Bindung / Rückzahlung 3-tägige Weiterbildung

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von Toffifee121983, 12.05.2011.

  1. Toffifee121983

    Registriert seit:
    03.05.2011
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    HNO
    Hallo ihr Lieben :-)

    Ich habe folgendes Problem:
    Ich arbeite in einem ambulanten Pflegedienst.
    Ich habe letztes Jahr eine Weiterbildung zur "betriebsinternen Hygienefachkraft" abgeschlossen. Es war - wie ich finde- eine sehr "kurze" Weiterbildung (3 Tage, jeweils an einem Samstag, jeweils von 8.00 bis 16.00)
    Ich fragte damals schon meine Chefin, wie lange ich mich dadurch binde, weil ich nicht vorhabe, mich binden zu lassen, bzw, nicht so lange... Und sie sagte, dass das ja alles im Verhältnis zueinander stehen muss...

    Nun habe ich gestern meinen neuen Arbeitsvertrag in einer anderen Einrichtung (Klinik) unterschrieben und heute meine Kündigung abgegeben. Und meine Chefin meinte heute nun zu mir, wie wir das nun mit der Weiterbildung machen, weil ich mich dadurch 1 (!) Jahr gebunden hätte... Ich war erst mal total platt und konnte nix sagen und ehrlich gesagt, kenne ich mich damit auch überhaupt nicht aus, dass ich irgendwie hätte argumentieren können... Ich habe auch keinen Vetrag mit Ihr unterschrieben, dass ich mich so und so lange binde...
    Sie sagte ich könnte das mit meinen Überstunden "abbezahlen" (sind leider sehr viel Überstunden) oder mit 7(!) Urlaubstagen. Ich wäre bereit Urlaubstage dafür herzugeben, aber gleich 7 finde ich sehr, sehr happig... !!

    Was sagt ihr dazu?
    Ich hätte gerne eine genaue Vorlage, wie lang eine Weiterbildung sein muss, um sich eine bestimmte Zeit zu binden.

    Natürlich könnte man jetzt sagen, ohne Vetrag, keine Bindung. Aber sie war eigentlich immer sehr kulant zu mir und ich möchte erst wenn es wirklich hart auf hart kommt, und sie nicht mit sich "verhandeln" lässt sagen, dass kein Vertrag besteht.

    Danke für eure Hilfe :-)
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Hast du was unterschrieben? Steht dazu was im Arbeitsvertrag?

    Wenn net, dann bist nu zu nix verpflichtet. Wie weit du deinem AG was schenken willst, liegt somit in deinem Ermessen. Zu bedenken gibt es in diesem Zusammenhang dann ja auch, dass es net nur um die Unterrichtszeit geht sondern der Lehrgang auch was kostete. Es kann also durchaus sein, dass es dem Wert von mehrerenTagen entspricht.

    Ich würde auf gar nix verzichten. Pech für den AG. Aber ich habe nix zu verschenken.

    Elisabeth
     
  3. alesig

    alesig Poweruser

    Registriert seit:
    01.08.2004
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayernland
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Hallo
    Wenn Du nichts unterschrieben hast, dann hast Du auch keine Bindung.
    Wenn die Fortbildung letztes Jahr war, dann hast Du ja schon ein paar Monate mit Deinem Wissen Deinen Arbeitgeber unterstützt, er hat also davon profitiert. Hast Du die Fortbildung bezahlt bekommen, hast Du freie Tage dafür geopfert oder wurde es Dir als Arbeitszeit angerechnet?
    Wie hoch waren die Kosten für die Fortbildung ?
    Alles das würde ich eine Berechnung mit einfließen.
    Rechtlich gilt, wenn kein Vertrag besteht in dem eine Bindung oder Rückzahlung vereinbart wurde, dann hat der Arbeitgeber schlechte Karten.
    Wenn Du Dich aber kulant zeigen möchtest und die Fortbildungstage waren Arbeitszeit, dann gib ihr doch die 3 Tage zurück die sie Dich freigestellt hat.
    Alesig
     
  4. Toffifee121983

    Registriert seit:
    03.05.2011
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    HNO
    die Arbeitszeit wurde mir nur zur Hälfte angerechnet. Die andere älfte war sozusagen meine "Freizeit"...
    Wieviel die ganze Weiterbildung gekostet hat, weiß ich nicht. Ich habe ihr angeboten, dafür freiwillig max. 3 Urlaubstage zu "zahlen"
     
  5. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Mehr würde ich auch nicht abgeben
     
  6. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Kann auch sein, dass du bereits durch deinen tarifvertrag daran gebunden bist.


    ABER:

    Die WB dauerte maximal 24 Stunden. Die Hälfte davon war freizeit. Was mag sie gekostet haben? 100 Euro?

    Teil das durch 365 tage und multipliziere es mit dem was da noch fehlt. Das wäre der Betrag den du bezahlen MÜSSTEST.

    Mit 3 Tagen ist SIE gut dabei...
     
  7. Toffifee121983

    Registriert seit:
    03.05.2011
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    HNO
    wir haben keinen Tarifvertrag
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Bindung Rückzahlung tägige Forum Datum
Job-Angebot Hebamme / Entbindungspfleger in Hessen gesucht Stellenangebote 28.11.2016
Wichtig: Umstellung auf verschlüsselte Verbindungen (HTTPS) am 01.11.2016 Wichtige Ankündigungen 01.11.2016
Job-Angebot Leitende Hebamme / Leitender Entbindungspfleger Stellenangebote 20.07.2016
Job-Angebot Hebamme oder Entbindungspfleger/in für Hannover Stellenangebote 13.04.2016
Job-Angebot Hebammen/Entbindungspfleger für den Raum NRW Stellenangebote 14.01.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.