Bin ein spanischer Pfleger und ich hab ein paar Fragen...

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von Goldmember, 09.03.2014.

  1. Goldmember

    Goldmember Newbie

    Registriert seit:
    09.03.2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Also ich bin Krankenpfleger und bin sehr interessiert in der Schweiz zu arbeiten, ich will aber nicht ohne Fachausbildung wieder auswandern. Ich möchte nämlich noch eine Fachausbildung in Deutschland abschließen. Und meine Fragen...

    ¿Was für Fachausbildungen gibt es in Deutschland für Krankenpfleger?
    ¿Sind diese Fachausbildungen in der Schweiz anerkennt?
    ¿Wie lange dauert die Fachausbildung im Durchschnitt? Ich hab gehört ca. 2 Jahre

    Ich hab auch gehört dass es in Deutschland (im Gegensatz zu der Schweiz)) umsont ist, ein Fachstudium zu studieren. Meine Absicht ist hier mich weiterzubilden um dann in der Schweiz mit einem anständigen Einkommen zu leben.

    Ist es möglich was ich dargestellt hab?

    Danke
     
  2. Sunny2189

    Sunny2189 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.07.2013
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Radioonkologie
    Sich in Deutschland weiterbilden weils günstig ist und dann in der Schweiz arbeiten ? Find ich mal richtig be*******. Sorry....

    Die Schweiz hat sich gerade per Volksabstimmung dazu entschieden die Einwanderung zu begrenzen.... viel Erfolg.
     
  3. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo,
    arbeitest du schon in Deutschland? Wenn ja, in welcher Fachrichtung? Die Fachweiterbildungen werden in der Regel von den Kliniken bezahlt, wenn sie Fachpersonal brauchen, dann muss man sich aber für ca. 3 Jahre verpflichten, nach abgeschlossener Weiterbildung an der jeweiligen Klinik zu bleiben (ich weiß jetzt nicht, ob die Kliniken in der Schweiz die Ausbildungssumme ablösen, dass man ggf. eher wechseln kann). Es kann aber auch gut sein, dass du nicht sofort eine FWB beginnen kannst. Du müsstest also schon mit ca. 6 Jahren Arbeitszeit (insgesamt) in Deutschland rechnen.
    Die Intensiv- und Anästhesieweiterbildung ist in der Schweiz soweit ich weiß anerkannt, wie es mit Psychiatrie o.ä. aussieht weiß ich nicht.
     
  4. supetrosu

    supetrosu Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.02.2007
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Pflegefachfrau
    Ort:
    Basel
    Akt. Einsatzbereich:
    Isolierstation
    das ist einfach Europa...:-) aber zur Frage. @Goldmember. Ich glaube nicht das der Plan so funktioniert. Denn wenn du in Deutschland eine Fachweiterbildung machst, dann verlangen die Kliniken in der Regel, das du dich für 5 Jahre verpflichtest. Also sind das dann schon 7 Jahre. Denn diese Weiterbildungen kosten die Klinik ja eine Menge Geld. Oder du findest in der Schweiz eine Klinik die dich "freikauft" Was allerdings gar nichtmal so unwahrscheinlich ist. Je nachdem wo du hin willst. Ich weiss, das die Schweiz, trotz Abstimmung, immer noch Pflegepersonal sucht. Und ja, die Fachweiterbildung dauert 2 Jahre. Ob sie alle anerkannt sind in der Schweiz weiss ich nicht. Vielleicht wissen das ja andere. Du könntest auch studieren. In Deutschland oder in der Schweiz. Bist du schon in Deutschland?
     
  5. supetrosu

    supetrosu Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.02.2007
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Pflegefachfrau
    Ort:
    Basel
    Akt. Einsatzbereich:
    Isolierstation
    oh, du warst schneller...:-) sind es nicht 5 Jahre? Na ja, variiert sicherlich....
     
  6. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Ich hatte ja geschrieben "ca.". An meiner Klinik und an denen, die ich kenne, sind es 3 Jahre. Aber es wird auf jeden Fall ne Zeit dauern. Und @Sunny2189: auch bei Deutschen hast du nicht die Garantie, dass sie danach in Deutschland bleiben. Ich kenne genug, die nach der FWB nach Skandinavien oder in die Schweiz ausgewandert sind. Ob es dann so einfach funktioniert, wie es sich Goldmember vorstellt, weiß ich nicht.
     
  7. Sunny2189

    Sunny2189 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.07.2013
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Radioonkologie
    Dass weiss ich wohl, vielleicht hat sich Goldmember auch ein bisschen falsch ausgedrückt aber ich mag eben dieses Denken nicht. In Deutschland gut,günstig und bequem ne WB machen und dann ab in die Schweiz damit die Kohle stimmt. Wir brauchen selbst Fachkräfte an allen Ecken und Enden..
     
  8. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Da hast du vollkommen recht, aber ich werde jetzt hier nicht anfangen zu diskutieren, warum wir in Deutschland nen Fachkräftemangel haben - das führt wieder zu einer Endlosdiskussion, die total vom Thema abweicht :-).
     
  9. Sunny2189

    Sunny2189 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.07.2013
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Radioonkologie
    Solch eine Diskussion wollte ich auch gar nicht ins Leben rufen.
    Man meint nur immer man geht mal eben in die Schweiz und verdient sich eine goldene Nase, aber auch eigener Erfahrung weiss ich , dass das eben nur zu 50 % so realistisch ist.
     
  10. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    @Goldmember- tu dir was Gutes und geh nicht nach D. Es gibt genug Länder in Europa, die sich über jeden freuen, der zu ihnen kommt und die auch besser bezahlen als D.
    Die Schweiz- *ggg*- das gelobte Land und der Wunschtraum der deutschsprechenden Pflegekräfte... auch dort fliegen keine gebratenen Tauben umher. Oft wird der Mehrverdienst durch höhere Lebenshaltungskosten aufgefressen.

    Elisabeth
     
  11. supetrosu

    supetrosu Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.02.2007
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Pflegefachfrau
    Ort:
    Basel
    Akt. Einsatzbereich:
    Isolierstation
    Dem stimme ich dir zu Elisabeth, auch in der Schweiz ist nicht alles Gold was glänzt. ABER, ich fange am 1.4 dort an zu arbeiten und was ich bisher erlebt habe übertrifft alles was ich mir je vorstellen konnte. Ich bekenne mich als Flüchtling der auch abwandert. Nicht weil die Schweiz besser bezahlt. Nein, das lockt mich nicht. Aber ich bin einfach nicht mehr bereit das hier zu tragen. Nicht bereit vielleicht irgend wann mal auf der Anklagebank zu sitzten weil mir ein schwerwiegender Fehler unterlaufen ist im absoluten Caos. Ich nicht daran schuld sein will das ein Mensch durch mich zu schaden kommt. Ich kann nicht mehr. Ich gebe auf. Und nicht weil ich nicht unter Stress arbeiten kann, denn das kann ich. Sondern weil es fahrlässig ist was gerade hier läuft und weil ich mich alleine gelassen fühle mit dem was passiert. Darum gehe ich in die Schweiz. Denn dort kann ich noch so arbeiten wie ich es gelernt habe. Muss nicht alleine Massen an Patienten abfertigen. Bekomme einen Sitzwächter wenn ich ihn brauche. Fallen mir keine Patienten aus dem Bett weil ich keine Zeit habe. Nein, ich gehe nicht wegen dem Geld, ich gehe weil ich wieder mit ruhigem Gewissen meine Arbeit machen möchte. Und nicht Angst haben will. Nie wieder.
     
  12. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Es ist nicht alles Gold, was glänzt... http://www.pflegeportal.ch/pflegeportal/pub/Krankenpflege_Artikel_01_12_2417_1.pdf ... http://www.usz.ch/SiteCollectionDoc...lege_an_Schweizer_Spitaelern_beeinflussen.pdf. Auch in D finden scih Einrichtungen in denen es trotz aller Widrigkeiten klappt, man nicht in einem Chaos steht.

    Warum will der TE eigentlich aus Spanien weg und was sucht er genau? Einfach nur einen Job? Möglichkeit der kostenlosen Weiterbildung? Überproportional gute Bezahlung? ...

    Elisabeth
     
  13. Sunny2189

    Sunny2189 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.07.2013
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Radioonkologie
    Ich wünsche dir viel Glück bei deinem Vorhaben. Mit dem Gedanken bin ich auch gegangen und bin jetzt... wieder in D ;)
    Die Schweiz kocht auch nur mit Wasser und Personaleinsparungen werden in der Schweiz in der nächsten Zeit auch vermehrt kommen.
     
  14. HHS

    HHS Poweruser

    Registriert seit:
    25.01.2006
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuKrPfl; cand. B. A. Pflegepädagogik
    Akt. Einsatzbereich:
    Hochschule, Pflegeheim
    Ist das Dein Ernst, Elisabeth??

    Ich vermute mal, das Du mal wieder versuchst einen Thread zu Deinen Gunsten zu zerreißen.

    Um Deine Frage zu beantworten: Informier Dich mal was in Spanien gerade wirtschaftlich abgeht. Jedenfalls sind die nicht hier, um bessere Arbeitsbedingungen zu bekommen, wie so manch dt. Kollege in der Schweiz....
     
  15. monaluna

    monaluna Poweruser

    Registriert seit:
    02.10.2006
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Krankenschwester RN
    Die eigentliche Frage ist doch, wenn man in der Zukunft international arbeiten moechte, wie richtig ist es da, in Deutschland eine Fachweiterbildung zumachen?! Wird die ueberall anerkannt? Ist sie fuer die Zukunft der richtige Weg?

    In vielen Kliniken in Deutschland dauert es ja auch erstmal bis man mit der FWB dran ist und danach muss man sich verpflichten... also mal schnell rueberkommen und dann woanders hingehen, klappt net unbedingt. Aber am Ende des Tages ist sich selber selbst am naechsten und mir sind die Menschen lieber die es in die eigenen Haende nehmen, anstatt nur rumzumeckern... ob es einem in der Fremde gefaellt muss man dann selber wissen. Heute wechseln die meisten zwischendurch Arbeitgeber oder Beruf und warum auch nicht!? Das Leben ist zukurz um etwas zumachen, was einem nicht gefaellt.


    Ironie an
    Ich habe auch die guenstige, bezahlte deutsche Ausbildung genossen und bin nach 13 Jahren weg ins Ausland- und auch hier kocht man mit Wasser, aber mir gefaellt es sehr gut!
    Ironie aus
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - spanischer Pfleger paar Forum Datum
Job-Angebot Visionärer Gesundheits- und Krankenpfleger in der Intensivpflege (m/w) Stellenangebote Montag um 13:23 Uhr
Job-Angebot Krankenschwester / Examinierte Altenpflegerin (je m/w) SteA 4047 Stellenangebote Montag um 11:23 Uhr
Job-Angebot Krankenschwester / Examinierte Altenpflegerin (je m/w) als Dauernachtwache SteA 4046 Stellenangebote Montag um 11:14 Uhr
Job-Suche Exam. Krankenpfleger sucht interessante Herausforderung Stellengesuche 29.11.2016
Job-Angebot Hebamme / Entbindungspfleger in Hessen gesucht Stellenangebote 28.11.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.