du bei eurem Labor dazu ja etwas in Erfahrung bringen, die könnten so etwas ja wissen.


    Gruß
    Dennis
     
  3. mary_jane

    mary_jane Poweruser

    Registriert seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    1.436
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin/M.Ed.
    Akt. Einsatzbereich:
    BFS
    Funktion:
    Lehrerin
    hallo,

    braunülen sind meistens nur wenn sie frisch gelegt wurden rückläufig.

    Man sollte aber wen man doch daraus abnehmen kann aufjedenfall die ersten 10ml (wie beim zvk) verwerfen. Elektolytkontollen können aber durchs Braunülenanzapfen verfälscht werden, vorallem wen der Patient eine größere Volumentherapie über die Braunüle erhalten hat kurz vor der Blutentnahme.:wavey:
     
  4. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Hab leider keine Zeit es rauszusuchen, aber gabs nicht vom RKI oder im pflege heute die "Richtlinie", wenn Abnahme aus (relativ frischen versteht sich) Viggos: 10ml verwerfen, aus dem ZVK: 20ml...?!

    Ich persönlich würde nur aus ganz frischen Viggos etwas entnehmen. Und dann auch nur wenn gerade nichts läuft. Natürlich auch wieder davon abhängig auf was untersucht werden soll.
     
  5. Cystofix

    Cystofix Poweruser

    Registriert seit:
    26.10.2004
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Ba-Wü
    Moin,

    ich sehe kaum einen wirklichen Grund, eine gut laufende Braunüle ( bspw. eine 14er postop ) nicht zum Blutabnehmen zu nutzen - das erste Blut zu verwerfen vorausgesetzt.

    Warum sollten sich die Werte nach einiger Zeit der Infusions- / Medikamententherapie mehr verfälschen als bspw. bei einem ZVK?

    Und die Werte verfälschen sich direkt nach einer Volumentherapie nicht nur beim Abnehmen durch die Nadel sondern auch nach einer erneuten Punktion am gleichen Arm direkt danach - kurzes Warten sollte man also voraussetzen.

    Ich mache es regelhaft, da ich die Patienten auch nicht mehr als nötig quälen will.

    Gruss Cys
     
  6. Hallo Sr. House!

    Ich habe in meiner Ausbildung gelernt das man es möglichst umgehen soll aus einer Flexüle Blut abzunehmen! Meistens liegen diese schon viel zu lange, dann werden Medikamente darüber gegeben die best. Werte im Blut verändern/verfälschen (glaube den Kaliumwert).
    Wenn dann vorher 10 ml abnehmen und verwerfen, wie schon gesagt!

    Lg Krissi
     
  7. pffanja

    pffanja Poweruser

    Registriert seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzkatheterlabor
    ich kenne es auch wie maniac....

    wie sollen da denn dinge an der flexüle hängen bleiben?

    sollen sie sich festhaken wie ne zecke?
     
  8. tattoonurse

    tattoonurse Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.10.2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Nordhessen
    Akt. Einsatzbereich:
    IMC/ Kardiologie
    Hey...
    ich schliesse mich der Meinung an, das nichts dagegen spricht aus einer neuen Viggo Blut zu entnehmen, wenn die ersten ml verworfen werden, jedoch sobald der Pat. i.v. Applikationen erhält werden (denke ich...) die Laborparameter verfälscht.
    Die meissten Viggos sind doch sowieso nicht mehr richtig rückläufig.
    Grüße:daumen:
     
  9. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ehrlich? Das ist mir neu...
    Sidn bestimmt sauteuer.
    Unsere: BD Venflon® und andere Medizinprodukte für Rettungsdienst, Feuerwehr, Praxis und Pflegeheim mit Shop.
     
  10. tattoonurse

    tattoonurse Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.10.2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Nordhessen
    Akt. Einsatzbereich:
    IMC/ Kardiologie
    Das ist meine Erfahrung, eine Viggo länger als drei Tage ist doch schon meisstens nicht mehr 100% und zur Blutabnahme nicht geeignet.

    Gruss:ccol1:
     
  11. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Achso, hatte es so verstanden, dass ihr Viggos habt die nur in eine Richtung durchgängig sind... :ccol1:
     
  12. intensivotter

    intensivotter Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.09.2007
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ITS
    Guten Abend!
    Wir machen das auch, so lange die Viggo rückläufig ist.Obligat ist, wie bereits von anderen erwähnt wurde, 10 ml blut abzunehmen und zu verwerfen.Haben die Erfahrung gemacht, das dann die Laborwerte nicht verfälscht sind.
     
  13. sam2309

    sam2309 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachpfleger Intensivpflege Anästhesie, Student Pflegemanagement
    Akt. Einsatzbereich:
    Verbrennungs IPS
    Eine Blutentnahme über Viggo kann meines wissens problemlos durchgeführt werden. Verwälschungen der Kaliumwerte treten dann auf wenn man zu fest staut. Das kann also auch bei einer "normalen"Blutentnahme" passieren. 10ml Blut verwerfen, denke ich, zu viel. 5 ml reichen. Im übrigen müssen bei Abnahme aus einem ZVK nicht gleich 20 ml verworfen werden. 10ml reichen hier voll und ganz aus.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Blutentnahme Braunüle Forum Datum
Ablauf Blutentnahme Fachliches zu Pflegetätigkeiten 18.09.2016
Stichsichere Blutentnahme Arbeitshilfsmittel 11.10.2011
HILFE! Blutentnahme Ausbildungsinhalte 06.09.2011
Tipps zur Blutentnahme Fachliches zu Pflegetätigkeiten 22.07.2011
Blutentnahmen als Nebenjob Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 02.05.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.