Bewohner richten ihre Medikamente selbst!

Dieses Thema im Forum "Millieugestaltung in der Altenpflege" wurde erstellt von itti, 05.04.2009.

  1. itti

    itti Gast

    Ja, ein provokativer Titel :engel:

    Ich arbeite auf einer Wohngruppe für ältere Menschen mit Behinderung (45J- 89J). Wir haben 2 Bewohnerinnen mit "leichter" intellektueller Behinderung, sie arbeiten in einer Werkstatt für Behinderte. Wir richten die Medis für unsere Bew. immer Samstags im Spätdienst. Diese beiden "fitten" Bewohnerinnen lassen wir also ihre Medis "selbst" richten- dh., wir sitzen dabei, wir breiten gemeinsam die Packungen auf dem Tisch aus, öffnen gemeinsam die Dispenser, & sagen zB. "Jetzt diese, in dieses Fach" usw. Das dauert natürlich recht lange& im Prinzip machen wir es ja doch selbst, aber die Bewohnerinnen sind so stolz darauf! Sie wissen auch zum großen Teil, für was welche Tablette ist ("ahja, die Große wegen den Anfällen") und sind beim Einnehmen auch sehr gewissenhaft. Die Dispenser sind auch individuell mit einem Beschriftungsgerät von uns für die Bewohnerinnen beschriftet worden.

    Ich weiß, dass im Altenheim diese Zeit meist nicht gegeben ist, aber als Anregung wollte ich euch das nicht vorenthalten. Wir haben ausschließlich gute Erfahrungen damit. :up:

    Macht das noch wer?

    LG itti
     
  2. Kodos

    Kodos Newbie

    Registriert seit:
    22.03.2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflege-Rehabilitation/RettAss.
    Ort:
    Isny
    Akt. Einsatzbereich:
    Rehabilitation
    Funktion:
    Praxisanleitung
    Hallo und so,

    das find ich echt super, dass das noch gemacht wird. In den meisten Fällen ist das eher nicht drin. Bei uns läuft das alleszentral, also 1 Fachkraft richtet alles. Aber in der Ausbildung war ich in der psychiatrischen Tagespflege, ist nicht ganz wie bei dir, da mussten die "fitten" auch ihre medis selbst richten.
     
  3. lolobea

    lolobea Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.06.2011
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pflegefachhelferin für Altenpflege (2008/2009, jedoch abgebrochen)
    Akt. Einsatzbereich:
    Altenheim
    Funktion:
    Praktikantin Pflege & Betreuung
    Das finde ich eine sehr gute Idee.

    Jedoch lässt sich das in einem ''normalen'' Heim nicht so einfach umsetzen.
    In dem Heim wo ich meine Ausbildung machen durfte war es sehr verwunderlich das zumindestens einmal in der Woche Gymnastik stattfand und 10 Minuten Aktivierung.
    Aber ich hoffe dass sich irgendwann mal etwas an der Gesundheitreform ändern wird und auch in Heimen das Bezugspflegesystem stärker durchsetzen wird...:beten:

    Bis dahin werden warscheinlich noch Jahre vergehen :gruebel:
     
  4. Schwester Rabiata 2

    Registriert seit:
    17.08.2009
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinär
    Im Heim wird das never ever bei der Besetzung funktionieren. Ich hab da mal ein halbes Jahr als Examinierte verbringen müssen. Da war ich froh, wenn ich die Tbl fertig hatte, denn es musste immer nachts gestellt werden. Für eine ganze Woche. Dann noch lagern, Inko wechseln, Wäsche waschen/trocknen/bügeln/verteilen, Speisesaal putzen/eindecken, mind. 4 Bewohner waschen... Am Tage sahs nicht besser aus....
    Je nach Krankheitsbild finde ich es aber in der Psychatrie nicht schlecht mit dem selber stellen... Bei uns stellen die wirklich Fitten ihre Tbl selbst. Einem erfahrenen Diabetiker wird nicht ins Handwerk gepfuscht bei uns. Mitdenken ist gerne bei uns erwünscht.
     
  5. Sr. S.

    Sr. S. Poweruser

    Registriert seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Gerade in der Altepflege werden die Medikamente inzwischen ja auch ganz oft nicht mehr von der Einrichtung, sondern von der Apotheke gestellt. Auch da wäre es nicht möglich, dass fitte BW selbst stellen.
    Dass Modell, dass Du beschreibst kenne ich aus der psychiatrischen Pflege, im Zusammenhang mit dem Einüben von Alltagskompetenzen.
     
  6. beatnik

    beatnik Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.01.2007
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Ich arbeite auch in einem Altenheim, die Medikamente werden durch die Apotheke gestellt, wir haben aber durchaus Bewohner, die ihre Medikamente selbst verwalten und stellen (rüstige Bewohner).
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Bewohner richten ihre Forum Datum
News Patienten und Bewohner brauchen hochschulisch qualifizierte Pflegefachpersonen Pressebereich 26.07.2016
News Bewohner kommunizieren über das Tablet Pressebereich 23.03.2016
News Pflegedoku: Das Papier pflegen oder die Bewohner? Pressebereich 22.02.2016
News Krankenhausaufenthalte mindern die Lebensqualität von Heimbewohnern Pressebereich 16.10.2015
Schöne Abschiedsworte für meine Bewohner Talk, Talk, Talk 21.09.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.