Betriebsarzt

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von leoniemu, 16.01.2010.

  1. leoniemu

    leoniemu Newbie

    Registriert seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    IMC
    hallo leute,
    ein langer traum geht in erfüllung ich bin vor einigen jahren von unserer hauptstadt in eine ländlich gegend gezogen,wo ich in den umliegenden krankenhäusern keine chance hatte.jetzt habe ich eine zusage und freue mich riesig!!!das problem ist nur ich hatte einen bsv lws der operiet wurde und es geht mir wieder gut nun habe ich angst ,dass der betriebsarzt meine einstellung verhindert.bitte um schnelle meinungen dazu
     
  2. mutters-kind

    mutters-kind Poweruser

    Registriert seit:
    13.03.2009
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Warum sollte er das tun,wenn Du jetzt wieder fit bist.....?????
    Ich hatte auch eine Bandscheiben-OP..und habe auch einen neuen Brötchengeber:verwirrt:
     
  3. Sr.Sandra

    Sr.Sandra Stammgast

    Registriert seit:
    27.08.2007
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie/Traumatologie/Geburtsmedizin
    Hallo leoniemu
    erstmal herzlich willkommen im Forum
    mach dir wegen des BSV keine Sorgen, da er ja operiert ist und du angibst du hättest keine Beschwerden und es ginge dir gut.
    Kein BA würde dir den Job verbieten, wenn du wieder einsatzfähig bist.
    Ich kenne viele KS, die trotz BSV problemlos arbeiten können.
    Also Kopf hoch und freu dich über den neuen Job.
    LG Sandra
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Was mich immer wieder verwundert, dass man mit so einem Problem in einen Beruf will, der einer Knochenmühle gleich kommt. Viele von uns scheiden wegen Rückenproblemen aus. Vielleicht ist die Ablehung des Betriebsarztes auch eine Schutz für den Betroffen vor sich selbst.

    Aber vielelicht liegt es bei dir ja ganz anders. Darf ich fragen, wie ich das "es geht mir wieder gut" interpretieren darf? Du hast keine Einschränkungen beim Heben? Du bist in der Lage einen 8 Stunden-Tag stehend durchzuhalten ohne Probs/ Schmerzen? Du kannst dich frei bewegen? Was machst du zur Stabilisierung des Muskelkorsetts?

    Es bringt dir ja nichts, den Ausbildungsplatz zu ertrotzen und dann infolge Krankschreibungen die Ausbildung günstigenfalls verängern zu müssen. Oder wenn schlimm kommt- nach dem Abschluss nicht in dem Beruf arbeiten zu können ist sicher auch nicht das Ziel.

    Elisabeth
     
  5. leoniemu

    leoniemu Newbie

    Registriert seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    IMC
    ich bin schon krankenschwester seit ein paar jahren!!mit mir gehts wieder gut meine ich:ja ich kann 8stunden arbeiten und mich frei bewegen,langes sitzen dass ist viel schlimmer für mich!!ich habe meinen beruf aus leidenschaft gelernt und möchte gerne auch in diesem beruf bleiben!!meine rückenprobleme stammen aus meiner schwagerschaft.ich mache jeden tag 20 minuten muskelaufbau(ein programm was ich der reha erstellt habe)und dann gehts mir auch gut .ich brauche eine schmerzmedi etc.
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich drück dir ganz dolle die Daumen, dass es so bleibt.

    Elisabeth
     
  7. mutters-kind

    mutters-kind Poweruser

    Registriert seit:
    13.03.2009
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Die Frage wurde zwar nicht mir getellt,aber ich antworte trotzdem mal...eben weil ich auch eine Bandscheiben-OP hinter mir habe...und voher wirklich durch die Hölle gegangen bin,denn die Bandscheibe hatte ganz arg mit dem Ischias-Nerv geschmust...sehr zu meinem Leid.:angryfire:
    Heute kann ich wirlkich sagen,es geht mir gut,ich habe fast keine Probleme mehr...und wenn ich welche habe,dann eher im "privaten"Bereich...wenn ich der Meinung war,ich müsste z.B. allein Möbel verücken usw.
    Im Job habe ich mir angewöhnt,nicht immer alles allein zu heben,auch,wenn der Patient dann evt.mal einen Moment länger liegen muss...aber MEIN Rücken geht vor.
    Eine andere Aletrnative wurde mir weder vom Arbeitsamt angeboten,da Rückleiden leider nicht als Berufserkrankung anererkannt werden und ich netterweise auch wieder voll einsetzbar bin...
    Was bleibt da anderes übrig,als weiter zu machen...????
     
  8. leoniemu

    leoniemu Newbie

    Registriert seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    IMC
    also ich hätte schon die chance gehabt einer umschulung über den rententräger zumachen,aber ich möchte diesen beruf und keinen anderen.
    ich habe doll angst das die mir jetzt sagen,bei uns nicht sie sind zu sehr vorgeschädigt.aber ich denke gleich beim gespräch ehrlich sagen was ich hatte ist wohl besser was???


    ich meine bei diesem vorbeugen (finger müssen den boden berühren),dass konnte ich noch nie kurz vorher war schon immer schluss.

    gibts hier noch paar meinungen??
     
  9. medsonet.1

    medsonet.1 Poweruser

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    Verwaltung
    Funktion:
    Leiter Rechnungswesen - ehrenamtlicher Arbeitsrichter - Betriebsrat
    Hallo,

    also vor dem Betriebsarzt hätte ich keine Bedenken. Er stellt nur fest ob du (gegenwärtig) für den Job einsatzfähig bist oder nicht. Mehr erfährt auch der Arbeitgeber nicht (ärztliche Schweigepflicht), deshalb kannst du relativ offen mit dem Arzt auch die Vorgeschichte ansprechen.

    Dem Arbeitgeber würde ich grundsätzlich im Rahmen der Einstellung nichts darüber sagen (außer, du bringst eine anerkannte Schwerbehinderung mit), denn warum willst du dir deine "Chancen" verschlechtern.
    Wenn du mal die Probezeit überstanden hast und feststellst, daß dein neues Unternehmen so sozial eingestellt ist, daß man Rücksicht auf solche gesundheitlichen Einschränkungen nimmt, kann man ja immer noch darüber reden. Ein schlechtes Gewissen braucht man deshalb nicht haben, denn man hat ja vorher offen mit dem Betriebsarzt darüber gesprochen.

    Gruß

    medsonet.1
     
  10. leoniemu

    leoniemu Newbie

    Registriert seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    IMC
    na eure meinungen beruhigen mich ein wenig.also bin ich ehrlich beim betriebsarzt und hoffe dass er sieht das ich wieder arbeiten kann.meinem arbeitgeber habe ich natürlich nichts davon erzählt sonst hätten die mich ja garnicht erst genommen.ich freu mich!!!:-)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Betriebsarzt Forum Datum
Betriebsarzt: Auf welche Infektionskrankheiten wird getestet? Talk, Talk, Talk 31.10.2015
AZ-reduzierung und Betriebsarzt Tätigkeitsberichte 11.09.2014
Werde ich nun vom Betriebsarzt rausgeworfen ? Hilfe, ich habe Angst... Talk, Talk, Talk 04.08.2014
Job-Angebot Facharzt für Arbeitsmedizin - Betriebsarzt (m/w) Stellenangebote 18.07.2014
FSJ: Zum Betriebsarzt nach 7 Monaten Talk, Talk, Talk 21.10.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.