Bettruhe nach Endartherektomie

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Chirurgie" wurde erstellt von Miggeli07, 07.04.2009.

  1. Miggeli07

    Miggeli07 Newbie

    Registriert seit:
    01.02.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi dipl. Pflegefachfrau
    Akt. Einsatzbereich:
    Gynäkologie
    Halo an alle..
    habe ein Problem.. muss für die Ausbildung eine Arbeit (Fallstudie) schreiben und habe mir einen Pat. mit Endarterektomie ausgewählt.. doch irgendwie werde ich einfach nicht richtig schlau, wieso und wie lange nach dem Eingriff er Bettruhe haben muss.. Ist das aufgrund der Blutungsgefahr? Thromboseneigung?
    und wenn ich schon dabei bin.. köntet ihr mir vielleicht ein par tips und pflegeinterventionen im Umgang mit solchen Pat auf den Weg geben.. währe echt froh... vielen Dank
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Frag den Therapeuten/ Arzt. Der mus wisssen, warum und wie lange die Bettruhe einzuhalten ist.


    Elisabeth

    PS Was hast du denn schon an Pflegeinterventionen?
     
  3. Miggeli07

    Miggeli07 Newbie

    Registriert seit:
    01.02.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi dipl. Pflegefachfrau
    Akt. Einsatzbereich:
    Gynäkologie
    vielen dank für dienen Tipp.. hab hald einfach so 0815 interventionen von Dekubitusprophylaxe sowie so ziemlich alle anderen Prophylaxen bis evt. Krafttraining im bett... aber irgendwie suche ich noch so tipps, damit ich was exklusives bieten kann ;)
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Kannst du deine Plaung hier nicht mal einstellen? Es geht wohl über eine .doc datei. Die Moderatoren sind dir bestimmt gerne behilflich.

    So ganz ohne Grundlage komme ich da nicht weiter.

    Elisabeth
     
  5. Miggeli07

    Miggeli07 Newbie

    Registriert seit:
    01.02.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi dipl. Pflegefachfrau
    Akt. Einsatzbereich:
    Gynäkologie
    Mh.. also.. hier mal meine Pflegediagnosen, welche ich bis jetzt geschrieben habe.. sind hald noch nicht so ausgereift.. hehe
    1.
    P: Schmerzen in Rücken und Beinen
    E: Bandscheibenprobleme, PAVK
    S: äussert schmerzen VAS 5, nimmt Schonhaltung ein, hinkt,
    Ausformuliert:
    Der Patient leidet unter Schmerzen im Sakralbereich sowie in beiden Beinen, aufgrund seiner Bandscheibenprobleme sowie einer bestätigten PAVK. Dies zeigt sich durch eine Schonhaltung (nach vorne gebeugte Haltung) sowie hinken. Zudem äussert er Schmerzen auf der VAS Skala von Stärke 5.
    2.
    P: Schmerzen im Rücken
    E: Bettruhe, Bewegungsmangel, Bandscheibenproblematik
    S: Pat äussert Schmerzen VAS 4 – 6, versucht so gut als möglich Lagewechsel durch zu führen. Wirkt unruhig und äussert unwohlsein.
    AUSF:
    Der Patient leidet unter Rückenschmerzen im Sakralbereich aufgrund der Bettruhe. Diese stellt für ihn ein Problem dar, da er unter Bandscheibenproblemen leitet und so langes liegen zu Schmerzen führt. Dies zeigt sich dadurch, dass er Schmerzen VAS 4-6 äussert und sich übermässig viel Bewegt im Bett. Er äussert auch Unruhe und versucht durch Lagewechsel die Schmerzen zu lindern.

    Pflegeziele:
    - Herr P. ist bis heute (28.03.09) um 19.00 Uhr über die Handhabung des Schmerztagebuches informiert und kann dies selbstständig führen.
    - Der Patient äussert bis morgen (29.03.09) Nachmittag um 15.00 Uhr, dass sich die Schmerzen gebessert haben und er sich wohler fühlt. (VAS <2)
    - Herr P. kennt verschiedene Lagerungsmöglichkeiten um seine Schmerzen zu lindern. Zudem weiss er wie er mit Lagerungsmaterialien umgehen kann um Lagewechsel zu unterstützen. Er äussert, dass er nun über diese Kompetenz verfügt. Dies ist zu erreichen bis am 30.03.09 um 12.00 Uhr.
    - Herr P. erkennt bis am 30.03.09 um 15.00 Uhr frühzeitig, wenn sich die Schmerzen verschlechtern und kennt Möglichkeiten diese zu lindern.
    - Herr P. äussert bis am 04.04.09, dass er sich wohler fühle und die Schmerzskala im Schmerztagebuch konstant unter 2 ist.



    So das wärs.. und wie gesagt.. habe einfach 2,3ideen, wie schon genannt, was man dagegen tun könte, doch irgendwie komme ich nicht so richtig weiter
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Welche Probleme hat denn dein Pat. noch?

    Elisabeth
     
  7. Miggeli07

    Miggeli07 Newbie

    Registriert seit:
    01.02.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi dipl. Pflegefachfrau
    Akt. Einsatzbereich:
    Gynäkologie
    also.. er hat ne COPD, asthma, halt eben PAVK, raucht, Schmerzfreie gehstrecke <200m, ja und durch Bettruhe Muskelatrophie... jo.. glaube das wärs..ach ja.. und das wichtigste.. Bandscheibenprobleme.. hehe...hate nun die Aufgabe die prioritären Pflegediagnosen auszuwählen.. udn was ihn am meisten Belastet sind die SChmerzen im Rücken. dennoch möchte ich noch Pflegeinterventionen für seine Beinschmerzen durchführen
     
  8. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Und inwiefern wirken sich diese Einschränkungen auf sein tägliches Leben aus? Was kann er, was kann ernicht? Und wobei braucht erwelche Unterstützung?

    Elisabeth
     
  9. Miggeli07

    Miggeli07 Newbie

    Registriert seit:
    01.02.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi dipl. Pflegefachfrau
    Akt. Einsatzbereich:
    Gynäkologie
    mh.. also.. er ist einfach oft kurzatmig, anstrengungsdyspnoe etc. ansonsten eigentlich keine Einschränkungen. Ausser wie bereits gesagt. beim gehen von längeren Streken pavk symptome..
     
  10. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Welche Auswirkungen hat Kurzatmigkeit auf den Menschen? Was kannst du in Bezug auf die Kurzatmigkeit anbieten?

    Welche Auswirkungen hat die Anstrengungsdyspnoe auf den Menschen? Was kannst du in Bezug auf die Anstrengungsdyspnoe anbieten?

    Elisabeth
     
  11. Miggeli07

    Miggeli07 Newbie

    Registriert seit:
    01.02.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi dipl. Pflegefachfrau
    Akt. Einsatzbereich:
    Gynäkologie
    mh.. klingt doch schon mal ganz anständig... vielen Dank für die Hilfe
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Bettruhe nach Endartherektomie Forum Datum
Bettruhe nach Angiographie Kardiologie / Angiologie / Pneumonologie 19.05.2002
Antikoagulation trotz Hirnblutung? Durch strikte Bettruhe Thrombosegefahr Pflegebereich Neurologie / Neurochirurgie 03.10.2008
Thrombose... wann Bettruhe? Pflegebereich Innere Medizin 24.08.2008
Krampfanfall - Bettruhe? Pflegebereich Neurologie / Neurochirurgie 17.07.2007
Krankschreibung ohne Verordnung von Bettruhe Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 25.08.2002

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.