Bewohner zu lang für's Bett, Dekubitus entstanden

Dieses Thema im Forum "Der Alltag in der Altenpflege" wurde erstellt von spritzensusi, 24.07.2006.

  1. spritzensusi

    spritzensusi Stammgast

    Registriert seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Hallo,

    bin ja jetzt seit einem Jahr auf einer Pflegestation in einem Altenheim. Bis jetzt hatte kein Bew. irgendein Dekubitus.
    Wir haben aber einen Bew. der ziemlich groß ist und etwas zu lang für das Pflegebett. Der Mann wird zunehmend unbeweglicher und wurde schon teilweise gelagert. Das Problem ist, wenn er auf dem Rücken liegt bzw. zum Essen aufgerichtet ist, kann er die Beine nicht ganz ausstrecken und die Füße liegen am Bettende an. Füße wurden (jedenfalls von mir) immer hochgelagert und eine Decke ans Bettende zur Abpolsterung angebracht.
    Am Freitag war ich noch in dem Bereich und habe ihn versorgt, am Samstag war eine Kolegin in diesem Bereich und Sonnatgs ich wieder. Am Freitag hatte er noch keinen Deku an der Ferse, habe ich am Sonntag beim Waschen erst entdeckt. Also muss der am Samstag entstanden sein... Naja, es ist halt jetzt geschehen. Das Problem ist halt das der zu lang für das Bett ist, um ihn richtig zu lagern. Außerdem bekommt der gerade Kontrakturen, das merke ich, wenn er immer beim Umlagern schreit ihm würde das weh tun, trotz Physiotherapie.

    Habt ihr eine Ahnung wo man Bettverlängerungen herbekommt bzw. was man sonst noch machen könnte? Antidekubitusmatratze hat er schon. Muss so eine Bettverlängerung von der Kasse besorgt werden oder vom Heim gestellt werden?
     
  2. wedel

    wedel Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.07.2006
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bremen
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Intensiv
    Hallo Netti, ich bin Katrin und neu hier.

    Der Hersteller der Betten, müßte dir doch da weiter helfen können.Also gute Pflegebetten haben manchmal auch am unteren Ende des Bettes an jeder Seite eine Verriegelung die man lösen kann um dann noch ein paar Zentimeter zu verlängern. Gruß wedel
     
  3. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.317
    Zustimmungen:
    77
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Netti,

    kannst du das Brett am Fussteil entfernen? Das würde zumindest auf die Schnelle ein Entlastung bringen.
    Ansonsten bei der Krankenkasse ein entsprechendes Bett beantragen, mit deiner Begründung.

    Sonnige Grüsse
    Narde
     
  4. spritzensusi

    spritzensusi Stammgast

    Registriert seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    @ narde2003:

    Nein, leider kann man das Brett am Fußteil des Bettes nicht entfernen. Das kenne ich auch aus dem Krankenhaus, aber das geht bei dem nicht.

    Ja, werden zusehen, schnellstmöglichst was dran zu ändern. :up:
     
  5. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.317
    Zustimmungen:
    77
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Netti,

    eine weitere, eher unkonventionelle Methode wäre, den Patienten etwas diagonal ins Bett zu legen. Sieht zwar nicht "ordentlich" aus, aber verlängert das Bett etwas.
    Das ist allerdings auch nur eine Übergangslösung.

    Sonnige Grüsse
    Narde
     
  6. wedel

    wedel Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.07.2006
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bremen
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Intensiv
    hallo Netti, hab meine Mum gefragt (arbeitet im Pflegeheim), die haben vom Hersteller ihrer Betten eine Sondergröße mit einer Länge von 2.10m du mußt mal mit der PDL reden. Das wird gezahlt, der arme kann ja nix dafür das er ein kleiner Riese ist.Dann darf er auch gerade im Bett liegen.grins!!!!:mrgreen:
     
  7. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.317
    Zustimmungen:
    77
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Netti,

    wie ist denn euer Problem mit dem zu kurzem Bett ausgegangen?

    Neugierige Grüsse
    Narde
     
  8. Fritzi

    Fritzi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.07.2006
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Neumünster
    Hallo Netti,
    also bei unseren Betten kann man fast überall eine Bettverlängerung anmontieren.Dazu muß das Fußende abmontiert werden,dann kann man zwei Schienen ausfahren,etwas weichen Schaumstoff zwischenlegen und das Ende wieder anmontieren.Leider hat nicht jedes Bett eine solche Funktion,denn wir haben momentan des öffteren Bew. die doch etwas größer geraten sind.Ich finde Betten im KH und auch die Pflegebetten in den AH´s sollten immer verlängerbar sein,dann kann soetwas wie es bei euch passiert ist erst garnicht vorkommen.
     
  9. schaaaaf

    schaaaaf Newbie

    Registriert seit:
    04.09.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    ich bin gerade erst auf diese seite gestoßen..
    ich habe einen bruder der in einer reha bzw santitäts firma (ConMed hauptsitz:niederelbert) arbeitet. und er sagt, es gibt bett verlängerungen.. von 20cm. wenn einer größer wie 2.20m ist müsste er sich umhören!

    auf jeden fall gibt es so etwas..
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Bewohner lang für's Forum Datum
News Heimbewohner erhalten zu viele Medikamente Pressebereich 06.04.2017
News Pflegereport 2017: Erhalten Heimbewohner zu viele Psychopharmaka? Pressebereich 05.04.2017
News Tipps rund um die Ernährung von Pflegeheimbewohnern Pressebereich 04.04.2017
News Pilotprojekt widmet sich dem Sehvermögen von Heimbewohnern Pressebereich 16.03.2017
News Patienten und Bewohner brauchen hochschulisch qualifizierte Pflegefachpersonen Pressebereich 26.07.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.