Bewerbung Intensiv?

Dieses Thema im Forum "Intensiv- und Anästhesiepflege" wurde erstellt von Nune, 26.01.2008.

  1. Nune

    Nune Newbie

    Registriert seit:
    01.06.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hatzfeld
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie/Gynäkologie
    Funktion:
    Praxisanleitung
    Hallo,ich möchte mich gerne bei uns im Haus auf Intensiv bewerben.Im Moment arbeite ich stationär Urologie/Gynäkologie.Bin seit 2Jahren Praxisanleitung,was aber von meinen Kollegen nie anerkannt wurde.Ich habe für mich entschieden,das ich einen anderen Weg gehen muß.Es war schon lange ein Wunsch von mir,auf Intensiv zu arbeiten.Bis vor kurzem hatten wir noch keine Intensiv Station,da wir ein Beleg-Krankenhaus sind.Ich habe natürlich mir sehr viele Gedanken gemacht,ob dies der richtige Weg ist.Ich bin mir sicher,das die Fachrichtung genau das ist,was ich mir vorstellen kann. Ich bin 53 Jahre,ist das noch nicht zu alt dafür?Ich weiß,das ich dafür geschaffen bin.Es wäre schön,wenn Ihr mir ein paar Ratschläge geben könntet.Ich habe keine Intensiv-Ausbildung,was erst mal nicht verlangt würde.Ich würde mich noch fortbilden.Bitte meldet Euch!!!!!:flowerpower:
     
  2. Stern32

    Stern32 Poweruser

    Registriert seit:
    06.08.2006
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Krankenschwester
    Hallo Nune,

    ich würde mal mit eurer PDL die für die Intensiv zuständig ist einen Termin machen und dort Nachfragen ob es möglich ist mal auf Intensiv zu hospitieren.
    Wenn das möglich ist und Du hospitieren kannst (musst eventuel einen freien Tag opfern) schau dir das in ruhe an und wenn es dir immer noch gefällt würde ich es mal mit einem Versetzungsantrag probieren oder frage di ePDL ob eine Bewerbung nötig ist. Gesucht wird fast immer neues Personal auf der Intensiv. Ob dein Alter die im Wege stehen könnte glaub ich nicht, hörst dich sehr Zielsicher an und das kommt auch so rüber.

    Gruß TinaG.
     
  3. Minchen

    Minchen Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.01.2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam. Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie/ Herzkatheterlabor
    Funktion:
    MTA
    Hallo Nune,
    nunja, versuchen kannst du es zumindest, wenn dich die Intensivmedizin so sehr interessiert. Ich an deiner Stelle würde erstmal mit der Intensivleitung in eurem Hause sprechen und herausfinden, ob du ins Team passt und wie er/sie dazu steht. Man ist nie zu alt um noch was neues zu lernen, aber der Sprung von Station zu Funktion ist manchmal nicht unwesentlich.

    good luck
     
  4. oldKph

    oldKph Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.12.2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegehelfer
    Hallo Nune, mach mit der Intensiv einen Probetag aus. Für eine Veränderng ist es nie zu spät. :daumen:
     
  5. Bewitched65

    Bewitched65 Newbie

    Registriert seit:
    14.05.2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ORT / amb.OP's,demnaechst chir.Intensiv
    Ich wechsle auch am 1.4 auf unsere chir. Intensiv und bin 'schon' 42 ! Da seh ich kein Problem,im Gegenteil, davor hab ich in verschied. Fachrichtungen gearbeitet,die Intensiv war schon lang mein Wunsch und jetzt pack ich's an! Klar ist's kein Zuckerschlecken, aber ich freu mich! Ich wuensch dir viel Glueck!!
     
  6. behid

    behid Gast

    Ich stelle es mir sehr schwierig vor "so spät" auf eine Intensivstation zu wechseln. Ich arbeite seit vielen Jahren auf einer Intensivstation und das, was dort die älteren Kollgen erfahren ist, dass die Kräfte weniger werden und man nicht mehr so gut mit den Belastungen fertig wird.
    Und dann erst auf eine Intensivstation zu wechseln und ganz neu anzufangen....ich weiß nicht ob ich das als PDL so ohne Bedenken unterstützen würde.

    Ich möchte dir deine Entscheidung nicht madig machen und wünsche dir auch viel Glück, aber ich habe meine Zweifel ob dies mit über 50 Jahren noch der richtige Weg ist. Leider sehe ich das nicht so positiv wie meine Vorredner.....
     
  7. Henning

    Henning Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.01.2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie und HNO
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo Nune,

    habe vor zwei Jahren selbst von der Urologie auf die Intensiv gewechselt und bin jetzt wieder zurück auf der Urologie!
    Finde es gut,daß du dich in deinem alter nochmal komplet neu orientieren willst. Ich muß aber dazu sagen "überlege es dir gut" den man überschätzt sich leicht:ccol1:! Das arbeiten auf der Intensiv ist ein völlig anderes arbeiten als auf einer Normalstation du solltest dir bewußt sein daß es sich immer um eine Ausnahmesituation handelt für Patienten und Angehörige und oft auch für Pflegende und Ärtzte. Für mich war ein großes Problem daß für mich bestimmte Dinge ethisch nicht vertretbar waren, außerdem hat mir das Gespräch mit den Patienten gefehlt.
    Was dein Alter betrifft sehe ich kein Problem, vielleicht ist es sogar ein Vorteil, denn man sagt ja auch,daß man im Alter gelassener wird.
    Wünsch dir eine gute Entscheidung und gutes Gelingen.

    Henning
     
  8. HBR

    HBR Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.01.2008
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester I/A, Lehrrettungsassistentin
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Gefäß ITS
    Ich kann mich behid anschließen. Hut ab davor, dass du es versuchen willst aber ich würde auf jeden Fall einen "Probetag" auf der Intensiv verbringen.

    Ich könnte mir auch vorstellen, dass es nicht ganz einfach für dich werden wird. Leider ist es so, dass gerade auf größeren Intensivstationen keine Rücksicht auf ältere Kollegen genommen werden KANN. Das heißt, das jeder seine Arbeit (die leider nicht weniger wird) schaffen muß und kaum die Möglichkeit hat, sich um andere Kollegen zu kümmern. Das ist weiß Gott nicht böse gemeint oder soll hier die älteren Kollegen diskriminieren. Bei uns wechseln selbst die Fachpflegekräfte ab Ende 40 bis 50 in den Aufwachraum oder auf die Wachstation weil sie es einfach körperlich nicht mehr schaffen.

    Könnte mir aber vorstellen, dass auf einer kleineren (ruhigeren) Intensiv die Möglichkeit eher besteht, bis zur Rente zu bleiben. Außerdem ist deine Berufserfahrung nicht zu verachten und somit kann die Intensiv von deinen Erfahrungen profitieren.

    Gruß
    Heike
     
  9. Nune

    Nune Newbie

    Registriert seit:
    01.06.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hatzfeld
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie/Gynäkologie
    Funktion:
    Praxisanleitung
    Lieben Dank euch allen für Eure Ratschläge,Ihr habt mir bei meiner Entscheidung sehr geholfen.Noch eins,die Intensiv hat 6 Betten,also relativ überschaubar.Ich habe bis vor 4Jahren in einer Uni-Klinik gearbeitet,dort war die Intensiv und OP Einheit sehr umfangreich.Ich war auf einer peripheren Station tätig,wo große OPs versorgt wurden.Bis bald Nune:wavey:
     
  10. Nune

    Nune Newbie

    Registriert seit:
    01.06.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hatzfeld
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie/Gynäkologie
    Funktion:
    Praxisanleitung
    Geduld mußt Du haben,dann kommt alles wie von selbst
     
  11. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo Nune,
    was ist denn jetzt aus deinem Wechselwunsch geworden? Hat es geklappt?
     
  12. Nune

    Nune Newbie

    Registriert seit:
    01.06.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hatzfeld
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie/Gynäkologie
    Funktion:
    Praxisanleitung
    Hallo Susi, habe inzwischen von der Verwaltung einen Brief bekommen,daß ich mich noch etwas gedulden soll mit der Versetzung.Da unsere Intensivstation noch neu ist,denk ich mir,daß die erst mal abwarten wie das alles so anläuft.Es wurden ja auch von auserhalb Pflegekräfte eingestellt.Es kommt noch dazu,daß bei uns auf Station zwei Pflegekräfte,die in Vollzeit arbeiten wegen Krankheit ausgefallen sind.Daher mache ich im Moment im Monat ca.zehn Nachtdienste.Mein Stationsleiter kann mich momentan nicht entbehren,weil wir noch keinen Ersatz haben.Aber ich lasse nicht locker.Irgendwie bin ich mit der ganzen Situation nicht einverstanden.Wie denkst du darüber?:gruebel:

    Es ist nichts so wichtig wie die Liebe
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Bewerbung Intensiv Forum Datum
Bewerbung in Bayern (Raum Nürnberg): Gehaltsvorstellung für Intensivstation? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 15.02.2016
Bewerbung auf neuer Intensivstation in anderer Klinik Intensiv- und Anästhesiepflege 05.03.2012
Wie Bewerbung für die Intensivstation formulieren? Talk, Talk, Talk 23.08.2011
Bewerbung für Intensivstation Intensiv- und Anästhesiepflege 16.05.2010
Bewerbung am liebsten Intensiv Adressen, Vergütung, Sonstiges 19.05.2008

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.