Bin ich für den Beruf überhaupt geeignet?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von Traumtage, 11.11.2012.

  1. Traumtage

    Traumtage Newbie

    Registriert seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend euch allen...
    Nach stillem teillesen hab ich mich nun auch dazu entschlossen, mich hier anzumelden, da ich eine ernste Frage habe, die mich wirklich sehr beschäftigt:
    Und zwar mach ich jetz ein FsJ und es macht mir echt total rießen Spaß....
    Beim Einarbeiten auf Station zeigte mir eine exam. Pflegekraft, wie RR messen geht, BZ messen geht usw....
    Nach langem zusehen durfte auch ich einmal bei einem Patienten BZ messen.... Und aufeinmal ging das ganze gar nicht, da ich richtig zittrige Hände hatte... Ich konnte nichts dagegen mache ....
    Ein paar Tage später probierten wir das ganze nochmal, aba sobald mir jmd. auf die Hânde sah, fingen sie richtig an, zu zittern und ich weiß einfach nicht wieso. Schau ich mir selbst auf die Hände, zittern sie gar nicht, Aba kaum es sieht jmd. zu, kann ich's einfach nicht mehr zurück halten.
    War deswegen schon beim Arzt und der meinte, ich soll rauchen aufhören und demnächst blutabnahme machen um auf die Schilddrüse zu schauen....

    Wollt euch alle hier mal fragen, was ihr so darüber denkt und vllt. hatte ja der ein oder andere auch mal so ein Problem und mir nen Ratschlag geben, was er dagegen tat... Würd mir wirklich sehr helfen, weil dass ganze echt mein Ding ist, was ich total gern tu und ich echt einfach Net will, dass mein Traumberuf an sowas scheitert;-(


    P.s.;meint ihr vllt. auch, dass des ganze was mit'm rauchen zu tun hat?(hab bis jetzt 6 Jahre schon geraucht ca. 14 Zigaretten pro Tag aba hatte so noch nie das zittern in den hânden?!?)
     
  2. Marty

    Marty Poweruser

    Registriert seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    krankenschwester und diplompsychologin
    Akt. Einsatzbereich:
    unavailable...
    Hallo, Traumtage,

    wenn es das erste Mal passiert, das du zittrige Hände bei dir bemerkst oder ein Anderer sieht es, dann könnte man das schon mit den Umständen verknüpfen, das du nämlich aufgeregt bist bei diesen Tätigkeiten. Und man hat ja auch allen Grund dazu, schließlich geht es plötzlich um Menschen, denen man ja mit seinen Tätigkeiten sehr Nahe kommt und wenn man es mal strenggenommen sieht, sie auch verletzt. Wenn auch aus guten Gründen. Es ist auch das offensichtliche Schauen, wenn nämlich jemand dicht bei dir steht und auf die Hände starrt, dann passiert das sensiblen Naturen auch mit langer Berufserfahrung irgendwann. Dein Beobachter könnte vielleicht mehr so aus den Augenwinkeln gucken. Und du gib nicht auf, du erlangst irgendwann Sicherheit.
    Und was die körprlichen Ursachen betrifft, ein paar Checks sind immer gut. Zum Rauchen fällt mir per se erst mal kein Zusammenhang ein, bei dem vielen, engagiert rauchendem Pflegepersonal gäbs wohl ne große Zitterparade, wenns so wär.
    Also, Übung macht den Meister und bringt Sicherheit. Das wird schon. Wünsch dir noch viel Spaß,
    Marty
     
  3. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Mein spontaner Gedanke dazu: hast Du vielleicht Prüfungsangst? Machst Du dir Sorgen, von anderen negativ in Deinen Leistungen bewertet werden zu können?
     
  4. Traumtage

    Traumtage Newbie

    Registriert seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke Marty für deine aufmunternde Worte, das tut wirklich gut.
    Also des mit der prüfungsagst(falls es so ist) war dann ehrlich gesagt noch nie so schlimm.
    Aufgefallen is mir das letztens auch, weil ich vor da Station ein kurzes "Referat" vorstellen musste.
    Normalerweiße war dass immer so, dass ich zwar immer davor total aufgeregt war, ich mir aba dann immer ne Unterlage vom Block nahm, damit man meine zittrigen Hânde nicht sah, und dadurch konnt ich auch es immer recht gut verbergen. Nur da aufeinmal sah man meine zittrigen Hände total, so schlimm war es noch nie.
    Hatte vor einem Jahr meine führerscheinprüfung und da ging alles glatt mit 0 Fehlern und beim fahren gabs auch keine zittrigen Hände.... Mensch, ich weiß einfach nicht mehr weiter;(
     
  5. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Es haben wohl am Anfang die meisten von uns mehr oder weniger gezittert. Du freust Dich sehr über Deine Tätigkeit und bist sehr gespannt. Diese Spannung äußert sich eben auch durch zittern. Mach Dich nicht verrückt, lass sich das ganze setzen, bring Dich selber nicht zu sehr unter Druck und nimm das Zittern als "normal" und nicht als Störung hin.
    Vielleicht kann Dir als mittelfristige Strategie auch so was wie Autogenes Training, Progessive Muskelentspannung etc. helfen....
    Durchatmen hilft immer, Kopf hoch!
     
  6. Traumtage

    Traumtage Newbie

    Registriert seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke dir;)
    Nur ich meine einfach und ich komm mir sovor, als wär ich die einzige mit dem Problem.
    Die Schüler, praktikanten usw. die ich bis jetzt getroffen haben, haben eben nicht dieses Problem und deswegen setz ich mich wohl selbst unter druck und meine, dass ich für den Pflegeberuf nicht geeignet bin.
     
  7. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    *ggg* Zu Zeiten meiner Ausbildung gab es noch kein Einwegmaterial. Kanülen und Spritzen wurden sterilisiert und mussten einzeln mit einer Klemme aus den entsprechenden Behältnissen entnommen werden. Ich erinner mich da an eine Anleitung, wo ich einfach net die Kanüle auf den Spritzenkonus bekam. Die erste Kanüle segelte der Anleiterin fast in den Kittelausschnitt so flatterten mir die Hände. Die nächsten folgten der Schwerkraft. I-wann bei der 9 oder 10 Kanüle klappte es dann doch. Gott sei dank- denn die Anzahl der vorhandenen Kanülen war begrenzt. Wenn ich mich recht erinnere, waren pro Petrischale 15-20 Kanülen vorhanden. Und jeder Station stand pro Tag nur eine begrenzte Anzahl an Schalen zur Verfügung.

    Im Verlauf der Ausbildunsgzeit hat sich das Problem dann gegeben. Übung macht eben den Meister.

    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - für Beruf überhaupt Forum Datum
News Einladung zu den Fortbildungstagen für Pflegeberufe im Operationsdienst Pressebereich 23.11.2016
News „Pflegeberuf muss für junge Leute attraktiv werden und bleiben“ Pressebereich 18.11.2016
News Bildungsrat für Pflegeberufe lehnt kürzere Ausbildungszeiten ab Pressebereich 24.08.2016
News Bewegte Bilder für bewegende Berufspolitik – „DBfK Nordwest“ auf YouTube Pressebereich 16.08.2016
Veranstaltung 3. Kongress für freiberufliche Pflegefachkräfte Pflegekongresse + Tagungen 27.05.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.