Bin echt verzweifelt, bekomme nur Absagen

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von Stellar, 27.04.2006.

  1. Stellar

    Stellar Newbie

    Registriert seit:
    16.02.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ich bewerbe mich nun schon seit einiger Zeit als Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin und es hageln nur absagen.
    Nie wird ein bestimmter Grund angegeben es heißt nur immer

    " Nach der Entscheidung des Auswahlgremiums ist es leider nicht möglich, Sie bei der Vergabe der Ausbildungsplätze zu berücksichtigen"


    Ich werde im Juli 25 Jahre alt, habe eine schulische Ausbildung zur Gestalterin absolviert. Seit 2004 bin ich nun arbeitssuchend!

    Ich finde in diesem überlaufenden Medienbereich einfach keine Anstellung. Zudem fordert mich die Arbeit auschließlich am Computer einfach nicht und ich würde sehr gerne als G.- u K. Pfelegerin arbeiten.

    Ich denke das meine Bewerbung ganz ok ist, ich habe mich bemüht meinen Wunsch des Berufswechsels zu erklären.

    Meine Abschlusszeugnis Noten sind gut, Schnitt 1,9.
    Zudem habe ich eben auch die Fachhochschulreife erworben.

    Ich weiß nicht mehr was ich machen soll, denn ich weiß einfach nicht woran es liegt das ich immer wieder abgelehnt werde.
    Ich bin mir sicher das ich die Vorrausetzungen erfüllen kann und der Beruf wäre eine wirkliche Perspektive für mich.

    Bei Nachfragen warum sie mich abgelehnt haben, erfolgt entweder keine Auskunft, nach dem Motto "Das wurde so entschieden und finden Sie sich damit ab" oder es hieß letztens ich wäre zu überqualifiziert, sie nehmen nur Leute mit der Mittlerenreife.

    Kann das denn etwa sein?
    Das ich keine Chance bekomme, weil ich einen zu hohen Schulabschluss habe?
    Das kann ich nicht glauben!

    Ich möchte endlich wieder was machen und mich einbringen :(
    Ich bin echt verzweifelt und traurig.
     
  2. charmingbaer

    charmingbaer Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.04.2005
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Hey, lass den Kopf nicht hängen!
    Seit wie langer Zeit bewirbst du dich den schon an Schulen? Und an wie vielen? Hast du schon mal ein Praktikum gemacht? Wenn nicht, wäre dies bestimmt sinnvoll, damit dein potentieller Arbeitsgeber sieht, dass du dich wirklich damit auseinandergesetzt hast und du somit auch plausibel erklären kannst, warum du eine zweite Ausbildung machen willst!

    Ansonsten, das Argument, dass sie nur leute mit mittlerer Reife nehmen, kann ich nicht glauben. Häufig hat man bessere chancen, je höher der Schulabschluss ist (natürlich wenn das andere auch stimmt). Also, das habe ich echt noch nie gehört.

    Liebe Grüße, Anja
     
  3. smile

    smile Newbie

    Registriert seit:
    04.11.2005
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    ich würde auch mal ein praktikum machen. vor allem wenn du anschließen ein zeugnis oder eine bescheinigung bekommst, in der positives steht... die praktikantin war immer nett zu den patienten, erkennt aufgaben selbst etc.

    an der fachhochschulreife kann es eigentlich nicht liegen. ich mache auch jetzt diese woche mein abitur und bin von fast allen bewerbungen, die ich verschickt hab, eingeladen worden...

    lieben gruß,
    smile
     
  4. Stellar

    Stellar Newbie

    Registriert seit:
    16.02.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    also ich habe mich nun an einigen Schulen in meinem Umkries für Oktober 2006 beworben. Da gab es nun absagen.
    Dabei waren allerdings auch katholische Schuleinrichtungen, ich selber bin evangelisch, meine Eltern sind aus der Kirche ausgetreten.
    Natürlich habe ich dazu keinerlei Angaben gemacht, aber vielleicht ist das irgendwie überprüfbar?
    Ich suche eben nach jedem kleinen Anhaltspunkt, woran es nun liegen könnte.

    Weiterhin habe ich mich auch jetzt schon für das Jahr 2007 beworben für April und/Oktober... auch absagen, sie können mich nicht mit einbeziehen!

    Ein Praktikum habe ich bisher noch nicht gemacht in dem Bereich aber ich merke immer an das ich gerne dazu bereit wäre.

    Ich habe mal eine meiner Bewerbungen kopiert, vielleicht ist diese doch eher ungeeignet oder ihr habt Tipps was ich besser machen könnte.
    Dazu muss ich sagen das ich jedesmal versuche es neu zu formulieren und mich zu verbessern.

    LG



    Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin zum April 2007
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    da Sie kontinuierlich Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/innen erfolgreich ausbilden, bewerbe ich mich hiermit bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz.


    Ich habe im Juli 2004 meine schulische Ausbildung zur staatlich geprüften gestaltungstechnischen Assistentin am Berufskolleg für Technik & Gestaltung abgeschlossen.
    Mit dem erfolgreichen Abschluss dieser dreijährigen Berufsfachschule habe ich zu dem die Fachhochschulreife erworben.

    Die Arbeit als Gestalterin hat mich nicht genug gefordert und ich war nie ausgelastet. Trotz meiner sehr guten Zeugnisse war auch eine Festanstellung in dem überlaufenden Bereich schwierig zu finden, daher möchte ich nun einen anderen beruflichen Werdegang anstreben.

    Eine soziale Tätigkeit, wie die der Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin, wäre für mich ideal, denn sie bietet Abwechslung von Verwaltungsarbeiten bis hin zur Überwachung und Anwendung von technischen Apparaten, sowie speziell der Patientenbetreuung.

    Mit anderen Menschen und speziell mit Kindern zu arbeiten, sie auf dem Weg der Besserung zu begleiten und zu unterstützen, ist mein Wunsch.

    Ich bin sehr selbstständig, kann aber auch gut im Team bestehen. Zuverlässigkeit sowie, körperliche und psychische Belastbarkeit bringe ich ebenso mit und kann offen und freundlich auf Menschen zu gehen.

    Ich bin engagiert und motiviert neues zu lernen und stelle mich gerne diesen neuen Herausforderungen.


    Ich bin mir daher sicher, dass ich die von Ihnen verlangten Anforderungen erfüllen kann.

    An einem Praktikum vorab wäre ich auch sehr interessiert, denn ich möchte jegliche Chance nutzen, meinen beruflichen Werdegang zu konkretisieren.

    Bitte geben Sie mir die Chance mich zu beweisen.

    Über eine Rückmeldung freue ich mich sehr.


    Mit freundlichen Grüßen
     
  5. sun1812

    sun1812 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.09.2005
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ausbildung Gesundheits- und Krankenpflege
    Ort:
    Lünen bei Dortmund
    Vielleicht solltest du erstmal auf eigene Faust nach einem Praktikumsplatz schauen (nicht in der Bewerbung danach fragen) und dich dann bewerben oder eventuell ein FSJ machen, das erhöht deine Chancen bestimmt auch...

    Am Fachabi dürfte es eigentlich wirklich nicht liegen, mache auch grad Fachabi und hatte nach einer Bewerbung ne Zusage. Aber kann ja auch von Schule zu Schule versch. sein.
     
  6. Cada

    Cada Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Stellar,


    zu deiner Bewerbung: Es hört sich stellenweise ein bisschen so an als ob du Krankenschwester nur werden willst weil du in deinem eigentlich Bereich keine Arbeit bekommst. Das würde ich irgendwie umändern. Auch würde ich die "Erklärung" des Berufs der Krankenschwester weglassen, denn so könnten die Verantwortlichen vielleicht denken "die weiß ja schon alles, was will sie hier"

    Wie die anderen schon gesagt haben würde ich auf jede Fall ein Praktikum machen, damit du überhaupt mal siehst was auf die zukommt, denn so wie sich das anhört hast du ja überhaupt keine Erfahrung in pfegerischen Bereich. Praktikum kommt eigentlich immer gut an.
    Das mit der Überqualifizierung glaub ich eigentlich nicht. Bei mir an der Schule haben sie eigentlich fast nur Leute mit Abi oder Fachabi genommen.

    Aber Kopf hoch, das wird bestimmt schon :-)
     
  7. dior 930

    dior 930 Newbie

    Registriert seit:
    22.04.2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-, Thorax-, Transplantations- und Gefäßchirurgie
    Hey!!!
    Also dieses Problem kenn ich hatte mich auch zuerst als Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin beworben und auch nur absagen kassiert!! Hatte zwar nur einen erweiterten Realschulabschluss aber naja!!! Also am Fachabi kannst dann echt nicht liegen!!!
    Ich hab mal bei einigen Nachgehackt die sich ebenfalls beworben haben und die sagten man müsse schon ein Abi nachweisen da man sonst keine Chance hat!!!
    Ich finde deine Bewerbung ist sehr gut formuliert dennoch würde ich nicht nach einem Praktikum fragen!!
    Ich würde dir vorschlagen in ein Krankenhaus deiner Wahl zur Pflegedienstleitung zu gehn bzw. vorher Termin vereinbaren und um ein 4-Wöchiges Praktikum zu bitten oder länger aber immer nach 4 Wochen in einen anderen bereich so das du eine Vielfalt bekommst natürlich um Zeugniss bitten!!!
    Was ich auch noch emphelen kann ist ein Praktikum als Hebamme das soll auch sehr von Vorteil sein!!!!

    Was ich dazu nur sagen kann ich hab mich erstmal (Weil ich eh schon spät dran war mit Bewerben) als Gesundheits- und Krankenpflegerin beworben und nur zusagen bekommen!!! :wink: Ist zwar ne alternative dafür hat man aber später bessere Weiterbildungsmöglichkeiten, halt auch speziell als Kinderfachkraft!!!!

    Lg Viel Glück Dior 930
     
  8. Schnubbel85

    Schnubbel85 Newbie

    Registriert seit:
    26.04.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegeschülerin, Arzthelferin
    Ort:
    Kiel
    Hey!
    Mach dir mal keinen Kopf! Ich hab auch 4 jahre auf meine Chance gewartet. hast du denn schon Pflege Praktika gemacht? Das macht sich immer supi. Es ist auch gar nicht schlecht sich in andren Städten mal zu bewerben. oder versuchen in der Ewachsenpflege was zu finden. Macht auch Spass.

    das wird schon....:troesten:
     
  9. Stellar

    Stellar Newbie

    Registriert seit:
    16.02.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ich danke euch für eure Unterstützung.

    Ich werde mich dann mal gleich dran setzen und nach einem Praktikum Auschau halten.
    Wobei das in meinem Fall leider nicht so leicht ist, da ich ja momentan arbeitslos bin und staatliche Unterstützung bekomme.
    Demnach ist es so das ich das Praktikum mir vorher genehmigen lassen muss.
    Dieses wird auch nur dann für längere Zeit bewilligt wenn man vom Arbeitgeber eine schriftliche Bestätigung bekommt das sie mich im Anschluss des Praktikums übernehmen werden.
    Was ja überhaupt nicht der Fall sein Muss.

    Ansonsten ist es nur max. 4 Wochen erlaubt eine Trainingsmaßnahme zu machen (8 Wochen dürfen nicht überschritten werden und ich hatte schon mal in einem anderen Bereich ein Praktikum absolviert).

    Die sind dabei sehr streng und genhemigen das nur wenn eine reale Chance zur Übernahme besteht. Ich hoffe das ich das trotzdem irgendwie genehmigt bekomme.
    Ansonsten habe ich wohl wenig Chancen :|
     
  10. SrSa

    SrSa Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.04.2005
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Augenklinik im Krankenhaus
    Hi

    erstmal drücke ich dir alle meine Daumen (2 !! :-) )

    Aber ich muss sagen, ich würde dich bei der Bewerbung auch nicht nehmen. Ersten hast du schon eine Ausbildung, und da stehen viele Arbeitgeber negativ gegenüber, da sie eher Leuten einen Ausbildungsplatz geben, die noch keine Ausblidung haben. Ist einfach so, und denke ich, hat auch Sinn, jeden eine Chance zu geben, der noch keine Ausbildung hat.

    Zweitens bist du mittlerweile 25 und hast noch keinerlei Vorerfahrungen in der Krankenpflege. Wenn du je mal dran gedacht hättest, hättest du ja mal ein Praktikum gemacht.

    Drittens klingt deine Bewerbung nicht wirklich überzeugt, die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin zu machen, eher so, ich bekomme nicht in meinem Job, also muss ich ja wohl was neues machen.

    Frage : Hast du an alle Schulen/Häuser, die gleiche Bewerbung geschreiben ? Oder hast du sie Haus zu Haus abgeändert und bist auch mal spezieller auf die Klinik in der du dich bewirbst eingegangen ??
     
  11. Stellar

    Stellar Newbie

    Registriert seit:
    16.02.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo SrSa,
    ich habe für jedes KH ein anders Schreiben verfasst.
    Klingt es wirklich so als wäre mein Berufswunsch nur eine "2. Wahl"?

    Ich wüßte nicht wie ich es anders rüber bringen kann, denn so ist es nun wirklich nicht.
    Sicherlich es ist Fakt das ich in meinem erlernten Beruf keine Möglichkeiten habe weiterzukommen.
    Ich habe mich aber damit arangiert und inzwsichen möchte ich auch granicht mehr im Medeienbereich arbeiten. Ich habe dort meine Erfahrungen gemacht und muss sagen das mir die Arbeitswelt da viel zu Oberflächlich ist und vorallem zu stupide.
    Die Arbeit am Computer gefällt mir zwar auch aber nicht 9 Stunden am Tag, es fordert mich einfach nicht, es ist immer das selbe und kein bisschen Abwechslungsreich. Mit anderen Menschen kommt man dabei auch kaum in Kontakt.

    Ich hatte schon immer einen Hang zum "helfenden" und ich setze mich gerne für andere Menschen ein. Ich denke schon das mir das liegt und die Ausbildung zur G-u K- Pflegerin ist wirklich NUN mein absoluter Wunsch.

    Es ist nur so schwierig das innerhalb eines möglichst kurzen Schreibens prägnant darzustellen.
    Ich kann meine vorherige berufliche Laufbahn ja nun nicht verleugnen.
    Und irgendwie muss ich es ja begründen das ich nun einen anderen Weg einschlagen möchte.

    Sicherlich ist es richtig so wenn man möglichst allen Menschen eine 1. Ausbildung ermöglichen will, allerdings finde ich sollten die Leute die eine Fehlentscheidung (daher weil meine 1. Ausbildung mir nicht viel gebarcht hat) getroffen haben auch durchaus eine 2. Chance bekommen oder?

    Wenn einem niemand eine Chance gibt dann bleibe ich den Rest meines Lebens arbeitslos.
    Das kann es meiner Ansicht nach doch auch nicht sein.

    Ich werde das Schreiben noch mal überarbeiten, vielleicht bekomme ich mein Anliegen doch noch besser dargestellt.

    Danke für eure Einschätzungen! :up:
     
  12. SunnyMK

    SunnyMK Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.04.2006
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung
    Hallo Stellar!
    Ich habe mich direkt nach dem Abitur als (damals hieß es noch so) Krankenschwester beworben. Da es bei uns an der Schule nicht üblich war ein Praktikum zu machen (Abiturienten gehen ja alle studieren:-? ). Also habe ich mich in den Sommerferien dazu entschlossen ein 3 wöchiges unentgeldliches Praktikum zu machen. Mehr hatte ich also bei meinen Bewerbungen auch nicht vorzuweisen.
    Ich habe das Bewerbungsschreiben nie so ausführlich gemacht. Denn die meisten Fragen werden sie mit Dir im Vorstellungsgespräch klären. Da kamen natürlich auch Fragen wie "Warum wollen sie denn nicht studieren...?"
    Mein Vorschlag: Bewerbe Dich um ein unentgeldlichen Praktikumsplatz (Wenn Du Dich da gut schlägst, gibts oft auch die möglichkeit als Aushilfe weiter im KH zu arbeiten, mit Bezahlung versteht sich.So könntest du die zeit bis zur Ausbildung auch gut überbrücken).
    Und dann schreib in die Bewerbung rein,was Dir an der Arbeit so viel Spaß gemacht hat und dass Du Dir deshalb einen Berufswechsel wünschst.
    Hoffe sehr,dass Du bald erfreuliche Nachrichten bekommt! Viel Glück,Sandra
     
  13. sun1812

    sun1812 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.09.2005
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ausbildung Gesundheits- und Krankenpflege
    Ort:
    Lünen bei Dortmund
    Stimmt das habe ich garnicht bedacht...in deiner Situation ist es ja etwas schwierig mit nem Praktikum... Eventuell dann doch erst ein FSJ? Oder wäre das finanziell nicht möglich von deiner Seite aus? Weiß ja nicht, was man da noch für Förderungen bekommen kann....
     
  14. Piratte

    Piratte Gast

    Also die Bewerbung find ich wirklich nicht gelungen.
    Das dürfte m.E. der Grund dafür sein, nicht mal eine
    Einladung zu einem Vorstellungsgespräch zu bekommen.

    Es mus ersichtlich sein, dass du UNBEDINGT in den Pflegebereich willst.
    Stell es nicht als Alternative dar.
    Du bewirbst dich weil du es willst, nicht, weil die jemanden suchen!

    Nicht rumjammern (ach ich war ja sooo gut, aber keiner mag mich).
    Pflege ist im Grunde auch überlaufen. Lass diesen Kommentar weg.
    Schreib nicht so viel zu deiner alten Ausbildung, das interessiert die Krankenpflegeschule nicht.
    und noch mal die Sache, es schreit einem wirklich entgegen, dass du
    halt irgendeine Alternative zu deinem erlernten Beruf suchst.
    Und: schreib nicht, dass du nicht ausgelastet warst, sonst denken sie, dass
    dich die Krankenpflege auch schnell langweilt.

    EINE soziale Tätigkeit wie... (das könnte auch irgendwo in einem
    Supermarkt sein !!)
    In der Motivation zuerst die Verwaltungsarbeit, dann die technischen
    Geräte und dann erst die Patientenbetreuung hinzuschreiben ist eine
    Katastrophe. Dann besser ne Ausbildung zum Automechaniker. Da ist die
    Technik das wichtigste.

    wünsche haben wir alle viele, aber was sind deine Ziele, was willst du ERREICHEN !!

    Außerdem: zum Krankenhaus gehört auch das Sterben. Es deutet hier darauf hin,
    dass du damit Probleme haben könntest, wenn die Patienten eben nicht
    wieder gesund werden.

    Außerdem: Kinder sind nicht andere Menschen, sondern besondere Menschen, die an die
    Pflegenden besondere Anforderungen stellen.

    Teamarbeit ist wichtig (ich arbeite gerne im Team),
    kann bestehen (vielleicht, vielleicht auch nicht)
    Selbstständigkeit wirst du erst während der Ausbildung lernen.
    Bei der Formulierung könnte man annehmen, dass du von Anfang
    an deine Kompetenzen übertritts.
    Außerdem ist der Ausdruck in diesem Satz sehr merkwürdig (kein flüssiges Deutsch)


    offensichtlich tust du das aber nicht, also lass diesen Satz weg. (die Ew erfüllen)
    Das entscheidet die Schule und sowas allgemeines zu formulieren ist
    unpassend.
    außerdem widersprichst du dir. (bin sicher / kann) und ehrlich gesagt, es klingt
    wie ein kleines ängstliches Mäuschen.



    wärst du interessiert? (vielleicht? irgendwann? vielleicht aber auch nicht...)
    jegliche Chance nutzen (vielleicht doch im nächsten Supermarkt?)
    konkretisieren (ist es noch nicht konkret, dass du Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin WERDEN(!!!) willst???



    wieder das ängstliche Mäuschen (besser: gerne stelle ich mich ihnen vor)

    Generell: Du bildest Schachtelsätze mit unendlich vielen Kommas.
    Kürzere Sätze stehen für mehr Zielstrebigkeit und sagen deutlicher,
    was du (von denen) willst. Aber bitte den Text auch nicht nur aus
    Hauptsätzen erstellen !! Mehr als zwei Kommas im Satz sind kaum vertretbar.
    Teilweise scheint es so, als versuchst du das, was du an Gedanken
    und Argumenten hast (was man auch prima fürs Vorstellungsgespräch
    aufheben könnte) einfach nur aneinander zu reihen, um möglichst viel zu sagen.
    Die Bewerbung klingt alles andere als selbstbewusst und überzeugt
    (und überzeugend) --> ändern

    So, jetzt zerreißt mich...

    Jegliche Kritik ist nicht gegen die Autorin der Bewerbung gerichtet,
    sondern gegen das, was in der Bewerbung drin steht.

    Schau im Internt, wie heißt die Schulleitung?
    Persönliche Ansprache schmeichelt
     
  15. Viki

    Viki Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.12.2004
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    G.u.Kinderkrankenpflegerin
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Hallo Stellar,

    Der Beitrag von Piratte spricht mir aus der Seele,
    nachdem ich deine Bewerbung gelesen hatte, kammen mir
    sehr ähnliche (genau gleich vielleicht nicht, aber insgesammt wohl
    weder besser noch schlechtere) Gedanken....

    Schau es dir am besten genau an, es kann ja nur helfen, und dass vermutlich sehr gut.....

    Am meisten hat mich übrigens der letzte Absatz geschockt, wer stellt denn jemanden ein, der in der Bewerbung noch nach nem Praktikum fragt, um seine Vorstellungen zu konkretisieren.... Das sollten sie schon sein, wenn du dich in dem Job "rumschlagen" willst....

    Ich hoffe mein Beitrag hört sich nicht all zu böse an, soll es nämlich gar nicht sein, ist alles nett gemeint.

    Ich hoffe, dass du bald bessere Antworten auf deine Bewerbungen erhälst, kenne das wenn man nicht den Job macht (sucht) in dem man arbeiten möchte...


    Ansonsten zur Finanzierung eines Praktikums, (ich kenne mich da nicht so aus, mit den Bestimmungen des Arbeitsamtes), aber machen sie dir wirklich einen Strickhdurch die Rechnung, wenn du ein unentgeltliches (!!!!) Praktikum machst, um überhaupt eine Chance auf den Beruf zu haben (gut geht auch ohne, aber das ist seeeehhrrr sinnvoll).

    Du verdienst dabei weder dazu, noch wärst du "gebunden", falls du nen Job finden würdest... Ausbildungsbeginn oder ähnliches... köntest da ja aufhören...

    Ich glaub ich würd mit deinem Berater da noch mal drüber reden,... hört sich recht ungeschickt an diese "Regelung"...

    LG Viki
     
  16. birdy

    birdy Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.04.2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ich finde die Bewerbung auch nicht gut. Sie spricht mich nicht an, macht mich nicht neugierig. Ich denke Du solltest Dich kürzer fassen, nur das notwendigste, wichtigste sollte da rein. Als ich arbeitslos war bekam ich bei der Arbeitsagentur ein Bewerbertraining. Ist dies bei Dir nicht möglich? Oder lass doch wenigstens das Bewerbungsschreiben von Deinem Bearbeiter gegenlesen. Der kann einem auch schon gute Tipps geben.
     
  17. Stellar

    Stellar Newbie

    Registriert seit:
    16.02.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Ehrlichkeit.
    Ist schon ok, nehme das nicht krumm, warum sollte ich.

    Ihr könnt das sicher weitaus objektiver betrachten als ich zu diesen Zeitpunkt.
    Wahrscheinlich habe ich zu lange davor gesessen und habe gegrübelt und rumprobiert das ich es immer schlimmer gemacht habe, anstatt besser.

    Jetzt weiß ich zumindest was ich unbedingt anders machen muss:

    insgesamt kürzer, weniger endlos Sätze, nicht so viel von der letzten Ausbildung erzählen, überzeugender was ich wirklich will,...

    Ich werd mich dran versuchen!

    LG
     
  18. Alegria

    Alegria Newbie

    Registriert seit:
    06.02.2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stellar,

    du solltest die Bewerbung wirklich kürzer halten. Du musst ja nicht gleich alles von dir erzählen. Wichtig ist es, dass du die Krankenpflegeschule neugierig auf dich machst. Schaffst du das, wirst du auch zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen.
    Liebe Grüße und viel Erfolg
    Alegria
     
  19. opschwesterchen

    opschwesterchen Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.04.2006
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Stellar, ich sehe es ähnlich wie Piratte!

    Beim Lesen kam es mir auch so vor, als wäre die KiKraSchwester die zweite Wahl.

    Allerdings würde ich Dir auch dringend raten, erst mal ein (unbezahltes ) Praktikum zu machen. Das sollte kein Problem sein. Einfach mal bei der PDL oder Oberschwester vorsprechen (nicht schreiben)

    Dann hast du es noch einfacher in einem Bewerbungsschreiben.


    Ich würde auch die Vorgeschichte im Bewerbungsschreiben weitestgehend rauslassen. Es reicht, wenn man sie im tabellarischen Lebenslauf liest.

    Also ganz nach dem Motto: (Achtung, Übertreibung macht anschaulich)

    Sie bilden aus, sie brauchen Azubis, sie brauchen mich.

    Ich habe das in 4 wöchigem Praktikum gesehen, das will ich auch machen. Mein erlernter Beruf ist mir zu wenig Dienst am Mensch, deshalb unbedingt Krankenpflege.

    Besonderen Wert lege ich auf gute Teamarbeit, auf die Hilfe am Patienten und die aktive Mitarbeit an seiner Genesung.

    Keine Angst vor Nachtdienst, Schichtdienst, Verantwortungsübernahme.

    (allerdings nicht zu dick auftragen, sonst denkt am Ende jeder, du hättest ein Helfersyndrom)

    Ggfs. solltest du auch die Krankenpflegeausbildung nicht vollkommen ausschliessen. Denn es gibt dort wesentlich mehr ausbildende Häuser, und auch grundsätzlich mehr Stellen für Krankenpflege als für KiKraPflege.

    Viel Glück für die weiteren Bewerbungen!
     
  20. Vreni

    Vreni Newbie

    Registriert seit:
    13.01.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - echt verzweifelt bekomme Forum Datum
Ist dies rechtens? Talk, Talk, Talk 05.11.2016
Ausbildungsverlängerung - rechtliche Grundlagen? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 24.10.2016
News Sterbebegleitung soll Menschenrecht werden Pressebereich 19.10.2016
News Menschenrechtler kritisieren "prekäre Arbeitsbedingungen" Pressebereich 29.09.2016
News Rechtsgutachten stützt Landespflegerat Pressebereich 28.09.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.