Betreuung von Borderlinepatienten

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik" wurde erstellt von ibod, 20.01.2003.

  1. ibod

    ibod Newbie

    Registriert seit:
    29.12.2002
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    was habt ihr in der Betreuung von Boderlinepatienten für Erfahrungen gesammelt und welche Therapien werden bei Euch angeboten?

    ibod
     
  2. Bine2512

    Bine2512 Newbie

    Registriert seit:
    09.07.2002
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallöli!

    Bei uns auf der Station wird für Borderliner das "Skills-Trainig" angeboten, bei dem div. Module wie z.B. Streßtoleranz oder Achtsamkeit bearbeitet werden. Dabei wird in einer Gruppe von ca. 5-6 Patienten eine gemütliche und lockere Atmosphäre geschaffen (z.B. mit Kaffee/Tee und etwas Gebäck). Die Patienten bekommen "Hausaufgaben", die sie täglich fertigen müssen. Ein Modul kann sich über mehrere Wochen hinziehen.

    Da ich selbst als Fachschülerin erst kurze Zeit auf dieser Station bin und erst ins nächste Modul mit einsteige, kann ich leider noch nicht so viel zum Inhalt der Gruppe sagen.

    Die Kollegen erhielten eine mehrtägige Fortbildung und praktizieren diese Gruppe gerade mal seit einem halben Jahr, sie befinden sich also selbst noch in der Erprobungs-Phase.

    Die ersten Rückmeldungen der Patienten waren jedoch einstimmig positiv, sie können das im Skills-Training Erlernte gut im Alltag anwenden.

    Wenn ich einige Male in dieser Gruppe anwesend bin, kann ich sicher mehr berichten.

    Das Wichtigste Verfahren bei Borderline-Erkrankten ist das absolute Einhalten der Regeln.
    Kollegen müssen unbedingt "an einem Strang ziehen", um das Spalten der Patienten zu verhindern.

    Es braucht nur einer der Kollegen "querschießen", dann ist das für einen Borderliner das gefundene Fressen - ihm stehen dann zum Spalten natürlich alle Türen offen.

    Sollte ich im Rahmen meiner Weiterbildung mehr in Erfahrung bringen, werde ich mich hier wieder melden.

    Liebe Grüße Bine
     
  3. Giana

    Giana Stammgast

    Registriert seit:
    09.03.2004
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bad Oldesloe
    Akt. Einsatzbereich:
    Altenpflege
    Funktion:
    Stellv. Wohnbereichsleitung
    Hallo!!!!

    ich habe mal eine Frage! Eine Freundin von mir hat vor ca. 2 1/2 jahren die Diagnose bekommen,dass sie Borderline hat? Nur weiss ich nicht,was das genau ist! könnte mir das jemand erklären?Ich weiss auch nicht so recht,wie ich damit umgehen soll oder eher mit ihr. ich habe mich jetzt vor einem halben Jahr von ihr abgewahnt,weil ich ihre " Launen",die oft sehr gespielt aussahen, nicht mehr ertragen konnte. Kann ´mir jemnad erklären,wie man damit umgehen soll?

    Liebe Grüsse

    Giana
     
  4. Ingo Tschinke

    Ingo Tschinke Poweruser

    Registriert seit:
    13.04.2003
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger, Fachpfleger in der Psychiatrie, Dipl. Pflegewirt, Master of Nursing (MN)
    Ort:
    Celle
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante psychiatrische Pflege
    Funktion:
    Inhaber und fachliche Leitung eines ambulanten psychiatrischen Pflegedienstes
    Hallo Giana,

    das Borderline Syndrom ist eine sogenannte Frühstörung, d.h. eine erzeihungsbedingte Störungen im Nähe-Distanz-Verhältnis zu Mutter im 0,5 bis 1 1/2 Lebensjahr. Sie bleiben dadurch in einem Schwarz-Weiß Denken verhaftet. Entweder bist du ihr Freund oder Feind.

    Bist du Freund, dann muss dir alles andere weniger wichtiger sein als sie, sonst hast du sie ja verraten, dann hast du ja doch kein Interesse.

    Du hast es dann nur so gesagt, aber du willst es ja gar nicht. Du bist ja so wie die anderen, die mich auch alle nicht verstehen. Und weil du mich im Stich gelassen hast, dewegen muss ich mir jetzt schaden, mich schneiden, in den Arm - ich lasse das Blut laufen, damit es siehst wie gemein und fies du bist, dass du mich im Stich gelassen hast - genauso ein ***** wie die Anderen, ich habe es doch gewußt

    Das ist eine Reaktionsweise bei Borderline. Ich wette Giana, das oder ähnliches kennst du, oder?

    Es gibt dazu natürlich viele, viele Bücher. Die besten aus dem Psychiatrie Verlag:

    Also das erste von Rahn

    [​IMG]

    von Kreismann/Strauss

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Cheers

    Ingo :wink:
     
  5. Giana

    Giana Stammgast

    Registriert seit:
    09.03.2004
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bad Oldesloe
    Akt. Einsatzbereich:
    Altenpflege
    Funktion:
    Stellv. Wohnbereichsleitung
    Hi!!!

    Ja,Ingo,genau das kenne ich.... wenn meine freundin und ich mal auf ner Party waren,und sie stand nicht in Mittelpunkt,sagte sie auf einmal,ihr ginge es so schlecht und sie müsse nach Hause,und hat man nicht so reagiert,wie sie wollte,war sie sauer. Sie wurde vergewaltigt, und danch ist das Borderline "ausgebrochen". Angeblich wurde sie danach noch mal vergewaltigt! Sie ist mit einem Typen nach Hause gegangen,ohne ihn eigentlich wirklcih zu kennen,er wollte mehr,und sie wollte nicht.Aber wie kann es angehen,dasss sie nach so einer schlimmem vergewltigung,die sie damals erlebt hatte,mit irgenteinem Typen nach hause geht????? Jetzt hat sie gesagt,dass sie es ******** von mir findet,das ich sie hängen lassen hab,und sie auf michverzichtet habe ich von einer dritten Person erfahren. Sie hat Therapien angefangen,und hat sie immer wieder abgebrochen. man hat schon das Gefühl,dass sie gar nicht richtig gesund werden will,denn so bemitleidet sie jeder und sie steht wieder im Mittelpunkt,nur das sich ihre Freunde von ihr abwenden, das merkt sie gar nicht. ich kann soviel erzählen über sie... sie nutzt alle nur aus. Es ist vielleicht hart, aber auf sowas kann ich echt verzichten. Ich bin ein Mensch,der Fröhlich ist, und gerne lacht und das konnte ich mit ihr nicht mehr. Klar,lässt man freunde nicht im Stich,aber da konnte ich einfach nicht mehr. ich konnte es nicht mehr ertragen. sie hat sich nie gemaldet,immer mussten alle sich bei ihr melden. und auf das alles habe ich kein Bock mehr,kann mich jemand verstehn???

    Liebe Grüsse Giana
     
  6. Ingo Tschinke

    Ingo Tschinke Poweruser

    Registriert seit:
    13.04.2003
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger, Fachpfleger in der Psychiatrie, Dipl. Pflegewirt, Master of Nursing (MN)
    Ort:
    Celle
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante psychiatrische Pflege
    Funktion:
    Inhaber und fachliche Leitung eines ambulanten psychiatrischen Pflegedienstes
    Hallo Giana,

    sehr gut kann ich dich verstehen. Es heißt ein klares Statement deinerseits zu beziehen - kann nach dem Tenor: Schluss mit Eiertanz. Das Buch aus dem Psychiatrie Verlag heißt nicht umsonst so.

    [​IMG]

    Schluss mit dem Eiertanz

    Ratgeber für Borderline-Angehörige

    Ratschlag
    1. Auflage, Bonn 2003
    ISBN 3-88414-337-9
    320 Seiten
    15.90 € / 28.50 sFr

    Was bleibt noch übrig, wenn unser Umgang mit dem anderen ein ewiger Eiertanz ist? Oberflächlicher Smalltalk, angespanntes Schweigen, jede Menge Stress. Gibt es in einer Beziehung keine Sicherheit und Intimität mehr, werden wir zu gewohnheitsmäßigen Schauspielern. Wir tun so, als wären wir glücklich, wenn wir es nicht sind. Wir sagen, dass alles in Ordnung sei, wenn es nicht stimmt. Was früher ein leichtfüßiger Tanz der Zuneigung und Nähe war, verwandelt sich in einen Maskenball, auf dem die beteiligten Personen mehr und mehr von ihrem wahren Ich verbergen.«

    Borderline-Verhalten ist nicht nur für die Betroffenen anstrengend, zermürbend und oft zerstörerisch, sondern auch für Angehörige, Partner und Freunde. Sie laufen Gefahr, ebenfalls von den höchst prekären Verhaltensweisen der Erkrankten dominiert zu werden, und stehen täglich vor Fragen wie diesen: Wie gehe ich mit den verwirrenden Nähe-Distanz-Angeboten um? Wie schütze ich mich gegen die abwertenden und destruktiven Vorwürfe? Wie reagiere ich auf die extremen Stimmungswechsel? Und nicht zuletzt: Wie handle ich bei selbstverletzendem Verhalten?

    Dieser Ratgeber gibt nicht nur einen guten Einblick in die Borderline-Erkrankung und in das Fühlen der Betroffenen, die Autoren entwickeln Kapitel für Kapitel konkrete Anregungen und Tipps für das Verhalten von Angehörigen. Ziel des Buches ist es, den Angehörigen darin zu unterstützen, selbst psychisch stabil zu bleiben und dennoch hilfreich zu sein für den Erkrankten.

    Inhalt

    Vorwort
    Wie benutze ich dieses Buch?
    Einführung: Vertraute Fremde: Wie dieses Buch entstand
    Teil 1: Das Verhalten von Borderlinern verstehen lernen
    Der ewige Eiertanz: Wenn ein Angehöriger Borderline hat
    Die Innenwelt des Borderliners: Definition der Borderline-Persönlichkeitsstörung
    Dem Chaos Sinn abgewinnen: Das Borderline-Verhalten verstehen
    Leben unter Hochdruck: Wie Borderline-Verhalten Angehörige beeinflusst
    Teil 2: Sein Leben wieder in die eigenen Hände nehmen
    Sich selbst verändern
    Die eigene Situation durchschauen: Grenzen setzen, Fertigkeiten entwickeln
    Die eigenen Bedürfnisse selbstbewusst und klar formulieren
    Einen Notplan erstellen
    Kinder vor Borderline-Verhalten schützen
    Teil 3: Spezielle Probleme lösen
    Warten, bis der nächste Schuh durch die Luft fliegt: Kinder mit Borderline
    Lügen, Gerüchte und Anschuldigungen: Vernebelungskampagnen
    Was nun? Entscheidungen über die Beziehung treffen
    Anhang
    Literatur

    Cheers

    Ingo :wink:
    [/url]
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Betreuung Borderlinepatienten Forum Datum
Job-Angebot Betreuungsfachkraft (m/w) in Teilzeit Stellenangebote 08.08.2016
Job-Angebot Betreuungsfachkraft (m/w) in Teilzeit Stellenangebote 08.07.2016
Sonderurlaub für gesetzliche Betreuung Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 28.06.2016
Job-Angebot Dozent gesucht für Betreuungskräfte in Stuttgart Stellenangebote 21.06.2016
Job-Angebot 1:1 Betreuung (Beatmung) in Düsseldorf und Leverkusen Stellenangebote 03.05.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.