Beurteilen Sie Ihr Führungsverhalten

Dieses Thema im Forum "Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege" wurde erstellt von Ute, 20.03.2004.

  1. Ute

    Ute Poweruser

    Registriert seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    1.736
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Zur Zeit in der Elternzeit
    Funktion:
    Study nurse
    Wenn Du als verantwortliche Pflegekraft beurteilt wirst sollte es nach den Schlüsselqualifikationen gerichtet sein,

    z.B.
    Fachkompetenz
    Nach einem hervorragenden fachlichen Know-how hast Du Kenntnisse von unternehmerischen Zusammenhängen.

    Ist es so oder ist der Begriff "Schlüsselqualifikation" nur ein Schlagwort?

    Gruß
    ute
     
  2. Ingo Tschinke

    Ingo Tschinke Poweruser

    Registriert seit:
    13.04.2003
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger, Fachpfleger in der Psychiatrie, Dipl. Pflegewirt, Master of Nursing (MN)
    Ort:
    Celle
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante psychiatrische Pflege
    Funktion:
    Inhaber und fachliche Leitung eines ambulanten psychiatrischen Pflegedienstes
    Hallo Ute,

    wenn man eine korrekte Mitarbeiterbeurteilung durchführt ist es weit mehr als jemanden nach den schlüsselqualifikationen Fach-, Methoden-, Sozial- und personellen Kompetenz zu beurteilen.

    Dies gilt es zu differenzieren. Wer beurteilt woran, in welchem Zyklus, welche Ziele wurden vorher benannt? Gibt es eine Ausrichtung, nach der der Mitarbeiter beurteilt wird, z.B. nach MBO (Management by Objectives) etc.?

    Schlüsselqualifikationen können ein erster Schritt zur Beurteilung sein. Aber dann muss ich eine Stellenbeschreibung haben, um beurteilen zu können, ob der Mitarbeiter auf der Stelle der richtige ist. Eine Zielrichtung, was ich von den Mitarbeitern erwarte. Und ihm auch die Möglichkeit geben, sich individuell zu entwickeln, also die organisationellen Bedingungen schaffen - die Lernende Organisation, damit das geht.

    Cheers

    Ingo :wink:
     
  3. Ute

    Ute Poweruser

    Registriert seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    1.736
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Zur Zeit in der Elternzeit
    Funktion:
    Study nurse
    Hi,

    das mit der Stellenbeschreibung ist ja so eine Sache! Ich habe zwar einige gesehen aber ob danach gearbeitet wird ist für mich fraglich!
    Vielleicht habe ich zuwenig Erfahrung! :?

    Du hast Recht, wenn man beurteilen möchte, wie der Mitarbeiter oder die verantwortliche Pflegekraft (Stationsleitung) arbeitet, müssen erst die Ziele/Aufgaben definiert werden.

    Aber wie mache ich das? :? :D HILFE?!

    Gruß
    ute
     
  4. Ingo Tschinke

    Ingo Tschinke Poweruser

    Registriert seit:
    13.04.2003
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger, Fachpfleger in der Psychiatrie, Dipl. Pflegewirt, Master of Nursing (MN)
    Ort:
    Celle
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante psychiatrische Pflege
    Funktion:
    Inhaber und fachliche Leitung eines ambulanten psychiatrischen Pflegedienstes
    Hallo Ute,

    als Stationsleitung hast du ja nur eine sehr eingeschränkte Sichtweise und zwar bezogen auf deine Station. Das ist selbstverständlich, du kannst kaum die Ziele der gesamten Abteilung, des Krankenhauses, des Unternehmens etc. formulieren und festlegen.

    Normalerweise muss die Unternehmensleitung, der Besitzer eine Vision für das Haus festlegen, wo soll es hingehen, wollt ihr ein Haus der Spitzentechnlogie in der Medizin werden oder runtergehen auf Basis-Regelversorgung. Ersteres würde bedeuten ihr wollt den Uni-Kliniken Konkurrenz machen und müsst euch auf euer Sparten spezialisieren und alles das was Grund- und Regelversorgung ist, anderen Häusern überlassen oder Grund- und Regelversorgung machen, aber dann auch gar nicht mehr Investitionen in Spitzentechnologien stecken, denn das ist dann rausgeschmissenes Geld. Also ganz oder gar nicht.

    Nach dieser Vision sind die Ziele strategisch runterzubrechen auf die Dienste wie Verwaltung, PDL und Ärztlicher Direktor. Diese müssen diese Ziele widerrum strategisch und mittelfristig herunterbrechen auf die Chefärzte, Verwaltungsabteilungsleiter und Klinik-PDL. Daraus werden dann mittelfristige Ziele formuliert für die Stationen, das mittlere Management sozusagen, die dann die Ziele mittelfristig und operativ umzusetzen und auf die Mitarbeiter zu formulieren hat.

    Sehr gut hat diese Prinzip Stadelhofer in dem Buch Klinik-Management - Leitung - Führung - Marketing erschienen in der Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co KG 2001, Gebunden, 174 S., 39,90 € dargestellt. Management by Objetives - Führung durch Ziele.

    [​IMG]

    Komplette Rezension siehe Klinikmanagement

    Nach einem ähnlichen Prinzip funktioniert auch die Balanced Scorecard. Hier werden Visionen formuliert und diese dann in mindestens vier Zielrichtung heruntergebochen:
    - Finanzen (Finanzerfolg des Unternehmens, was wird angestrebt?)
    - Kundenperspektive (Patientenorientierung, was tun wir dafür? Wie gehen wir mit unseren internen Kunden um, den Mitarbeitern?)
    - Interne Prozesse (Wie gestalten wir unsere Prozesse, so dass sie ineinandergreifen und Schnittstellenprobleme nicht auftreten?)
    - Lernen- und Entwicklung (Wie erschaffe ich eine Lernde Organisation? Kann ich Macht abgeben und das unternehmen sich dezentral entwickeln lassen?)

    Diese Ziel werden jeweils auf sogenannten Scorecards vermerkt, es handelt sich dabei um finanzielle Faktoren (Bugets), Soft-Facts (Zufriedenheit der Mitarbeiter), Prozessentwicklung usw.

    Dazu haben verschiedene Autoren gute Bücher geschrieben, das Beste finde ich Balanced Scorecard in der Pflege von Petra Fischbach und Gabriele Spitaler, erschienen im Kohlhammer Verlag, 2003, broschiert, 274 Seiten, 26,90 €.

    Also wie du siehst ist jetzt gar nicht allein an dir, die Ziele für deine Station zu formulieren, sondern, die Ziele von deiner PDL anzufordern. Die soll dir sagen, was mittelfristig und operativ die Ausrichtung für deine Station sein soll. Danach kannst du dann die Ziele für dich und deine Mitarbieter herunterbrechen und du kannst nur Zielgespräche führen, wenn deine PDL das gleiche mit dir macht. Macht sie all das oben genannte nicht, macht eurer Krankenhaus all das oben genannte nicht, dümpelt ihr weiter vor euch hin und macht euch um solche Dinge keine Gedanken. Dann kann es sein, dass es eurer Haus in fünf Jahren nicht mehr geben wird - denn Krankenhäuser in denen das Management noch weiter dermaßen pennt, werden dann zu den Verlierern gehören. Es wird aufgrund der DRG's (von der Regierung gewollt) zu 500 Krankenhausschließungen kommen, d.h. eine Reduzierung von 2.300 Häusern in Deutschland auf 1.800. Wird euer Haus dazugehören??

    Cheers

    Ingo :wink:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Beurteilen Führungsverhalten Forum Datum
Ich habe Bedenken, wie meine Pflegekräfte mich beurteilen!? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 05.02.2015
Wie Ausbildungsniveau als Außenstehender beurteilen? Adressen, Vergütung, Sonstiges 02.03.2009
Soll ich beurteilen? Praxisanleiter und Mentoren 12.05.2008
Schülerbewertung/ Wer darf den Schüler beurteilen? Praxisanleiter und Mentoren 16.04.2004

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.