Bewerber nur aus Landkreis?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von hennes, 27.01.2005.

  1. hennes

    hennes Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.01.2005
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    examin.Krankenpfleger/ Pflegefachmann HF
    Ort:
    Fribourg/ Schweiz
    Akt. Einsatzbereich:
    Akutspital Chirurgie u.Ortho.
    Funktion:
    Pflegefachmann
    Bei meinen Bewerbungen bin ich immer wieder darauf gestossen, dass nur Bewerber auf einen Ausbildungsplatz aus dem entsprechenden Landkreis genommen werden. Ist das normal??? Eisenberg und Halberstadt in Thüringen und Sachsen-Anhalt z.B. praktizieren das so. Viele andere auch? Dann hätte ich ja viele Bewerbungen für umsonst weggeschickt.
     
  2. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo Hennes,
    Normal? Jaein, jeder Ausbildungsgeber ist frei in den Auswahlbedingungen!

    Ich finde deine Feststellung auch sehr erschreckend, zumal ich eigentlich dachte, da? die Zeit vorbei sei, wo man diese Auffassung an den Schulen hatte. Das einzig Positive: Sie teilen dir wenigstens mit, warum sie deine Bewerbung nicht berücksichtigen möchten.
    Diese Bewerbungspraxis wird sich wohl erst ändern, wenn man nicht mehr genügend Schüler bekommt und anstatt Erweiterung des Einzugsraumes wird dann möglicherweise erst mal über Schliessung diskutiert. Die Schulen in den alten Bundesländern werden mit Bewerbungen aus den östlichen Bundesländern überflutet, also mangelt es doch im Osten an entsprechenden Ausbildungsplätzen. Bloss wo sind die???
     
  3. hennes

    hennes Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.01.2005
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    examin.Krankenpfleger/ Pflegefachmann HF
    Ort:
    Fribourg/ Schweiz
    Akt. Einsatzbereich:
    Akutspital Chirurgie u.Ortho.
    Funktion:
    Pflegefachmann
    Tja das frage ich mich auch. Ich war echt überrascht. Die Ausbildung im osten soll angeblich gar nicht so schlecht sein, speziell Thüringen. Ich muss jetzt einfach mal abwarten...
     
  4. Engel20

    Engel20 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.11.2004
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-u.Kikrapflegerin
    Hallo, also ich kann nur von meinen individuelen Erfahrungen sprechen.

    Bin aus Berlin und hab mich deutschlandweit beworben. Bei manchen, die relativ nahe waren hab ich ne Absage bekommen (Herford, Celle z.B.), wegen wohnortsfern. Aber dafür hab ich am anderen Ende von Dtl. z. B. ne Zusage (Bayern).
    Ist schon komisch...vielleicht haben die Angst man könnte die Ausbildung wegen zu großem Heimweh oder sowas abbbrechen wollen.:-?

    Bye,Engel.
     
  5. Emily The Strange

    Emily The Strange Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.11.2004
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland
    Hallo,

    mir wurde bei meinem Vorstellungsgespräch mitgeteilt, dass darauf geachtet wird, dass etwa die Hälfte des Kurses aus dem Landkreis stammt.
    Der Grund: Unsere GmbH ist eine "Tochter" des Landkreises, der natürlich auch sein Interesse daran hat, dass "seine" Jugendlichen einen Ausbildungsplatz bekommen und nicht arbeitslos sind. Diese müssten dann nämlich (teils) vom Lankreis finanzielle Unterstützung etc. bekommen.

    Liebe Grüße, Emily
     
  6. Nurse_Alexandra

    Registriert seit:
    25.12.2004
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegerin
    Manche (wenige) Krankenhäuser haben keine Personalwohnheime, von daher bevorzugen sie Bewerber aus dem Umkreis. Bei einigen Schulen sind die Gründe jedenfalls nicht wirklich nachvollziehbar. Insgesamt kommt die Bevorzugung von Azubis aus dem Landkreis aber eher selten vor, glaube ich.
     
  7. margarethe

    margarethe Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.05.2004
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    :-? also ich hab nen platz in nrw,obwohl ich aus niedersachsen kam,als ich mich beworben habe...
     
  8. hennes

    hennes Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.01.2005
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    examin.Krankenpfleger/ Pflegefachmann HF
    Ort:
    Fribourg/ Schweiz
    Akt. Einsatzbereich:
    Akutspital Chirurgie u.Ortho.
    Funktion:
    Pflegefachmann
    Habe 4 Einladungen bekommen aus allen teilen Deutschlandsm, zum Glück macht das Beispiel in einigen Landkreisen keine Schule...
     
  9. Emily The Strange

    Emily The Strange Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.11.2004
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland
    Hallo,

    heute habe ich erfahren, dass meine Krankenpflegeschule ab nächstem Jahr NUR noch Bewerber aus dem Landkreis nimmt.

    Ab dann wird es eine Kooperation mit der Altenpflegeschule geben und meine Lehrerin meinte zu mir, es wird schwierig werden, die 16 KP-Plätze überhaupt zu besetzen, denn die Noten müssen auch stimmen (bei Mittlere Reife Kernfächer besser als 2,5). Da werden nicht mehr viele übrig bleiben.

    Diese Vorgabe stammt von der Geschäftsführung. Das finde ich ziemlich heftig. :down:

    Emily
     
  10. klak-klak

    klak-klak Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.04.2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Thüringen
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Hallo Hennes,

    nun sind die Bewerbungsgespräche gelaufen. Hoffe du hast zusagen bekommen. Also soweit ich weiß nimm Jena auch Zubis aus anderen Bundesländern. Ist bei mir in der Klasse zumindest so. Meld dich mal.

    MfG
     
  11. nettily

    nettily Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.04.2005
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    wartende Krankenschwester
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    zeitarbeit - überall einsatzbereit :)
    schlechte Verhältnisse

    Hallo Leutz,

    also ich wohne in Brandenburg, ziemlich weit östlich.
    In meiner Nähe (15 und 25 min) gibt es nur 2 Schulen und weiter ausgedehnt, erweitert sich das Spektrum auf ca. 6-10 Schulen. Brandenburg ist nun ja auch nicht klein, also bewerben sich natürlich die meisten Schüler, die hier wohnen, auch hier. Das Problem ist, dass soviele gute Schüler sich bewerben, dass für die Ausbildung zur Gesundheits-und Krankenpflegerin nur Schüler genommen werden, die ein gutes Abitur haben. Das finde ich ganz schon heftig, weil ja normalerweise diese Ausbildung für Abschluss 10. Klasse geeignet ist.
    Hingegen hat Berlin allein schon mind. 30 Schulen.
    Naja im Osten hat man also, wenn man von weiter weg ist, keine Chance, seidenn man hat eine excellente Bewerbung.

    Grüße Jeannette
     
  12. Bekka85

    Bekka85 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.07.2005
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Köln
    Hallo Hennes,

    Ich finde das nicht normal... ich komme aus Chemnitz und bin vor 3 Jahren nach Dortmund gezogen um meine Ausbildung zu beginnen.
    Selbst letztes Jahr, haben sie ein Mädchen aus Sachsen-Anhalt genommen.
    Auch andere Kliniken im Umkreis entscheiden sich oft für Bewerber die von weiter weg kommen. :lol:

    Also lass den Kopf nicht hängen.

    Viel Glück... :mryellow:

    Lg Bekka
     
  13. Sassi

    Sassi Gast

    Es war (oder ist sogar noch!?) mal so, dass der Arbeitgeber für den Azubi eine Heimfahrt zur Familie im Jahr bezahlen mußte...logisch, dass diese umso teurer wird, je weiter weg jemand wohnt. :gruebel:
     
  14. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    :-)

    Wo steht das denn?

    Für Minderjährige könnt ich das ja nachvollziehen, aber erwachsene Auszubildende müssen eine Familienbesuchsfahrt bezahlt bekommen?! Wohl kaum :-)
     
  15. schattenblume

    schattenblume Stammgast

    Registriert seit:
    04.04.2006
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Dipl. Pflegewirtin (FH)
    also da wo ich gelernt habe bekamen wir die kosten für eine heimfahrt (hin- u. rückfahrt) pro monat erstattet! egal wie alt... wir mussten nur die fahrkarte einreichen und dann haben wir das geld beim nä. lohn zurückgezahlt bekommen...
     
  16. NiCkMuC_

    NiCkMuC_ Stammgast

    Registriert seit:
    15.07.2007
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits u. Krankenpfleger
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Ich bekomme ebenfalls eine Familienheimfahrt pro Monat von meinem Krankenhaus erstattet. Bezahlt wird die billigste Fahrt mit der deutschen Bahn. Dabei spielt es keine Rolle ob man zum Beispiel trotzdem das Auto nimmt. Nur fahren muss man eben.

    Das gilt für Fahrten zu Eltern oder Ehepartnern.
     
  17. Bei uns wird eine Heimfahrt ein mal pro Monat bezahlt.=)
     
  18. hennes

    hennes Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.01.2005
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    examin.Krankenpfleger/ Pflegefachmann HF
    Ort:
    Fribourg/ Schweiz
    Akt. Einsatzbereich:
    Akutspital Chirurgie u.Ortho.
    Funktion:
    Pflegefachmann
    in dortmund haben sie auch 1 fahrt/monat bezahlt
     
  19. your_love

    your_love Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.01.2009
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Abiturientin bis 17.06, Auszubildende ab 01.10.
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Hallo,

    ich wohne zZ im Osten, würde gerne eine Ausbildung in Rheinland Pfalz machen.. da ich nach meinem Abitur dort gerne hinziehen würde, da dort ein Großteil meiner Familie wohnt. Meint ihr, meine Bewerbung wird dann trotzdem nicht .. halt so, angeschaut und so?

    Die Ausbildungsstätte nimmt nur Landkreis an :/
     
  20. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Ich glaube kaum, dass es groß Schulen gibt, die nur Bewerber aus der eigenen Umgebung nimmt. Erstens sinkt nicht nur die Bewerberzahl ansich und die Schulen müssen so schon zusehen, dass sie die Kurse voll bekommen, zum anderen sinkt auch das schulische Niveau der Bewerber. Mit einem guten Abschluss könntest Du durchaus Chancen haben.

    Weiterhin gibt es in RLP ja net nur eine Schule. Ich weiß das z.B. Worms & Mainz (Uni) ziemlich egal ist wo der Bewerber her kommt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Bewerber Landkreis Forum Datum
News Thüringen: Kaum Bewerber auf Fachkraft-Stellen Pressebereich 11.05.2015
Einladung zum Bewerbertag am 23. April 2015 in der BG Unfallklinik Frankfurt Pflegekongresse + Tagungen 09.04.2015
Bremer Krankenpflegeschule: Tipps für das Bewerberauswahlverfahren? Studium Pflegewissenschaften 13.01.2015
Bewerbertag St. Berward Krankenhaus Hildesheim - Was muss ich wissen und beachten? Ausbildungsvoraussetzungen 26.04.2014
Bewerbertag im Klinikum Ausbildungsvoraussetzungen 27.01.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.