"Beurlaubung" während stationären Aufenthaltes?

Beth81

Newbie
Mitglied seit
20.08.2012
Beiträge
25
Hallo ,

hoffe ich darf diese Frage hier stellen ?!

Muss bald wieder stationär ins KH zur Diagnostik , da dieses weiter von meinem Wohnort entfernt ist würde ich gerne nachmitags/abends so quasi auf " Urlaub " gehen und am nächsten Morgen wieder kommen.

Im Kh hier vor Ort ging das problemlos , wenn das vorher abgesprochen war und man mobil war. Bin dann nachmittags immer heim und am frühen morgen wieder zurück.

Hatte darüber schon mit dem zentralen Patientenmangament gesprochen die Dame konnte sich vorstellen das das geht da ich ja mobil bin müsste ich dann nach der Aufnahme mit der Stationsleitung absprechen.

Wie wird das bei euch gehandhabt in einer solchen Situationen ? Wäre es möglich das eine Regelung nochmal möglich wäre oder ist mein örtliches Kh hier sehr locker in der Handhabung einer solchen Situation ?

Vielen Dank !
 

hypurg

Poweruser
Mitglied seit
21.07.2009
Beiträge
693
Beruf
Krankenpfleger
Funktion
PDL
Die Frage, die man sich heute stellen lassen muß: ist dann ein stationärer Aufenthalt überhaupt notwendig oder könnte die Diagnostik nicht ambulant erfolgen?
Wir machen sowas nicht. Entweder ist man ambulant oder stationär.
(Ausnahmen in der Psychiatrie...)
 

BettyBoo

Poweruser
Mitglied seit
20.11.2007
Beiträge
503
Beruf
Krankenschwester
Ich verstehe das jetzt nicht ganz. Wie viel Tage Aufenthalt im KH sind denn geplant? Und willst du da JEDEN NACHMITTAG nach Hause fahren für paar Stunden? Oder handelt es sich nur um eine Nacht? Da würdest du doch auch ohne Beurlaubung klar kommen oder nicht??
 

Susi_Sonnenschein

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
20.10.2004
Beiträge
2.080
Ort
Bayern
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Intensiv
Funktion
Praxisanleiterin
Bei uns geht eine Beurlaubung nur tagsüber, z. B. an einem Sonntag wenn eine Familienfeier ist (so wars zumindest zu meinen Normalstationszeiten). Über Nacht geht es nicht.
 

Bachstelze

Poweruser
Mitglied seit
10.03.2011
Beiträge
2.047
Ort
NRW
Beruf
Fachkrankenschwester OP, Anästhesie, KODA
Warum geht das dann nicht direkt ambulant?
 

Beth81

Newbie
Mitglied seit
20.08.2012
Beiträge
25
Nein , ambulant geht leider nicht dafür hat das Kh wohl keine Zulassung.

Es geht wahrscheinlich um 5 Tage Aufenthalt und ich würde dann gerne nachmittags nach den Untersuchung über nacht nach hause fahren und am frühen morgen wieder kommen.

Die Nächte sind halt das schlimmste für mich im Kh , habe da schon schlechte Erfahrungen machen müssen.

Hatte mir schon überlegt ob ich mir ein Zimmer nehme wegen der weiten Fahrtstrecke.

Was mache ich wenn die das mit der " Beurlaubung " nicht genehmigen , würde das der Nachtdienst merken wenn man spät abends heimlich verschwinden täte und noch vor dem wecken wieder da wäre ??
 

Resigniert

Poweruser
Mitglied seit
27.12.2012
Beiträge
838
Beruf
GuK
Akt. Einsatzbereich
Innere Medizin
Was mache ich wenn die das mit der " Beurlaubung " nicht genehmigen , würde das der Nachtdienst merken wenn man spät abends heimlich verschwinden täte und noch vor dem wecken wieder da wäre ??
Keine Ahnung ob der Nachtdienst es bemerkt.
Ich würde es bemerken, mehrere Kontrollgänge in der Nacht sind obligatorisch. Ich forsche auch nach fehlenden "fitten" Patienten, einschließlich Meldung an den ärztlichen Dienst
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
...Was mache ich wenn die das mit der " Beurlaubung " nicht genehmigen , würde das der Nachtdienst merken wenn man spät abends heimlich verschwinden täte und noch vor dem wecken wieder da wäre ??
Das dürfte mit Sicherheit auffallen. Das KH könnte das als Bruch des Behandlungsvertrages, der ja bestimmte Verhaltensweisen deinerseits fordert, ansehen und dich stante pede entlassen.

Frag bei deiner Krankenkasse nach, welche Einrichtung in deiner Umgebung die Untersuchungen auch ambulant anbietet. Dann wäre das Problem gelöst.

Elisabeth
 

hypurg

Poweruser
Mitglied seit
21.07.2009
Beiträge
693
Beruf
Krankenpfleger
Funktion
PDL
Was ist das Schlimme nachts im Krankenhaus?
Wann willst Du eigentlich schlafen, wenn das Krankenhaus "weiter weg" von Deinem Wohnort ist?
Ich bin nun auch lieber im KH zum Arbeiten als in Behandlung und würde bei so überschaubarem Aufenthalt und weitere Entfernung zum Wohnort auch den 1-Bett-Zimmer-Zuschlag in Erwägung ziehen.

... oder am günstigsten: eben ambulant in Deiner Nähe.
 
Mitglied seit
19.05.2007
Beiträge
1.059
Beruf
Krankenschwester, B.Sc. Health Care Studies
"Abhanden gekommene" Patienten werden auch schon mal mit der Polizei gesucht... :aetsch:

Ne, mal im Ernst: wir sind auch im Nachtdienst verpflichtet, Dokumentation über den Zustand der Patienten zu führen. Kommt nicht gut, wenn man jemanden die ganze Nacht nicht angetroffen hat und sich aber auch nicht gekümmert hat, was da los ist.
Entweder die Patienten bleiben über Nacht, oder sie werden entlassen, weil kein stationärer Aufenthalt mehr nötig ist.

Gruß
Die Anästhesieschwester
 

Beth81

Newbie
Mitglied seit
20.08.2012
Beiträge
25
Ambulant in der Nähe ist leider wahrscheinlich nicht möglich da komplexe Diagnostik und komplizierter Fall. Hatte zbsp. schon ein MRT von zu Hause mitgebracht war nicht zugebrauchen da die Schnittbildebene(?)nicht stimmte.

1 Bettzimmer hätte ich ja genommen , aber die Geschäftsführung des Kh hat angeordnet das dies nur in Kombi mit Chefarztbehandlung geht weil das mehr Geld bringt. Daher fällt die Möglichkeit auch weg.

Nächte im Kh können so endlos sein wo nirgend sonst , besonders wenn man so Kettensägenbettnachbarn hat.

Zudem war ich diese Jahr schon so oft und lange stationär das ich eigentlich kein Kh mehr sehen kann.

Sehe schon werde wohl auf eine kulante " Beurlaubungsregelung" hoffen müssen.
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Wenn das Problem so gravierend für dich ist, dann dürfte doch kein Weg zu weit sein?

Ich bezweifele übrigens, dass das Haus da die Kulanz zeigt, die du dir erhoffst. Das hat versicherungsrechtliche Hintergründe. Und ich nehme auch mal ganz stark an, dass es seine Gründe hat, warum du da stationär aufgenommen wirst. Es wird ja net nur um ein MRT gehen. Auch KH sind angehalten zu sparen und bekommen net mehr alles bezahlt.

Elisabeth
 

-Claudia-

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
04.09.2004
Beiträge
11.890
Ort
Ba-Wü
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Chirurgie
Funktion
Pflegeexpertin ANP
Festhalten kann Dich niemand. Aber Du hast ja auch ein Interesse an Diagnostik und Behandlung, musst also da sein, wenn diese stattfinden. Bei uns finden Aufklärungsgespräche auch schon mal abends um 20.00h statt, die ersten Untersuchungen starten so gegen 7.30h - je nachdem, wie weit Du fahren musst, wirst Du nicht viel Schlaf bekommen.

Nimm Oropax mit!
 
Mitglied seit
19.05.2007
Beiträge
1.059
Beruf
Krankenschwester, B.Sc. Health Care Studies
Manchmal hilft es auch einfach, die Situation anzusprechen. Wenn Du also eine "Schnarcherin" im Zimmer hast, frag höflich an, ob die Verlegung in ein anderes Zimmer möglich ist.
 

Beth81

Newbie
Mitglied seit
20.08.2012
Beiträge
25
Nein , es geht nicht nur um ein MRT. Es sind so 7-8 Untersuchungen geplant. Ich weiss das das aus versicherungsrechtlichen Gründen schwierig werden kann. Hoffe sehr es lässt sich eine Regelung finden.

Der wenige Schlaf stört mich nicht , hauptsache überhaupt Schlaf , manche übertönen ja sogar die Ohropax. Hatte auch schon ein Op-Aufklärungsgespräch um 20:00 Uhr.

Hatte in so einem Fall auch schon höflich nach einem anderen Zimmer gefragt und bekam nur die Antwort alles voll.

Bin wohl etwas " verwöhnt " vom örtlichen Kh die waren da sehr locker durfte da öfters nachmittags oder über Nacht auf "Urlaub" die haben mich auch mit der Viggo heimgehen lassen. Weil das neulegen bei meinen kaputten Venen immer schwieriger wird. Nur leider stossen die bei meinem komplexen Fall an ihre Grenzen.
 

Corv

Senior-Mitglied
Mitglied seit
19.05.2009
Beiträge
186
Beruf
Gesundheits - und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Pneumologie
Also bei uns im Krankenhaus würde es nicht gehen.
Bei uns sind Untersuchungen auch noch abends. die fangen morgens teils um 6.30 an und auch abends um 20 oder 21 Uhr sind manchmal noch Untersuchungen. MRT läuft häufig, gerde bei mobilden Patienten erst abends. Und häufig ohne feste Termine. fitte Patienten lassen sich oft abends noch zwischenschieben wenn ein anderer Termin ausfällt.
Wenn du dann nicht da bist, fängt das warten auf den nächsten Termin wieder von vorne an. und dann dauert der Aufenthalt nur länger.
Daher wäre Nachmittags schon gehen ganz blöd, und dann wäre auch der ganze Aufenthalt unnötig, weil du so niemals alle Untersuchungen in 5 Tgen bekommen würdest.

Ich denke auffallen würde es wohl schon.
Und ich fände es ehrlich gesagt auch nicht toll und würde mich ärgern wenn in meinem Nachtdienst ein Patient plötzlich weg ist, weil er lieber zu Hause schläft.
dnn kann ich in meinem Nachtdienstanfangen den "verlorenen" Patient zu suchen zu lassen, versuchen angehörige zu erreichen etc.
das kann schonmal einiges an zeit in Anspruch nehmen, die man eigentlich nicht hat.
Finde ich immer sehr sehr ärgerlich sich sowas "rumärgern" zu müssen.
Dann, wenn schon, bitte vorher bescheid sagen. Dann wirds an den Stationsarzt/OA weitergeleitet und der muss schauen ob der Patient entlassen wird oder nichts passiert. Aber auffallen würde es bei mir auf jeden Fall.
Also wenn du auf jeden Fall gehen willst, sag zumindest bescheid. zwingen zu bleiben kann und wird dich keiner. merken wird es eh jemand.
Aber sei so fair und erspare der Nachtschwesterdie zusätzliche Arbeit dich zu suchen.

Aber vielleicht schaust du erstmal wie es ist. Vielleicht hast du ja auch einen netten Zimmernachbar der nicht schnarcht.
Verlegung in ein anderes Zimmer wegen schnarchen wäre bei uns auch schwierig.
Da muss man schon sehr sehr sehr viel Glück haben, das das möglich ist.
ich kann verstehen, das ein schnarchender mitpatient sehr anstrengen und kräftezehrend sein kann.
aber es ist nunmal ein krankenhaus und wenn kein 1-bettzimmer anspruch besteht,lässt es sich oft nicht ändern.
fast jeder patient fühlt sich von schnarchenden mitpatienten gestört. dann fühlt sich einer gestört wenn lange licht brennt oder lange ferngesehen wird oder das fenster immer aufist, viel besuch etc.
kaum einem passt alles.
aber alles keine gründe das ein zimmer gesperrt wird. also liegt jemand neben.
nicht immer schön, aber nicht immer zu ändern.
und meist ist auch einfach alles voll ;)
wo sollman dic dann hinschieben?
flur? ist auch mancmal bereits belegt.
ist niht immer böse wenn man so eine antwort bekommt. macht bestimmt keiner um dich zu ärgern.

ich denke du solltest das eher mit dem arzt klären. Die Stationsleitungen haben da eher nicht viel zu entscheiden ob das geht oder nicht.

Ich denke es wird auch mit der verscherung problematisch.
die zahlt ja deinen stationären aufenthalt.
angenmmen du bist zu hause und bekommst einen herzinfarkt oder sonst was. wieso soll die krankasse dann einen sehr teuren rtw transport ins krankenhaus zahlen, wenn du eigentlich schon im krankenhaus sein solltest?
und warum sollten die einen oder mehr tage mehr bezahlen nur weil du untersuchungen nicht wahrnehmen kannst weil du zu hause sitzt?


schau erstmal wie es ist
und ob deine untersuchungen terminiert sind.
aber bitte bitte, sprech es ab, auf die gefahr hin das du es nicht "erlaubt" bekommst. erspart allen zeit und stress.
 

Lillebrit

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
4.309
Ort
Hessen
Akt. Einsatzbereich
Schule
Funktion
Lehrerin
Wenn das Problem so gravierend für dich ist, dann dürfte doch kein Weg zu weit sein?

Ich bezweifele übrigens, dass das Haus da die Kulanz zeigt, die du dir erhoffst. Das hat versicherungsrechtliche Hintergründe. Und ich nehme auch mal ganz stark an, dass es seine Gründe hat, warum du da stationär aufgenommen wirst. Es wird ja net nur um ein MRT gehen. Auch KH sind angehalten zu sparen und bekommen net mehr alles bezahlt.

Elisabeth
Genau so sehe ich das auch ...ich bin mir auch nicht sicher, ob Deine KV es so "humorig" findet, wenn Du während Deines "heimlichen Urlaubs" auf dem Weg nach Hause einen Unfall hast ... Der Aufenthalt incl. Untersuchung und Krankschreibung (?) kostet Geld ; Du hast eine Mitwirkungspflicht. Hier kannst Du mal einige "Reglements" der Kostenträger nachlesen: http://www.aok-gesundheitspartner.d...us/vereinbarungen/laender/thr_vertrag112_.pdf
 

Beth81

Newbie
Mitglied seit
20.08.2012
Beiträge
25
Kann man sich eigentlich auf eine andere Station legen lassen??Habe das schon erlebt das wenn die Chirugie sehr voll und der Platz für die Männer gebraucht wird , die Frauen meist auf die Gyn gelegt werden wenn da Platz ist.

Ist auch zu dumm das ich nicht mehr ins Kh hier vor Ort kann und das Kh wo ich hin muss hat noch 4 Bettzimmer hat und Toiletten und Duschen auf dem Flur ! Zumindest ich bekomme von den Kontrastmittel schlimmen Durchfall.

Weiss nicht wie ich das jetzt machen soll da sind die Nächte und das Toilettenproblem. Ok das das nachts auffällt das man weg ist , habe ich jetzt verstanden. Aber wie ist das tagsüber wenn man mobil , wird dann auch nach Patienten gesucht?
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Nochmal- bei einer stationären Behandlung musst du im KH bleiben- zumal bei einer so kurzen Verweildauer. Du wirst dich mit den örtlichen Gegebenheiten abfinden müssen und kannst net darauf bestehen auf einer anderen Station ein Bett zu bekommen.

Wenn du dies alles nicht willst, dann steht es dir frei, auf die Diagnostik zu verzichten. Willst du das nicht, dann bemüj dich darum, dass die Kasse dir ein Haus nennt, in dem deine ... Probleme Beachtung finden.

Wobie ich mich langsam frage, warum für MRT und "Spiegelung" ein stationärer Aufenthalt nötig ist. Gibt es da entsprechende Nebenerkrankungen? Ist eine Narkose erwünscht? Sollen bei entsprechendem Befund sofort Maßnahmen erfolgen?

Ein MRT hatte ich bisher immer prä- bzw. poststationär. Spiegelungen dito.

Warum nimmt dich dein KH vor Ort net mehr auf? Bist du dort auch den nächtens einfach verschwunden?

Elisabeth
 

Susi_Sonnenschein

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
20.10.2004
Beiträge
2.080
Ort
Bayern
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Intensiv
Funktion
Praxisanleiterin
Kann man sich eigentlich auf eine andere Station legen lassen??Habe das schon erlebt das wenn die Chirugie sehr voll und der Platz für die Männer gebraucht wird , die Frauen meist auf die Gyn gelegt werden wenn da Platz ist.
Bei uns wird das nur gemacht, wenn wirklich alles voll ist, aber dann werden eher die Patienten, die neu kommen auf eine andere Station gelegt, nicht die, die schon da sind. Aber wenn es jetzt wirklich so schlimm ist und du so schreckliche Mitpatienten hast, kannst du es ja ansprechen, vielleicht ergibt sich die Möglichkeit, ein anderes Zimmer zu finden. Aber es ist ein Krankenhaus, kein Hotel!

Aber wie ist das tagsüber wenn man mobil , wird dann auch nach Patienten gesucht?
Wenn die Patienten lange abgehen, dann evtl. schon, es kann ja sein, dass was passiert ist. Aber tagsüber die Klinik zu verlassen, wäre ja noch sinnloser, da du ja dann nicht mitkriegst, wenn du zu Untersuchungen musst. Wenn dir deine Gesundheit wichtig ist, reiß dich zusammen und steh die 5 Tage irgendwie durch (Ohropax, MP3-Player...)!
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!