Beurteilungsbogen

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von Mandy89, 21.11.2007.

  1. Mandy89

    Mandy89 Newbie

    Registriert seit:
    26.10.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflegerin
    Ort:
    Nähe Darmstadt
    Hi,

    ich bin jetzt seit Oktober 2007 in der Ausbilung zur GuKP. Schule hatte ich 7 Wochen, jetzt bin ich seit Montag (19.11.) auf Station. Ist eine Chirugie.
    Nun hab ich gleich mit Frühschicht angefangen, und bin abends total ko, weil ich zusätzlich momentan ne Erkältung hab und eigentlich nur hingeh, weil wir so wenig Fehltage fürs Exam haben dürfen.
    So jetzt zu meiner ersten Frage: Ich konnte, weil ich nach dem heimkommen direkt ins Bett gefallen bin, meinen Beurteilungsbogen, bzw. den Teil fürs Vorgespräch (was ich von der Theorie in die Praxis umsetzen will) nicht ausfüllen, wir haben momentan für 2 Unterkursler und 2 Oberkursler auch nur eine Praxisanleiterin, die andere fällt krankheitsbedingt aus.
    Auf jeden Fall konnte ich den bisher nu nicht ausfüllen und da kam unsere Praxisanleiterin heut zu mir (wir haben uns bisher auch nur im Schichtwechsel gesehen) und frragte ob ich meinen Bogen fertig hab (sie hatte mich gestern auch kurz gefragt, da hatte ich es mir vorgenommen am Abend zu machen, bin aber beim Überlegen eingepennt.) Und ich hab ihr halt erklärt, dass ich da halt eingepennt bin, weil ich ja noch ca. 1 1/2 h mim Bus heimfahren muss, erst spät heimgekommen, und ich dann halt eingeschlafen bin. Auf jeden Fall ist die jetzt Stinksauer gewesen und meinte, ich müsste nu zusehen woher ich die Unterschrift bekomme, da sie bis zum WE frei hat und danach im Nachtdienst ist.
    Nun bin ich am Überlegen, ob ich am WE ne Stunde ins KH fahr oder bis nächste Woche warte.

    Nächste Frage: Heut morgen während der Übergabe hats geklingelt, da bin ich zum Patienten und der hat mir halt gesagt/zeigt, dass seine Infusion durch ist. Hab dann einer Examinierten bescheid gegeben und nun wollen die mir das Abmachen und verschließen bzw. die nächste Anlegung einer Infusion zeigen und ich soll das dann auch schon machen, obwohl wir das noch nicht in der Schule durchgenommen haben.
    Darf ich das dann machen?


    Was meint ihr??

    Ich hoffe, dass ließt sich überhaupt jemand durch

    LG
    Mandy
     
  2. Fiala

    Fiala Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.01.2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.
    Haben auch so was ähnliches...Der wird mal mehr und mal weniger beachtet. Wenns nur um die Unterschrift geht, sollte es doch eigentlich keine Rolle spielen, ob diese da jetzt oder eben nächste Woche drauf steht. Würde doch sowieso mehr Sinn machen, den Inhalt auch zu besprechen, oder?:roll:

    Zu der Sache mit der Infusion: es ist leider eine absolute Illusion, dass man alles, was man später können muss, auch in der Schule bespricht...
    Wir habe in unserem Praxisordner so einen Passus drin, aus dem hervorgeht, dass man Pflegetätigkeiten entweder in der Schule gehabt haben muss, um diese ausführen zu dürfen, oder von einer Fachkraft der jeweiligen Station gezeigt bekommen haben muss (diese muss sich dann auch davon überzeugen, dass mans kann). Die versuchen damit wohl, diesen Konflikt zu lösen. Wär irgendwie wohl auch ein bisschen blöd, wenn wir (mittlerweile einen Monat vor dem prakt. Examen) zb. nicht mal BZ messen dürften, da wir dieses leider niemals im Unterricht hatten; übrigens auch nicht, wie man mit 3-Wege-Hähnen, Combi-Stoppern oder Mandrins umzugehen hat (wir dementsprechend dann wohl eben auch keine Infusionen abhängen dürften). Hmmm...dann ist der Sprung vom Schüler zur Examinierten wohl noch größer...blöd nur, dass man das nach der Prüfung dann alles können müsste...

    Da gibt es wohl keine wirklich einheitliche Regelung. Auch ist das von Station zu Station häufig sehr verschieden. Einige erwarten Sachen von einem, an die man auf anderen Stationen nur mit "Sicherheitsabstand" zum Zuschauen gelassen wird

    Würd dein Problem trotzdem oder gerade deswegen auf Station einfach mal ansprechen. Sollte man mt Unklarheiten und Unsicherheiten schließlich auch machen dürfen. Und grade im ersten Einsatz ist es sehr unwahrscheinlich, dafür einen Kopf kürzer gemacht zu werden...:wink:

    Liebe Grüße
     
  3. putzel1986

    putzel1986 Newbie

    Registriert seit:
    06.03.2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Rehaklinik
    hallo, also ich würde an deiner Stelle das mit der Infusion sein lassen, denn wenn jemand von der Schule vorbei kommt musst du den jenigen Rede und Antwort stehen was in der Infusion drin ist und wofür Sie gut ist etc... Da du ja noch im Probehalbjahr bist würde ich mich an die Vorschriften halten und nur die achen erledigen die du bisher in der Schule durchgenommen hast. Die Station muss dafür Verständnis haben.
    MfG Judith
     
  4. synapse

    synapse Stammgast

    Registriert seit:
    28.06.2007
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    2
    Hi,
    halloooooo? Infusionen sind intravenöse Gaben von Substanzen. wenn jemand im Examenskurs ist, dann gilt sicher, auch wenn es in der Schule nie thematisiert wurde, kann es nach fachgerechter Erläuterung von Fachkräften und unter Aufsicht durchgeführt werden,
    Hier handelt es sich jedoch, wenn ich das richtig verstanden habe, um den ersten Einsatz überhaupt, frisch von der ersten Blockeinheit. Hier liegt der Schwerpunkt doch wohl ganz woanders, oder?

    Gruß
    synapse
     
  5. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Leider ist das die Realität, Zivis, Praktikanten, alle "stöpseln ab".

    Für Schüler sehe ich da kein Problem, wenn die Hintergründe, praktische Handhabung und Fehlerquellen und -folgen erklärt werden.
    Grundsätzlich gilt: Auch was du in der Schule noch nicht hattest,d arfst du durchführen wenn es dir wie oben auf Station beigebracht wurde.

    Soweit die Theorie. Im 1. Einsatz finde ich es allerdings problematisch, du KANNST die Hintergründe noch nicht voll nachvollziehen, ihr seid im Unterricht einfach noch nicht so weit.
    Das ist nichts wofür du dich schämen brauchst und kannst das auch so sagen.

    ((((Andererseits weiß ich wie du dann dastehst. Ich fände es vertretbar wenn du dir das Abstpöseln trotz alledem genau erklären lässt, inkl. Allem was ich oben genannt habe und es dann auch bei normalen Viggos durchführst.))))

    Infusionen umhängen: Bitte nicht! Verweiger dies mit Hinweis auf deinen Ausbildungsstand!
     
  6. Mandy89

    Mandy89 Newbie

    Registriert seit:
    26.10.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflegerin
    Ort:
    Nähe Darmstadt
    Ich werd das nun mit dem "Abstöpseln" am Dienstag abklären (bin bis dahin krankgeschrieben - mit Erkältung nutz ich keinem Patienten was...).

    Ich hab heut in der Schule angerufen und nachgefragt. Dort hat man mir in etwa das gesagt, was Maniac auch geschrieben hat, ich solle es dann machen, wenn man es mir oft gezeigt wurde und die Schwestern sich sicher sind, dass ich es verstanden habe und die Hintergründe "kenne". Und wenn es mir doch zu gefährlich wird, lieber die Finger von lassen.

    Danke für eure Meinungen, ich werd mir das alles nochmal genau durch den Kopf gehen lassen, ob ich mich dazu schon "bereit" fühle (vor allem, weil ich ab nächste Woche allein als Azubi auf Station bin, die Oberkursler gehen wieder in die Schule...)

    LG
    Mandy
     
  7. Fiala

    Fiala Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.01.2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hi.
    Ich meinte nicht, dass du im ersten Einsatz Infusionen anhängen sollst! Sorry, falls das so rübergekommen sein sollte. Wollte nur verdeutlichen, dass dein Dilemma leider nicht ungewöhnlich ist und auch mit fortschreitender Ausbildung vermutlich nicht verschwinden wird.
    Zeigen lassen kannst du dir das "Abstöpseln" jedoch alle mal. Kansst ja dann immer noch entscheiden, ob du dich damit sicher bzw. gut fühlst. Bei uns war es bisher immer so, dass es akzeptiert wurde, falls jemand etwas nicht machen wollte, bei dem er sich sehr unsicher fühlte. Die auf Station kennen das Problem schließlich sehr genau! Ich denke, du bist da auf dem richtigen Weg...
    Liebe Grüße und gute Besserung
     
  8. nekskorpio

    nekskorpio Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits und Krankenpflegerin
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    OP
    Schönen guten Abend,

    ich war eben echt erstaunt dass ihr solche Dinge wie Infusionen anhängen machen dürft ohne dass es theoretisch vermittelt wurde.

    Bei uns an der Schule ist es gaanz anders geregelt. Wir dürfen keine Tätigkeiten durchführen, die bei falscher Handhabung zu einem großen Schaden beim Patienten führen können.

    Wir haben zu Beginn unserer Ausbildung einen Bogen bekommen auf dem aufgeführt war ab wann wir welche "Schadensgeneigten Tätigkeiten" durchführen dürfen.
    Dazu zählen:
    • Infusionen, Injektionen
    • Transfusionen
    • Umgang ZVK und ZVD-Messung
    • Umgang mit Thoraxdrainageeinheit
    • Katheterismus
    • Legen(nasal,oral)/Umgang Magensonde(PEG)
    • Umgang mit Wunddrainagen
    • Rektale Applikation
    • Absaugen​
    Ich halte diese Regelung für sehr gut, immerhin sensibilisiert es die Schüler für diese Tätigkeiten. Denn Infusionen anhängen ist nunmal weit mehr als "anstöpseln".:-?

    Auch Schüler tragen bereits eine Durchführungsverantwortung

    Das Argument wenn eine Praxisanleitung den Schüler angeleitet hat sei das schon in Ordnung halte ich nicht für ausreichend. Ich möchte keine Kompetenzen in Frage stellen, doch leider wird man als Schüler nicht derart Umfassend von anderen Mitarbeitern unterrichtet.

    Natürlich ist manchmal eine blöde Situation auf der Station, diese Regelung ist noch recht frisch und viele Schwestern können das nicht nachvollziehen.



    liebe grüße​
     
  9. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Interessant, eine Transfusion, die du im Leben als PK nie nicht anhängen darfst mit einem Zäpfchen, das sich normale Menschen auch zu Hause selbst geben, auf eine Stufe zu stellen...
     
  10. behid

    behid Gast

    Vielleicht meint man nicht das direkte Anhängen der Transfusion sondern den Umgang mit Konserve und die Vorbereitung und Überwachung der Transfusion. So würde ich das verstehen.

    Behid
     
  11. nekskorpio

    nekskorpio Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits und Krankenpflegerin
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    OP
    Hallo ihr lieben,


    In jeder Situation in der wir etwas am Patienten tun ist es eine andere Sache, Diabetiker verabreichen sich auch tägl. selbst das Insulin. Bedeutet aber nicht dass jeder das einfach kann. Man bedenke was alles schiefgehen kann.

    Laut Dozent gab es mal eine Schülerin bei uns die ein Klisma vaginal verabreicht hat, die Folgen waren nach Auskunft sehr gravierend für die Patientin und bedeutete das Ende der Ausbildung für die Schülerin und die Anwesende Pflegefachkraft verlor ihren Arbeitsplatz.


    Richtig


    schönen Sonntag noch *winke*:wavey:
     
  12. Bacibacon

    Bacibacon Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.06.2008
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KPH Schülerin
    Ort:
    Bremerhaven
    Habe gestern meinen Beurteilungsbogen nach sieben wochen bekommen. Jetzt weiss ich aber garnicht wie ich damit umgehen soll, was genau bedeuten die einzelnen zahlen und der durchschnittt? ich habe so einen bogen mit bewertungen von 1 bis 9. Habe zehn mal eine 7 bekommen und neun mal eine 6. Was bedeuteut das jetzt für mich in schulnoten gesprochen? man sagte mir das sei eine gute bewertung, andere aus meiner klasse haben allerdings einen viel höheren durchschnitt. man sagte mir auch, da ich anfänger sei und noch garnicht in diesem bereich gearbeitet habe bekomme ich sowieso keine 8 oder 9 angekreuzt...

    wäre toll wenn ihr mal dazu was schreiben könnt.
     
  13. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Vielleicht mal in der Schule bzw. bei deiner Mentorin nachfragen und erklären lessen ???
    .
    .
    .
     
  14. Bacibacon

    Bacibacon Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.06.2008
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KPH Schülerin
    Ort:
    Bremerhaven
    Natürlich mache ich das. Habe montag wieder schule. Dachte nur ihr könntet mir jetzt schon was dazu sagen.
     
  15. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Du hast eine Leistung von 72,52% erbracht. Reicht dir das? :-)
     
  16. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo Bacibacon,
    natürlich können wir Dir nicht genau sagen, wie Du jetzt die Beurteilung interpretieren kannst, hast Du denn die Beurteilung ohne Gespräch mit der Mentorin / Praxisanleiterin bekommen?
    Es gibt immer wieder Beurteiler, die der Meinung sind, man kann einem Erstkursschüler keine sehr guten Beurteilungen geben.
    Ich weiß jetzt nicht, wie Euer Bogen aufgeteilt ist, bei uns ist es so, dass der Erstkurs einen anderen Beurteilungsbogen hat als die anderen zwei Ausbildungsjahre und von daher ist es bei uns so, dass ich durchaus einen Erstkursschüler auf diesem Bogen mit "sehr gut" beurteilen kann. Es muss halt immer in Relation zum Ausbildungsstand gesetzt werden.
    Ich würd sagen, die "7" und "6" sind in Schulnoten in etwa eine 2-3, aber genaueres kann Dir nur Deine Mentorin sagen. Beurteilungen sind oft subjektiv und Du kannst für die gleiche Arbeitsweise von 2 Praxisanleiterinnen unterschiedlich bewertet werden.
     
  17. Bacibacon

    Bacibacon Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.06.2008
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KPH Schülerin
    Ort:
    Bremerhaven
    Doch ich war bei dem Gespräch dabei.
    beurteilt wurde ich von einem krankenpfleger mit dem ich jeden tag gearbeitet habe und einem anderren mit dem ich drei tage gearbeitet habe. man sagte mir note 9 wird nie vergeben. da ist verboten von der stationsleitung. mein schülerkollege hat fast nur achten und sieben bekommen mit der begründung der habe seinen zivi schon gemacht und müsse anderes beurteilt werden. fand das etwas seltsam, von den aufgaben her habe ich viel mehr selbständig gemacht wie er. ohne neid aufkommen zu lassen, ich gönn es ihm. finde es nur seltsam, man soll doch genau diesen einsatz bewerten, nicht was davor schon war.
    man sagte mir das wäre eine in schulnote 2 minus. naja....war eh nicht der beste einsatz, mir wurde wenig erklärt und ich bin schon stolz auf mjch dass ich mir sehr viel selber erabeitet habe.
    kann nur besser werden:-)
    ich bin trotzdem stolz auf mich und lass mich nicht runterziehen davon.

    ärgert mich einfach, da ich viele sachen ohne aufsicht gemacht habe und kaum einer dabei war und wenn ich dann die fehler der kollegen so sehe...da sag ich mal lieber nix zu. beim punkt hygiene habe ich sieben punkte bekommen und musste mir echt auf die lippen beissen. wenn dich da welche beurteilen die mit einem paar handschuhe durch vier zimmer rennen, und der andere mit einem dreckigen handtuch eine wunde säubert, dann fällt mir nix mehr ein als zu denken , dass die mich wohl kaum beurteilen dürften...

    aber da ärgerliche thema mit den bewertungen kennt wohl jeder:-)

    danke erstmal, ich geniess jetzt noch den sonnigen tag:-)
     
  18. Bacibacon

    Bacibacon Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.06.2008
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KPH Schülerin
    Ort:
    Bremerhaven
    Ach ja ich bin kph schülerin, der bewertungsbogen geht von 9 bis 1
     
  19. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,

    ich werde es niemals verstehen, warum nicht gerecht beurteilt werden kann. Jeder Schüler kann eine Einserbeurteilung bekommen, zumindest bei mir, allerdings erwarte ich dann auch herausragende Leistungen.

    Ich kenne diese Aussagen von Stationsleitungen auch, mir hat man in meiner Ausbildung auch gesagt, dass hier nicht mit Eins beurteilt wird, weil das würde bedeuten, der Schüler ist besser als manche Pflegekraft:knockin::gruebel:. Zur Hygiene fehlen wir meist eh die Worte und ich bekomme Gänsehaut:schraube:

    Mach dich nicht kirre, genauso schlimm finde ich "goodwill" Beurteilungen.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  20. In meiner 1 1/2 jährigen Zeit auf diversen Stationen habe ich niemals- wirklich niemals eine objektive Beurteilung bekommen.... finde diese Art der Beurteilung schwachsinnig, da in die Beurteilung auch Dinge wie Sympathie und Antipathie miteinfließen und eine Beurteilung kann da ein fieses Druckmittel sein.

    z. B. habe ich eine sehr gute Gesamtnote bekommen, weil ich für die Mentorin bei älteren Pat. die Grundpflege übernommen habe und das Essen eingeben -sie empfand, das wäre unter ihrer Würde- oder andererseits habe ich ein schlechte Beurteilung bekommen weil ich auf einer Kinderstation nur putzen sollte und mich geweigert habe und auch was "richtiges" sehen wollte und als Fazit "Du gehörst wohl ins Büro wenn du nicht putzen magst..." zu hören bekam.

    Bin froh das dieses Spiel ein Ende hat!!!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Beurteilungsbogen Forum Datum
Beurteilungsbogen anfordern? Adressen, Vergütung, Sonstiges 05.02.2016
Beurteilungsbogen schlecht ausgefallen Ausbildungsinhalte 10.08.2011
Beurteilungsbogen für schriftliche Hausarbeit Praxisanleiter und Mentoren 20.02.2011
Suche Stationsbeurteilungsbogen Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 08.07.2010
Aberkennung von Leistungen (hier: Beurteilungsbögen) Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 20.06.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.