Bewältigungsstrategien

Dieses Thema im Forum "Intensiv- und Anästhesiepflege" wurde erstellt von Katy, 11.10.2003.

  1. Katy

    Katy Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.08.2003
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigsburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Hallo an Euch alle,
    mich interessiert sehr, ob es auf anderen Intensivstationen Supervisionen gibt. Oder habt Ihr Psychologen im Haus? Wie bewältigt Ihr die ganzen Situationen und Schicksale auf Intensivstationen?

    Bei uns ist Supervision unmöglich, wir sind 45 Pflegekräfte und viele sind der Meinung, daß wir sowas nicht brauchen..
    Wir haben uns jetzt im Rahmen der Fachweiterbildung mit nem überaus kompetenten Seelsorger zusammengesetzt, geredet und einige Sachen kompensieren können.

    Ansonsten hat glaube ich, jeder seine Mini- Supervision mit befreundeten Kollegen.
    Bin gespannt auf Berichte aus Euren Kliniken!

    Viele Grüße, Katy
     
  2. Katy

    Katy Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.08.2003
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigsburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Hey,

    wenn sich niemand äußern will, muß ich mir selbst antworten und zu dem Schluß kommen, daß Supervisionen tatsächlich ein Tabu- Thema sind.
    Schade.

    Gruß, Katy
     
  3. Trine

    Trine Stammgast

    Registriert seit:
    05.08.2002
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Katy!
    Sei nicht enttäuscht, dass niemand auf deine Frage geantwortet hat. Es ist zur Zeit nicht sooo viel los im Forum, v.a. was den Anästhesie-Intensivbereich angeht.
    Bei uns im Hause gibt es keine professionellen Supervisionen. Ich finde den Ausdruck "Mini-Supervision mit befreundeten Kollegen" sehr gut. Genau so verarbeite ich viele Erlebnisse. Zwei meiner besten Freundinnen sind gleichzeitig meine Arbeitskolleginnen und zusammen können wir eine Menge kompensieren. Außerdem sind wir insgesamt ein sehr gutes Team.
    Ansonsten bin ich persönlich jemand, der teilweise schlecht abschalten kann, besonders in Situationen, die sehr belastetend (aus welchem Grund auch immer) sind. Dann kann ich nachts schlecht einschlafen und schlafe schlecht durch.
    Die einzige "professionelle" Möglichkeit, die wir haben: unseren Krankenhausseelsorger kontaktieren. Er besucht uns auch 1-2 Mal die Woche und schaut nach dem Rechten. Er ist ein ganz toller Mensch!!! Er spielt manchmal den Seelenmülleimer, kann aber nicht wirklich einen Rat geben. Aber manchmal tut es auch ganz gut, einfach nur zu reden.

    Meinem Verlobten erzähle ich auch gerne mal Geschichten aus dem Krankenhaus! Er kann zwar auch "nur" zuhören, aber damit hilft er mir weiter!

    Gruß,
    Trine
     
  4. Dorothee

    Dorothee Stammgast

    Registriert seit:
    06.05.2002
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Kathy,

    auf "meiner" Intensivstation werden keine Supervisionen durchgeführt. Bei uns arbeiten auch ca. 40 Mitarbeiter und die Ansichten sind ähnlich wie bei Dir.
    "Mini-Supervisionen" finden aber ständig statt, wenn es darum geht belastende Situationen und auch Konfliktsituationen zu verarbeiten.
    Das hilft dann zwar in der Situation ist aber keine Lösung im Sinne einer Verbesserungsmöglichkeit.
    Der Seelsorger, der unsere Intensivstation betreut, versucht gerade in dieser Richtung etwas zu unternehmen.
    Sobald sich da etwas bewegt, schreibe ich darüber.
     
  5. Katy

    Katy Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.08.2003
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigsburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Hallo Ihr beiden!
    Vielen Dank für Eure Antworten.
    Dieser Bereich ist scheinbar in den meisten Häusern nicht besonders ausgereift. Manchmal frage ich mich, ob ich mich vielleicht auch nur anstelle und das Ganze übertreibe...

    Viele Grüße, Katy
     
  6. wastus

    wastus Newbie

    Registriert seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Katy
    Bei uns im Haus wird Supervision von der Klinik-Selsorge angeboten.Man kann mit einem derPfarrer (ev. oder kath.) einen Termin ausmachen.
    Die meisten Kollegen machens untereinander in Gesprächen aus.
    Ich hab so ne Supervision noch nicht mitgemacht.Ich halts wie die Anderen: mit Freunden reden,auch wenn ein Großteil nix davon verstehet.
    Ich hoffe ich konnte Dir etwas helfen.

    Gruß von der Donau
    Wastus
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.