Bispectral Index (BIS)

Dieses Thema im Forum "Kinderintensivpflege" wurde erstellt von christl, 09.08.2006.

  1. christl

    christl Newbie

    Registriert seit:
    30.05.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    München
    Brauche dringend Hilfe!
    Kennt jemand von Euch diesen Index, hat jemand schon Erfahrung damit gemacht?
    Bin um jede Antwort froh!
    DANKE
     
  2. Lisa S.

    Lisa S. Newbie

    Registriert seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Christl!

    Arbeite mit Erwachsenen-Neurochirurgischen Patienten.

    Wir verwenden den BIS um die Sedierungstiefe des Pat. festzustellen. Es ist als eine Art primitivis EEG anzusehen. Ein EEG erfahrenes Auge kann auch einen Status epil. damit erkennen.

    Der BIS besteht aus einer länglichen Elektrode die auf die Stirn des Pat. geklebt wird (muss aber genau auf den beschriebenen Punkten geklebt werden, sonst funktioniert es nicht)!
    Die Punkte sind auf der Elektrode genau eingezeichnet.

    Die Anzeige geht von 0 - 100
    Eine gute Siedierungstiefe für kleinere Operationen ist ab einen Wert unter 60 erreicht.

    Bei uns ist der BIS deshalb wichtig, da wir unser Patientengut mit Barbiturat narkotisieren (wegen Hirndruckkrisen) und Barbiturate ja bekanntlich den Arbeitsstoffwechel der Gerhirnzellen unterbinden. Das heisst für uns das wir meistens einen BIS von 0-10 haben.
    Normalerweise sind die Werte auch glaubhaft, da die Elektrode sehr empfindlich reagiert, und dann gleich mal "Sensor fehlerhaft" anzeigt.

    Für eine wirkliche EEG Überwachung bei fraglicher Hypoxie usw. reicht es aber nicht aus, da muss man schon auf das herkömmliche oder eine erweitertes Monitor-EEG zurückgreifen.

    Ich hoffe du kannst damit was anfangen.

    Wozu wollt ihr das denn verwenden bei den Kleinen?

    Grüße, Lisa
     
  3. christl

    christl Newbie

    Registriert seit:
    30.05.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    München
    Ich arbeite auf einer pädiatrischen Intensivstation, wir arbeiten zur Optimierung der Analgosedierung mit dem Comfort scale und sind nicht ganz so glücklich damit, weil die meisten unserer Patienten da rausfallen, z.b nur durch Relaxierung. Haben auch öfters Hirnödempatienten. Wir hoffen damit, eine dtl. bessere Analgosedierung für die Patienten zu bekommen.
     
  4. Alexander F.

    Alexander F. Newbie

    Registriert seit:
    27.08.2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Christl,

    ich bin der klinische Service von Aspect. Aspect ist die Firma die BIS erfunden hat und vertreibt. Ich wäre gerne bereit Dir Infomaterial zuschicken zu lassen.
    Schick mir doch eine Mail mit deiner Klinikadresse. Oder, wenn Dir das zu unsicher ist, probier doch mal die Internetseite von Aspect aus: www.aspectmedical.com

    Alexander F.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Bispectral Index (BIS) Forum Datum
Knöchel-Arm-Index Kardiologie / Angiologie / Pneumonologie 03.01.2012
Was bedeutet Cardiac Power Index? Intensiv- und Anästhesiepflege 21.02.2009
Barthelindex Fachliches zu Pflegetätigkeiten 30.03.2008
FIM - Funktionaler Selbständigkeitsindex Fachliches zu Pflegetätigkeiten 27.12.2007
Link: Medizinindex Werbung und interessante Links 30.03.2003

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.