Bio-klausur steht an!

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von snoopy, 22.01.2004.

  1. snoopy

    snoopy Newbie

    Registriert seit:
    13.10.2003
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Niederstetten
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere/Chirurgie
    Guten Morgen ....

    Wer kann mir helfen. Wir schreiben in zwei Wochen eine Bioklausur, dabei habe ich keinen blassen Schimmer wo ich anfangen soll zu lernen. Wir sind im Moment in Genetik und ich versteh nur Bahnhof. Wie komm ich auf Basen und wann kommt die t-RNS und m - RNS zu stande?

    Vielen DAnk schon mal

    Euer snoopy
     
  2. Sterntaler

    Sterntaler Stammgast

    Registriert seit:
    25.12.2003
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    GuKKP
    Ort:
    im Norden
    Akt. Einsatzbereich:
    Neo-IPS
    Hallo Snoopy.

    Ich hatte das Thema im Bio-Abi auch, das ist eigentlich sau einfach.
    Ich hab gerade mal ein Bißchen geguckt bei google, aber ich finde keine gute Zeichnung, die hilft.

    Deswegen kann ich dir nur raten, dich mit wem aus deinem Kurs zusammenzutun und das gemeinsam zu lernen- vielleicht findet sich ja wer, der das verstanden hat und dir das erklären kann.

    Viele Grüße,
    Sterntaler

    P.S. Ich gucke noch mal in meine Abi-Lernmappe nachher, vielleicht finde ich da eine gute einfache Erklärung.
     
  3. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Habr ihr keine Bücher gekauft/kaufen müssen??

    Wir haben als Anatomie Buch "Mensch Körper Krankheit" und ich muss sagen das ist besser als unsere Anatomie-Lehrerin ;)

    Ist dort ganz gut beschrieben das Ganze Thema...

    Also ein Anatomie und ein Pflegebuch solltest du unbedingt haben...
     
  4. Mellimaus

    Mellimaus Poweruser

    Registriert seit:
    13.07.2002
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie
    Vieleicht geht sie ja noch zur Schule, möchte hier nur eine kompetente Antwort haben. Dann hat sie natürlich kein Pflege und Anatomiebuch
     
  5. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Wenn ER (denke ich, da "euer Snoopy") mal die Frage genauer stellen würde und mehr Angaben machen würde, oder überhaupt mal was dazu sagen würde, bekäm er evt auch hilfreichere Antworten.

    Willst du (snoopy) nur wissen was eine Base, die m-RNA und t-RNA ist bzw macht oder willst du komplett alles darüber wissen??


    Übrigens hab ich grad mal das Forum durchlesen und gesehen, dass du auch am 1.10. angefangen hast Snoopy :-) Also nochmals die Frage: Bücher? Welche?
     
  6. snoopy

    snoopy Newbie

    Registriert seit:
    13.10.2003
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Niederstetten
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere/Chirurgie
    Hi Leute ....

    Zu eurer Aufklärung, ich bin ein weiblicher snoopy. Also diese Frage wäre schon mal geklärt und ja, ich habe mit meiner Ausbildung am 1.10 angefangen.
    Natürlch, haben wir uns auch Bücher angeschafft, aber in unserem (Thieme Verlag) steig ich im Moment wirklich nicht so richtig durch. Bin aber mittlerweile mit der Hilfe von Bildchen schon etwas weiter gekommen.

    Im Groben bin ich jetzt so weit:

    1. DNS (Sinnstrang)
    2. DNS + m-RNS
    3. m-RNS
    4. t-RNS

    Kann mir einer sagen, ob ich auf dem richtigen Weg bin?

    Eure (!) snoopy
     
  7. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Wie meinst du das?

    Also die DNA (/S) wird entspiralisiert, eine einsträngige (gegenteilige) Kopie (m-RNS) entsteht). die "wandert" aus dem Kern raus ins Zytoplasma und wird dort von den Ribosomen abgetastet. Diese erstellen nun wieder eine gegenteilige Kopie der m-rns. Das ist dann die t-RNS.
    Gegenteilig weil immer den dazugehörigen Partner der Basen für die Kopie genommen wird. welcher zu welchem weiß ich grad nicht auswendig, hab ja auch erst am 1.10. angefangen :-)
     
  8. Sterntaler

    Sterntaler Stammgast

    Registriert seit:
    25.12.2003
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    GuKKP
    Ort:
    im Norden
    Akt. Einsatzbereich:
    Neo-IPS
    @Snoopy

    Wenn wir dir helfen sollen, dann müsstest du das hier mal alles bitte präzisieren und nicht nur alle 4-5 Tage mal gucken!

    Ich weiß immer noch nicht, was wir jetzt hier genau erklären sollen.
    Deine Auflistung ist wie:

    Milch
    Eier
    Kaffee
    Brot

    Das gehört alles in eine Küche...

    Was genau ist denn nun das Problem?

    Sterntaler 8)
     
  9. snoopy

    snoopy Newbie

    Registriert seit:
    13.10.2003
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Niederstetten
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere/Chirurgie
    Mein Problem ist, dass ich gar nichts verstehe und somit keine besseren Fragen stellen kann. Denn Bio ist für mich ein wahres Buch mit sieben Siegeln.
    Zwar schreiben wir nur über die Genetik, doch kommen auch so wörter wie Mitochondrien oder Ribosomen vor die ich nicht zu ordenen kann. Wie komme auf die DNS bzw m-RNS? Wann verwende ich Uricil oder T ... (?) ?

    Hoffe du verstehst mich!
     
  10. joker16225

    joker16225 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.04.2003
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Hi snoopy!

    so wie ich deine beiträge verfolgt habe, geht es dir um die Proteinbiosynthese ( Eiweißherstellung )

    Dazu erstmal folgende Begriffserklärungen:

    Ribosomen: sind zellorganellen, die an der eiweißherstellung beteiligt sind
    Mitochondrien:sind zellorganellen, kommen dort vor, wo viel energie gebraucht wird ( also bei der proteinbiosynthese )
    Rna: einsträngige DNA ( Dna hat 2 stränge, rna nur einen strang )
    mrna: Messenger RNA- BotenRNA
    trna: Transfer RNA- Transport
    rrna: ribosomale RNa- wird benötigt zum bau der ribosomen ( ribosomen waren beteiligt bei der eiweißherstellung

    das sind erstmal die grundlagen.

    Brauchst du denn nun noch eine erklärung der Proteinbiosynthese oder liege ich total daneben???

    Liebe Grüße
    joker
     
  11. snoopy

    snoopy Newbie

    Registriert seit:
    13.10.2003
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Niederstetten
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere/Chirurgie
    Hey joker,

    du hast es fast auf den Punkt getroffen. Proteinbiosynthese kommt mir irgendwie bekannt vor. Deine Erklärung hat mir schon ein bisschen weiter geholfen. :D

    Wenn du mir jetzt noch verraten könntest, ob auch dies dazu gehört, wäre ich noch einen Schritt weiter. Also:

    DNS ->(Transkription) ...... ->(Translation) Protein

    Danke!!!
     
  12. joker16225

    joker16225 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.04.2003
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Hi snoopy,

    ich hoffe ich kann dir mit meinen aufzeichnungen weiterhelfen:

    Die Proteinbiosynthese ist die Herstellung von Eiweißen.
    Sie läuft in 2 Teilschritten ab:
    a) Transkription
    b) Translation

    Transkription:
    = die Überschreibung des Basencodes der DNA in die Nukleotid-Sequenz der mRNA. Sie findet im Zellkern statt.
    -> Die Doppelhelix der DNA wird durch das Ansetzen eines Enzyms ( RNA-Polymerase) aufgespalten. Dieses Enzym katalysiert den Vorgang ( Katalyse = Beschleunigung )
    -> an den codogenen Strang ( codogen = aufgespalten ) der DNA setzen sich freie Nukleotide, die aus dem Cytoplasma durch die Kernmembran gekommen sind
    -> wird ein Stop-Codon (z.B. UAA,UGA, UAG ) erreicht, löst sich die einsträngige mRNA von der DNA und verläßt den Zellkern durch die Kernporen
    -> die DNA liegt anschließend wieder als Doppelhelix vor
    => Ergebnis der Transkription: mRNA entsteht

    Translation:
    ist die Übersetzung der Nukleotidsequenz der mRNA in die Aminosäuresequenz der Proteine. Sie findet an den Ribosomen statt.
    -> mRNA bindet sich an Ribosomen
    -> tRNA transportiert´eine Aminosäure zu diesem Ribosom und bindet dort mit ihrem anticodon an das codon der mRNA
    -> ribosom wandert an mrna entlang wobei sich die trna's an das jeweilige passende anticodon lagern
    -> die noch an der trna gebundene aminosäuren werden zu aminosäureketten
    -> die nun freien trna's lösen sich und wandern ins cytoplasma
    -> synthese ist beim erreichen eines stopcodons erreicht
    -> mrna zerfällt
    => ergebnis: aminosäurekette entsteht

    ich hoffe ich konnte dir ein klein wenig helfen.
    wenn du etwas nicht verstehst, melde dich nochmal

    Liebe Grüße
    Joker :D
     
  13. snoopy

    snoopy Newbie

    Registriert seit:
    13.10.2003
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Niederstetten
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere/Chirurgie
    Hi joker,

    Danke für deine ausführliche Erklärung. Du hast mir echt weiter geholfen. So ähnlich haben wir es zwar auch aufgeschrieben, doch eher in Kurzform. Habe mir soeben deine Antwort ausgedruckt und werde nun mit dieser weiterarbeiten. Übrigens, ich bin mit meinem Stoff weiter gekommen und mir sind so einige Glühbirnen aufgegangen. Falls ich nochmal Fragen hab meld ich mich halt nochmal.

    Danke !!!!!!!!

    Ganz liebe Grüße

    :D snoopy :D
     
  14. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Nicht ganz, die m-RNA ist vorher schon ins Cytoplasma gewandert ... ansonsten latürlich korrekt :-)
     
  15. joker16225

    joker16225 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.04.2003
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Hallo maniac,
    du hast zwar in gewisser weise recht, da aber die mrna an den ribosomen sind, kann man schon sagen, dass sie ins cytoplasma zurückgehen, aber ist halt eine frage des ausdrucks...

    liebe grüße :wink:
     
  16. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    axo, nach 4 mal lesen hab ich jetzt verstanden wie du es meinst :-)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - klausur steht Forum Datum
Prüfungsklausuren Altenpflege und Gesundheits- und Krankenpflege Studium Pflegepädagogik 20.02.2016
Wie kann ich für eine Klausur lernen? Ausbildungsinhalte 09.01.2014
Erste Klausur über Pflegemodelle - ich steige nicht durch! Ausbildungsinhalte 12.10.2013
Klausuren im Examen der Gesundheits- und Krankenpflegeassistenten Ausbildungsinhalte 08.04.2013
ABCD Klausur Tag 1 und 2 Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 21.10.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.