Betreuung von Nierenersatzverfahren

Ute

Poweruser
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
1.736
Alter
46
Standort
Hannover
Beruf
Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
Akt. Einsatzbereich
Zur Zeit in der Elternzeit
Funktion
Study nurse
Hallo Kollegen in der Abteilung Intensivmedizin,

wie sieht es bei Euch mit der Betreuung von Nierenersatzverfahren (Genius, Baxter, Multifiltrate usw) aus? Wie geht Ihr mit den Maschinen um oder mit den Mitarbeitern, die Euch die Maschinen dort aufstellen?

Gruß
ute
 

wastus

Newbie
Mitglied seit
25.08.2003
Beiträge
12
Hallo Ute,
was für Nierenersatzverfahren meinst Du? Dialyse oder Hämofiltration??

Wenn bei uns Patienten auf Grund eines Organversagens absolut anurisch sind,dann werden sie erst mal Hämofiltriert.Ob CVVH,CVVHD oder CVVHDF entscheidet der Arzt und der muß das Gerät dann aufbauen und anschliessen(auch abschliessen und abrüsten wenn´s "dicht" ist).Überwacht wird es von uns Pflegenden.
Bei Dialyse Patienten oder "Langliegern" kommt eine Pflegekraft von der Dialysestation und macht alles.Wir kümmern uns nur um unseren "Intensivkram".

Grüsse Wastus
 

grobie

Senior-Mitglied
Mitglied seit
26.12.2003
Beiträge
133
Standort
Niedersachsen
Beruf
Fachkrankenpfleger A+I
Akt. Einsatzbereich
internistische Intensivstation
Moin, Ute!

Ich arbeite auf einer kardiologischen ICU, 8 Betten (davon max. 5 Beatmungsplätze).
Die Betreuung der Nierenersatzverfahren ist wie folgt geregel:
Dialyse: wird über eine externe Praxis durchgeführt und betreut.
Hämofiltartion: wird ausschließlich auf der HTC-ICU durchgeführt, Patienten werden ggf. verlegt. Das ist so geregelt, da wir auf unsrer KARD-ICU max 1-2 Patienten pro Jahr haben, die an die Hämofiltration sollen / müssen. Der Aufwand an Material und Einweisung würde sich bei der geringen Auslastung nicht lohnen.

Mit den besten Grüssen
grobie 8)
 

Ute

Poweruser
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
1.736
Alter
46
Standort
Hannover
Beruf
Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
Akt. Einsatzbereich
Zur Zeit in der Elternzeit
Funktion
Study nurse
hi wastus,
ich habe an alle Nierenersatzverfahren gedacht!

Wie überwacht Ihr die Maschine und welche Maschinen habt Ihr?

LG
ute

Hi grobie!

Was ist HTC-ICU?
 

grobie

Senior-Mitglied
Mitglied seit
26.12.2003
Beiträge
133
Standort
Niedersachsen
Beruf
Fachkrankenpfleger A+I
Akt. Einsatzbereich
internistische Intensivstation
Hallo, Ute!

HTC-ICU ist die Intensivstation der Herz-Thorax-Chirugie (Kardio-Chirugie). KARD-ICU ist die Intensivstation der Kardiologie. 3

Mit den besten Grüssen
grobie
 

wastus

Newbie
Mitglied seit
25.08.2003
Beiträge
12
Hallo Ute
Sorry, daß ich mich erst so spät melde. Ich hatte in letzter Zeit etwas Streß.
Auf unserer Intensiv haben wir die Baxter Kombi BM 14 und BM 11. In unserem Haus (Uni Klinik Regensburg) gibts auf den anderen Intensivstationen noch andere Geräte (Braun, Fresenius, Hospal).

Wir dokumentieren Filtratlösungen, die Entzugsrate und berechnen die Bilanz.
Den Rest der Überwachung (Drücke, wie schnell die Blutpumpe läuft) dokumentieren wir nicht.
Grüße Wastus
 

Maddin

Newbie
Mitglied seit
31.08.2003
Beiträge
6
Wir haben Baxter Geräte (genaue Bezeichung weiß ich jetzt nicht).
Wir bauen die CVVH selber auf, schließen selber an. Der Doc schreibt lediglich die Anordnung (Umsatz, Abnahme).
Betreuung, Bilanzierung, Abschluß und Beurteilung wird auch von den Pflegenden gemacht, die Docs haben davon keine Ahnung.
 

HCICU

Newbie
Mitglied seit
30.06.2004
Beiträge
2
Hallo!

Habe da schon verschiedene Erfahrungen gemacht.

Auf einer ICU wurden durch unsere Doc´s die Nephrologen hinzugezogen, die dann das passende Verfahren,Substituat, Ultrafiltrat, Gerät usw. mit Ihnen aussuchten. Mitarbeiter aus der Dialyseabteilung haben dann das Gerät aufgebaut, eingestellt und angehangen :P .
Die weitere Betreuung, evtl. ändern der Parameter und der Abbau oblag dem Personal der Station (Geräte: Baxter BM 25, Fresenius HF Multifiltrate, Ewards Aquarius seltenst Dialysegeräte Fresenius ?).

Auf einer anderen Station wurde nur ein Gerät verwendet (Gambro Hospal). Die Ärzte ordneten nur das Verfahren plus evtl. MARS und den Entzug an ("zieh mal soundsoviel Wasser raus Junge"). Der Rest war eigentlich "nach Standard" :cry:.
Bei CRRT-CVVH/CVVHDF: Substituat 26kg (egal wie schwer der Pat. war oder welches Krankheitsbild vorlag). Einziger Vorteil war, daß die Flüssigkeit im Online-Verfahren hergestellt wurde und man keine Beutel schleppen musste :twisted: ! Leider war auch dies "nach Standard"-egal welche Laborparameter/Erkrankung der Pat. hatte- CO3- auf 22 ("is ja normal so") und Natrium auf 135. Viele Pat. wurden ganz schön Metabolisch (nicht nur durchs ANV) und hatte Natrum i.S. unter 130!
Da musste man dann selber ran und heftig diskutieren, damit man den Standard umgehen und den Pat. vor Schäden bewahren konnte. Aufbau-Einstellen-Anhängen-Betreuung-Abbau musste das PP (bei CRRT mit MARS Therapie war man gut zwei-zweieinhalb Stunden beschäftigt).

MfG Markus
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!