Blutdruck messen beim Patienten (Schwierigkeiten)

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von Chillimilli, 07.09.2009.

  1. Chillimilli

    Chillimilli Newbie

    Registriert seit:
    07.09.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.
    Ich habe vor kurzem ein Praktikum im Krankenhaus angefangen. Zu meinen Aufgaben dort gehört auch das Messen des Blutdrucks mit der Blutdruckmanschette und dem Stetoskop. Ich muss sagen, dass ich das furchtbar finde! Ich bin nicht taub, aber komme mir langsam so vor, weil ich totale Probleme habe den ersten und letzen Schlag zu hören (vor allem den ersten). Manchmal höre ich nichts und muss das Messen wiederholen, was mir so unangenehm dem Patienten gegebüber ist, weil die mich dann bestimmt für doof halten. Die Schwestern erwarten mitlerweile, dass ich das allein mache, aber ich hab das Gefühl, das ich teilweise falsche Werte aufschreibe, was ja nicht so toll ist!!
    Naja meine Frage wäre, ob das irgendwann mal besser wird und ich es dann kann. Ist es normal, dass man es am Anfang nicht kann? Wenn ich schon an Morgen denke bekomm ich Angst. Irgendwie fühle ich mich noch so überfordert mit allem und vor allem mit dem Blutdruckmessen.

    Für manche ist das sicher ein total dämliches Problem, aber nicht für mich:(
    Och man, warum gibt es im Krankenhaus nicht diese elektronischen Geräte?

    lg
     
  2. julchenHH

    julchenHH Newbie

    Registriert seit:
    26.08.2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo...

    Also Erstmal ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen 8) Lass dich nicht unter Druck setzen, am Allerersten Tag habe ich das damals acuh nicht gleich gehört aber um so öfters man das macht um so mehr bekommt man das Gefühl dafür!Konnte das damals relativ schnell!Und es ist doch im Sinne des Patienten, das du wenn du dir nicht sicher bist nochmal misst! Ich bin mittlerweile ausgelernt und manchmal paaiert mir das noch,wenn es ZB:im hintergrund so laut ist oder ich durch andere sachen abgelenkt werde.... Mach dich da nicht verrückt!;)

    Du hast die Frage gestellt "Warum gibt es nicht die elektronischen Messgeräte?" Meine Meinung dazu ist,das sie nicht so genau sind als wenn du manuell Blutdruck misst!

    Und nu grübel mal nicht so viel,es kann morgen nur besser werden ;)
     
  3. Max1307

    Max1307 Newbie

    Registriert seit:
    01.09.2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegeschüler; Rettungssanitäter
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Hey Chillimilli!

    Also ich kann mich da Julchen nur anschließen... Hatte das gleiche Problem während meines Praktikums im Krhs... Mach dich nicht selber verrückt... Du wirst das mit etwas Übung recht schnell, recht gut beherrschen... Ich hab dann einfach am Anfang mal die Schwester meines Vertrauens gefragt, ob wir nicht in der Pause mal mit einem "Lehr-Stehoskop" (Stethoskop mit zwei Paar Ohrmuscheln) gemeinsam messen können...Und danach hatte ich den Dreh raus :-) Weil das Beste ist immernoch zu seinen Unsicherheiten zu stehen. Niemand wird irgendwas negatives sagen, wenn du nochmal nachfragst. Viel schlimmer wäre es,wenn du einen falschen Wert einträgst und aus irgendeinen Grund wird nachgemessen und es kommt raus, dass der Druck in Wirklichkeit viel höher ist (was ja auch nicht gut für den PAt wäre)... Also... Mut zur Lücke und einfach nochmal nachhaken (kommt auch bei den Bewertungen immer gut an, wenn man wirklich für etwas Interesse [und in deinem Fall auch Verantwortung] zeigt :daumen: )

    LG und noch viel Erfolg!
     
  4. ivandi

    ivandi Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie
    Jeder muss es erstmal lernen. Kann mich Max bloß anschließen, frag einfach noch mal jmd. nach. Schließlich bist Du dort um was zu lernen und es wird bestimmt nicht erwartet, das Du es perfekt beherrscht. Das blödste was Du halt machen könntest, wäre halt wirklich, wenn Du aus Angst einfach irgend einen Wert auf schreibst.

    P.S. Aller Anfang ist schwer und ich hatte auch so meine Probleme ... :wink1:
     
  5. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass dir die Pat. böse sind, wenn du ihnen erklärst, dass du zur Sicherheit noch mal nachmessen willst (mach ich auch immer, wenn er unerwartet hoch oder niedrig ist, dass ich nachkontrolliere). Tut ja nicht weh.
    Wenn du dir nicht sicher bist, solltest du auf jeden Fall jemanden bitten, nachzukontrollieren. Es kommt gut an, wenn du dich um das RR messen reißt. Erstens bekommst du es ins Gefühl und zweitens sehen die PP, dass du bemühst und es lernen willst. Du kannst auch zusätzlich den Puls ertasten. Ich hab mir so anfangs auch leichter getan.

    Ehrlich gesagt, bin ich etwas ärgerlich, wenn ich jemanden ertappe, dass er sich nicht sicher war und irgendwas einschreibt. Derjenige muss dann zum Raport. Da ist es mir 1000mal lieber, er bittet mich öfter, dass ich nachkontrolliere oder holt sich selbst den automatischen RR-Apparat (natürlich nur zur Kontrolle, sonst lernt man ja wieder nix).

    Keine Sorge, dass bekommst du schon in Griff.

    Gruß,
    Lin
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
  7. Lieselotte06

    Lieselotte06 Newbie

    Registriert seit:
    02.09.2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stationsleitung
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie/Onkologie
    Setz Dich nicht so unter Druck.
    Erstans ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und zweitens geht es den alten Hasen auch oft so.

    Tip: Fühl beim Aufpumpen und Ablassen zeitgleich den Puls.
    Sobald Du den Puls wieder fühlst hast Du schon einmal den ersten Ausgangswert
     
  8. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    Weil es durchaus Erkrankungen gibt bei denen die elektronischen Geräte falsche Werte messen.

    Oft liegt dein Problem auch an mangelnder Qualität des Stetoskopes.
     
  9. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Das - wird, darfst du glauben.
    Am Anfang, im FSJ ging's mir ähnlich, da haben die examinierten noch nachgemessen und häufig waren meine Werte - falsch. Zu hoch, zu niedrig. Nicht angenehm, aber - das nutzte ja nix.
    Könntest Du ein manuelles RR-Gerät mit nach Hause nehmen, bei Dir, der family - in Ruhe, ohne Stress das messen üben?
    Wir haben mobile elektronische, die Nephrologie größere, mit Netzanschluß.
    Alle Praktikanten sowie die Schüler müssen auch manuell messen können, das ist weiter im Katalog drin, obwohl ich es inzwischen überwiegend - nicht mehr mache.
    Da Du Dich beim messen weiter sehr verunsichert fühlst - musst Du das offen ansprechen, muss weiter nachgemessen werden.
    Frag doch mal Deine Kollegen wie's ihnen am Anfang ging, vielleicht hilft Dir das auch. Wer ehrlich ist kann das auch zugeben.
    Üben, üben, üben. In Ruhe.
    Manchmal lässt man den Druck zu schnell ab, kleine Ablenkung, zuviele Nebengeräusche, zack - vorbei.
    Man sieht aber auch an der Nadel relativ gut, wann der erste Wert ist.
    Miss bei Dir selber, vergleiche das was du hörst mit der Nadel - mit dem was Du siehst. Die Nadel geht erst mal nur gleichmäßig zurück, dann aber - synchron mit dem pulsieren - nicht mehr. Probier es mal aus, dann ist klar was sich hier vielleicht merkwürdig anhört.
    Zudem kann man auch über's Puls messen, das sog. palpatorische Messen (am Radialispuls, dem unterhab des Daumengrundgelenks) wiederum einen Zusammenhang zwischen sehen, hören UND fühlen herstellen. Du hörst das erste pochen mit dem Stethoskop, du siehst wie die Nadel kurz anhält UND Du fühlst den Puls, der dann anfängt zu pochen. Bei dieser Art von Messung fühlst Du am Puls allerdings nur die Systole, den ersten, höreren Wert. Bisschen viel auf einmal aber - mei, wenn's hilft????
    In Ruhe könnte man das auch zu zweit machen, einer fühlt den Puls und schaut mit auf den Zeiger, der andere misst normal mit Stethoskop und schaut auch auf den Zeiger.
    Hast Du das Stethoskop zu lose in den Ohren?
    Selten muss ich auch ein zweites Mal messen, da bricht mir kein Zacken aus der Krone, deswegen bin ich nicht doof und Du bist's auch nicht.
    Hattest du ausreichend Einweisung - vorher? Oder nur so nebenbei?
    In erste Linie sind es die Pflegekräfte vor Ort, die Dir jetzt zeigen müssen wie's geht, die Infos hier können nur Hilfestellung geben und ein bisschen - Trost.
     
  10. Blümchen1985

    Blümchen1985 Poweruser

    Registriert seit:
    05.05.2002
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Äh wir messen fast nur noch mit den elektronischen Geräten... Nur wenn das keinen Wert anzeigt (oft bei Arrhytmien), dann mess ich manuell.

    Wusst gar nicht dass woanders noch per Hand gemessen wird. Muss aber auch dazu sagen dass wir keine Schüler haben, denen wir das aufdrücken könnten...
     
  11. midsommer

    midsommer Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.03.2009
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Schwarzwald
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Mir ging es ganz genauso. Die ganze Klasse konnte beim RR-üben in der Schule was hören, nur ich nicht. Ich hatte schon richtig Angst vorm ersten Praxiseinsatz. Aber ich hab mir von meinem Hausarzt kurz vorher ein Gerät geliehen und daheim an der Familie geübt und im KH haben die Kolleginnen nachgemessen am Anfang. Mit der Zeit wirst du sicherer und weißt worauf du hören musst. Und wenn du den Pat. sagst, das du noch Schüler bist und das alles noch nicht so gut kannst, sind die auch nicht böse, sondern sehr verständnisvoll....die meisten jedenfalls
     
  12. feuerengel1983

    feuerengel1983 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.07.2009
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits und Krankenpflegeassistentin ab dem 1.10.10 Azubi gesundheite und krankenpflegerin
    Ort:
    Essen
    ich hatte am anfang auch probleme damit besorg dir ein gerät und versuche es zuhause in ruhe so stehst du nicht unter druck irgendwann wirst du es dann auch hin bekommen aber mach kein mist und trag falsche werte ein oder wenn du pause hast das du es dann mit einer schwester üben kannst mit die du gut klar kommst ? manchmal kann man es auch bei neueren geräten ein wenig ablesen dann flackert der anzeiger ein wenig und wird dann wieder ruhiger :verwirrt:
     
  13. Josefine13

    Josefine13 Stammgast

    Registriert seit:
    21.11.2006
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdiziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Praxisanleiter, Wundexperte ICW, Pain Nurse
    Wir messen nach Riva Rochi, also ganz klassisch. Es ist mir auch lieber da es genauer ist... Finde ich.
    Und nun zum eigentlichen...
    Als ich angefangen habe zu messen, bin ich anfangs auch fast verzweifelt, da ich selten etwas gehört habe. Man muss wahrscheinlich erst ein Gehör dafür entwickeln und das braucht Zeit und ein bisschen Übung...
    Also gib die Hoffnung nicht auf und bleibe am Ball:up:
     
  14. kleinsteanna

    kleinsteanna Newbie

    Registriert seit:
    11.07.2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegerin
    Ort:
    Oberbayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Akutpsychiatrie
    Das ist wirklich reine Übungssache und ganz normal, dass du Probleme hast.
    Ich glaub uns (fast:-) allen ging es so.
    Ich hatte mich in einer ruhigen Minute hingesetzt und mir selbst die Manschette umgetan und schwupps... hatte ich meinen ersten Wert.

    Tipp: Taste beim Aufpumpen den Puls.
    Somit ärgerst du niemanden mit zu starkem Druck und erfährst schonmal so ungefähr den ersten Wert(Letzter Pulsschlag)

    Viel Spaß beim Kernen
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Blutdruck messen beim Forum Datum
Neues Anleitungsvideo zum Blutdruck messen erstellen Talk, Talk, Talk 05.01.2013
Blutdruck messen, aber wie... Arbeitshilfsmittel 13.01.2010
Blutdruck messen Ausbildungsinhalte 23.11.2009
Unnötiges Blutdruckmessen Fachliches zu Pflegetätigkeiten 03.06.2009
Blutdruck messen - aber richtig... Ausbildungsinhalte 09.12.2007

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.