Bettenreling aus Kupfer - was meint ihr?

Dieses Thema im Forum "Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten" wurde erstellt von elasticangelphantom, 17.12.2014.

  1. elasticangelphantom

    Registriert seit:
    05.11.2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
    Bin heute über diese Meldung gestoßen. Ist leider auf Englisch. Geht um eine Studie, die feststellt, dass eine Bettenreling aus Kupfer die Zahl von Infektionen signifikant senken kann. Ich finde, so was bräuchten wir auch in unseren Krankenhäusern...
     
  2. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    159
    Wer soll das bezahlen, wer hat so viel Geld, wer hat so viel Pinke Pinke… lalalalala :sdreiertanzs:
     
  3. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Wenn das dazu führt die hygienische Händedesinfektion zu vernachlässigen, ist das ziemlich fragwürdig. Die bakterizide Wirkung von Buntmetallen ist schon seit langem bekannt...
     
  4. Elfriede

    Elfriede Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2014
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    40
    Beruf:
    KrSr
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante
    Kupfer ist nicht korrosionsbeständig.
    Kupferoxid = Grünspan ist giftig.
    Handelsüblichem Kupfer ist oft Blei beigemengt.

    Die o.g. Meldung ist ganz nett, aber wohl nicht allzu relevant.
     
  5. elasticangelphantom

    Registriert seit:
    05.11.2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
    Ja, die Dinger sind auf jeden Fall ganz schön teuer. Danke für eure Kommentare, ist immer gut, mehrere Meinungen zu hören. :-)
     
  6. einer

    einer Stammgast

    Registriert seit:
    07.09.2014
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    50
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger OP
    Akt. Einsatzbereich:
    Zentral-OP mit 7 Abteilungen
    Funktion:
    Mädchen für alles
    Außer dem sehr guten Kommentar von Elfriede möchte ich noch zu Bedenken geben:

    - Die auf dem Bild sichtbaren Spalten zwischen Kupfer und Kunststoff sind ein toller Lebensraum für Keime
    - Darf ich das Bett nur noch an den Kupferholmen anfassen ?:gruebel:

    Sorry, aber mir fällt bei diesen Studien nur der Kommentar eines Professors ein "… hinterfragen sie bei jeder Studie, ob jemand spezielles von den Ergebnissen profitiert…"
    oder einfacher ausgedrückt: Glaube nur der Studie, die du selbst gefälscht hast.:wink1:

    LG Einer
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Bettenreling Kupfer meint Forum Datum
Wer kennt die Gynefix-Kupferkette? Erfahrungen? Gynäkologie / Geburtshilfe 11.04.2013
News Kupfer eliminiert Krankenhauskeime Pressebereich 21.08.2008

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.