Betten-Transportsystem

Dieses Thema im Forum "Arbeitshilfsmittel" wurde erstellt von logistik, 07.06.2006.

  1. logistik

    logistik Newbie

    Registriert seit:
    07.06.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich suche nach Informationen über Transportsysteme für Patientenbetten; konkret: welche Hilfsmittel kennt Ihr, mit denen wir unseren Krankenträgern den Transport von schweren, unhandlichen Patientenbetten erleichtern könnten. Kenne bisher nur das System der Firma RMT - Medicar; dabei wird eine Art Hubwagen unter das Bett geschoben, das Bett wird leicht angehoben und vom Transporteur mittels einer Hubgabel bewegt. Vielleicht gibt es ja etwas Besseres, Günstigeres, Praktischeres?
    Vielen Dank und schöne Grüße
     
  2. Piratte

    Piratte Gast

    Könntest du das Problem irgendwie näher beschreiben?
    Bei uns haben die Betten Räder, ich kann
    also absolut nicht nachvollziehen, was du meinst... :spopkorns:
     
  3. logistik

    logistik Newbie

    Registriert seit:
    07.06.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    danke für den Tipp mit den Rädern - gute Idee!
    Nein, im Ernst: natürlich haben auch unsere Betten Räder, aber es gibt angeblich so eine Art Hubwagen auf dem Markt, den man unter das Bett schiebt. Das Bett wird damit leicht angehoben und mit elektrischer Hilfe bewegt - wie so eine Art "Ameise" (so heißen die Hebewagen aus dem Lagerbereich, mit deren Hilfe man Paletten etc. bewegen kann).
    Ich suche konkret nach Anbietern derartiger Systeme und nach Erfahrungen, die Nutzer damit gemacht haben.
    Danke schon einmal und schöne Grüße
    Jens
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Hört sich interessant an ... und teuer. Sonst gebe es die Dinger wahrscheinlich schon in jedem KKH zur Einsparung von Personal.

    Elisabeth
     
  5. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    ... Nein Elisabeth, diese Dinger sind in manchen Häusern einfach notwendig.
    So etwa bei uns, wir sind das Haus der langen Wege.
    Unser Haus ist im Pavillionstil 1897 erbaut worden und die einzelnen Häuser sind bis zu 900m voneinander entfernt, dabei geht es bergauf und bergab durch den Keller.
    Unsere Patiententransportdienst legen pro Schicht bis zu 20km zurück, also sind diese Teile notwendig.

    Sonnigste Grüsse
    Narde
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Mit 900 m können wir sicher nicht konkurieren, aber auch bei uns sind lange Wege zu bewerkstelligen. Leider gibt es keinen Transportdienst innerhalb der häuser und so muss oft die KS ran. Es wäre eine Riesenerleichterung für uns. Zumal die z.T. schrägen An-/ Abfahrten besonders mit üppigen Pat. nicht immer leicht sind.

    Also mich tät so ein Gerät auch interessieren. Ich bin nicht gegen moderne Technik- egal für wen sie Erleichterung bringt.

    Elisabeth
     
  7. logistik

    logistik Newbie

    Registriert seit:
    07.06.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    also ein bischen Recherche habe ich ja auch schon betrieben - es gibt mindestens eine Firma, die so etwas anbietet - aber angeblich kostet ein einzelnes Gerät fast 10.000€ (aber genau genommen ist das wiederum o.k., wenn man bedenkt, welche Arbeitserleichterung dahinter steckt). Die Dinger können Steigungen bis 10% bewältigen und müssen nachts einfach an der Steckdose aufgeladen werden.
    Narde, könntest Du vielleicht rausbekommen, von welcher Firma die bei Euch eingesetzten Geräte stammen?
    Vielen Dank und schöne Grüße
    Jens
     
  8. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Jens,
    das kann ich sicher, muss nur mal auf eines der Systeme schauen was drauf steht.

    Sonnige Grüsse
    Narde
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Betten Transportsystem Forum Datum
News Pflege: Auf lange Sicht hat Frankfurt Bettenbedarf Pressebereich 06.10.2016
Umfrage zum Thema "Bettensperrung auf Intensiv": Bitte um Teilnahme Intensiv- und Anästhesiepflege 09.09.2016
Bettenbelegung - Verwaltungsakt oder Pflegeintervention? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 17.09.2015
News Streik an der Charité: 1000 Betten bleiben leer Pressebereich 22.06.2015
Bettenreling aus Kupfer - was meint ihr? Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 17.12.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.