Beurteilungsbögen

Dieses Thema im Forum "Pflegestandards und Qualitätsmanagement" wurde erstellt von Nachtfreak, 23.04.2009.

  1. Nachtfreak

    Nachtfreak Gesperrt

    Registriert seit:
    07.05.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Ruhrpott
    Akt. Einsatzbereich:
    Pflegeheim
    Hallo,
    kann mir jemand sagen wie es sich mit diesen Beurteilungen durch Vorgesetzte verhält, es heisst bei besonders guter Beurteilung erhält man einen Bonus.

    Wie verhält es sich mit schlechten Beurteilungen?
    Die Beurteilungen sind ja freiwillig, also kann einem da dann ein Nachteil entstehen wenn man schlecht beurteilt wird???

    Grüsse

    NF
     
  2. sigjun

    sigjun Gast

    Das müsste eindeutig bei Euch geregelt sein. "Man" sagt", liest sich nicht, als wäre es eine zuverlässige Quelle.
    Ich kann Dir beschreiben wie es meist abläuft, ohne Garantie, dass es bei Euch so ist, geschweige denn überall so sein muss.
    Du hast ein Grundgehalt, i.d.R. nach Tarif oder im AV vereinbart. Wenn die Einrichtung nun zu leistungsbezogenem Entgeld über gegangen ist und die Leistungszulage an Beurteilungen festmacht, so muss zumindest festgelegt sein wie und welche Leistungen bemessen werden, respektive muss es eine weitestgehend objektive Messlatte geben, die für alle Gültigkeit hat.
    Allgemein wird mit Zielvereinbarungen gearbeitet und je nach Grad der Zielerreichung wird der Bonus berechnet. Wieder in aller Regel wird bei Nichterreichung allerdings erstmal kein Geld abgezogen vom Grundgehalt, Du erhälst einfach keinen Bonus. In Einrichtungen, die an Tarifverträge gebunden sind würde das eh nicht gehen.
     
  3. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Die leistungsgerechte Vergütung (wie der "Bonus" korrekt heißt") ist bis 2010 auf Eis gelegt, also müsst Ihr Euch jetzt sowieso noch nicht den Kopf darüber zerbrechen.
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Claudia,

    beim TVÖD auf Eis gelegt, aber ein Privater Träger kann sehr wohl bezahlen, was ich sehr gut finden würde.

    Schönen Tag
    Narde
     
  5. Nachtfreak

    Nachtfreak Gesperrt

    Registriert seit:
    07.05.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Ruhrpott
    Akt. Einsatzbereich:
    Pflegeheim
    Was? Wie bitte?????
    Kannst du mir das mal erklären?
    Warum wird es bei und dann durchgeführt?

    Und irgendwie ist es doch so:Lässt man sich beurteilen und diese fällt eher negativ aus ist man doch im Nachteil: Es ist nachzulesen was einem angelastet wird.
    Lässt man sich nicht beurteilen ist negatives zumindestens nicht schriftlich fixiert.

    Oder denke ich verkehrt?

    Lg

    NF
     
  6. sigjun

    sigjun Gast

    Ein ganz klares JA von mir.
    Lässt Du Dich nicht beurteilen, dann wird auch nichts Positives fixiert, Du weißt nicht wie andere Dich sehen, Du kennst Dein Entwicklungspotential aus Sicht des Vorgesetzten nicht...usw. Diese Chance nimmst Du Dir auch, wenn Du Dich nicht beurteilen lässt. Ebenso auch mal im persönlichen Gespräch Deine Eindrücke und Wahrnehmungen zu schildern.

    Wieso denken viele bei Beurteilungen immer gleich daran, dass "Negatives" ausgesprochen und fixiert wird? Ist die Selbsteinschätzung / Eigenwahrnehmung wirklich so, dass viele denken sie haben nur Schwächen?
    Ein gut geführtes Beurteilungsgespräch bietet in meinen Augen mehr Chancen als Risiken für den Beurteilten.
     
  7. Nachtfreak

    Nachtfreak Gesperrt

    Registriert seit:
    07.05.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Ruhrpott
    Akt. Einsatzbereich:
    Pflegeheim
    Ja, weil die zeiten aktuell nicht gut sind,viele AG wirklich mit der Angst der MA spielen ihren Arbeitsplatz zu verlieren.
    Und weil es auch genügend Vorgesetzte und MA gibt die nur wenig soziale Kompentenz besitzen.
    Und zudem leicht dazu neigen ihre Überlegenheit auszuspielen.

    Also hängt meiner Ansicht nach das Funktionieren dieses Systems auch sehr von der Kompetenz der Beurteilenden ab.
    Es kann auch sehr sehr viel Unrecht geben.
    Finde ich.
    Und wenn man einem Mitarbeiter dann zu Unrecht Negatives unterstellt kann das unschön sein.

    Ich kenne eineige Fälle in denen wirklich Mißbrauch betrieben wurde.
    Einer Kollegin wurde als Negativpunkt angelastet sie wäre langsam

    Das stimmt einfach nicht.
    Ich arbeite oft mit ihr.
    Sie ist nicht langsam.

    Darum überlege ich noch mich beurteilen zu lassen.

    LG

    NF
     
  8. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Im TVÖD ist die leistungsgerechte Vergütung bei den letzten Tarifverhandlungen für zwei Jahre ausgesetzt worden. Private Anbieter können sie natürlich bezahlen - es wundert mich allerdings, dass sie das bei Euch tun, es heißt doch immer, die bezahlen deutlich schlechter?

    Ich persönlich hätte die leistungsgerechte Vergütung begrüßt. In den (bei uns im Haus) jährlich durchgeführte Mitarbeiterjahresgesprächen werden wir jetzt schon "beurteilt", nur dass es keine finanziellen Vorteile hat.

    Ehrlich gesagt: Selbst wenn mein Vorgesetzter etwas an mir auszusetzen hat, kann das doch positiv für mich sein. Ich sehe, wo ich stehe, und weiß, wo ich mich verbessern muss. Was ist denn daran so furchtbar?
     
  9. Nachtfreak

    Nachtfreak Gesperrt

    Registriert seit:
    07.05.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Ruhrpott
    Akt. Einsatzbereich:
    Pflegeheim
    Daran furchtbar ist er Umstand das sich nicht wenige MA oft gekränkt fühlen.
    Werden sie in ihren Augen zu Unrecht negativ bewertet.

    ZB: Meine Kollegin ist echt sehr fix.
    Es kann nicht sein dass sie als langsam beurteilt wird.
    Ja, es kränkt und ettäuscht sie ien wenig.

    Aber ich weiss eben: Es ist eben nur Stimmungsmache.

    Wie gesagt: Es wird auch mist der Angst der MA gespielt.
    Und in nicht wenigen Häusern wird nicht ganz fair mit diesen Dingen umgegangen.

    Ich habe heute erklärt dass ich da nicht mit mache,lasse mich nicht beurteilen.

    Ich habe gesagt: Ich arbeite das was ich kann, werde mich auch verbessern, aber weder für in Aussicht gestelltes Geld, noch verkaufe ich mich unnötig.

    Man sollte das Geld aus dem etat für dieses Blödsinn den BW zukommen lassen.

    Zudem fürt dieses System zu Hass und Mißgunst unter den Kollegen.

    Schon erlebt!

    NF
     
  10. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Nachtfreak,

    auch ohne Leistungsorientierte Prämie, führen wir schon seit Jahren MA-Gespräche und entsprechende Beurteilungen durch.
    Ich persönlich lege grossen Wert auf ein Jahresgespräch.
    Jeder MA erhält vor dem Gespräch die Beurteilungsbögen und füllt diese aus, wo er sich sieht und welche Ziele er sich für das kommende Jahr steckt.
    Gemeinsam wird dieser Bogen bearbeitet - die Leitung ist vorab ebenfalls so vorgegangen.
    Aus meiner Erfahrung kann ich dir sagen, die Abweichungen sind nicht sonderlich gross, wenn es um die Beurteilung der Leistung des MA geht. Natürlich gibt es Ausreisser nach oben und unten, bzw. MA die sich bewusst schlecht einschätzen.

    Wenn dadurch eine Leistungsgerechte Bezahlung entstehen würde, wäre das für mich sehr schön.

    Sonnige Grüsse
    Narde
     
  11. Nachtfreak

    Nachtfreak Gesperrt

    Registriert seit:
    07.05.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Ruhrpott
    Akt. Einsatzbereich:
    Pflegeheim
    Also generell finde ich dies auch voll in Ordnung.
    Doch gibt es eben auch Mißbrauch.
    Und ich glaube eben: Nur in einem gesunden System kann das dann auch so greifen wie es sollte.
    Krankt das System innerhalb des Hauses geht der Schuß schnell nach hinten los.
    Wenn einfach soziale und menschliche Kompetenz fehlen.

    Bei uns ist es leider eben so.

    Lg

    NF
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Beurteilungsbögen Forum Datum
Beurteilungsbogen anfordern? Adressen, Vergütung, Sonstiges 05.02.2016
Beurteilungsbogen schlecht ausgefallen Ausbildungsinhalte 10.08.2011
Beurteilungsbogen für schriftliche Hausarbeit Praxisanleiter und Mentoren 20.02.2011
Suche Stationsbeurteilungsbogen Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 08.07.2010
Aberkennung von Leistungen (hier: Beurteilungsbögen) Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 20.06.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.