Beschwerde eines Patienten - Stellungnahme

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von Touhy, 29.01.2008.

  1. Touhy

    Touhy Stammgast

    Registriert seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokauffrau
    Funktion:
    Buchhaltung
    Hallo,
    ich bin bis auf weiteres krank geschrieben und werde vermutlich auch für
    meinen AG nie wieder arbeiten, da der AV eh Ende November ausläuft und
    ich eine Umschulung plane. Nun bekam ich einen Brief, dass ich mich nach
    Ende meiner AU bezüglich der Beschwerde eines Patienten äußern soll. Ich
    kann mir denken, worum es geht, bin mir aber nicht ganz sicher. Es war ein
    ziemlich schwieriger Patient, mit dem alle Probleme hatten, mich hat sein
    Zorn halt nun getroffen. Wie auch immer.

    Was soll ich nun machen? Würdet ihr trotzdem einen Termin mit dem
    Sachbearbeiter ausmachen? Ich weiß nicht so recht, was ich tun soll.
    Einerseits möchte ich mich nicht rechtfertigen müssen, andererseits dient
    mir eine solche (wenn auch negative) Rückmeldung auch als Möglichkeit,
    etwas zu verbessern und meine Reaktionen auf solche Situationen zu
    ändern. Sollte ich evtl. den Personalrat einschalten?

    Oder einfach alles ruhen lassen, da ich ja sowieso nicht wieder komme?!
     
  2. silverlady

    silverlady Stammgast

    Registriert seit:
    12.07.2005
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    hallo Touhy

    frage dich nur mal selbst ganz ehrlich, würde das nicht irgendwie an dir nagen sich dem nicht gestellt zu haben? Würdest du nicht gern den Vorwurf hören um dazu Stellung zu nehmen? Würdest du nicht immer das gefühl haben "feige" davongelaufen zu sein oder sich gedrückt zu haben?

    Ich galube mir würde es ganz genau so gehen. Mich würde immer wieder die Frage überkommen: war es wirklich der eine Patient der sich über mich beschwert hat oder war es doch etwas völlig anderes.
    Bleibt da jetzt ein meinem alten Arbeitsplatz bei den Kollegen etwas hängen? Wissen alle davon ?
    Kann ich morgens noch in den Spiegel schauen ohne mich vor mir selbst zu schämen?

    Ganz ehrlich, unabhängig davon ob dort das Arbeitsverhältnis weiter besteht oder nicht; ich würde dich Sache klären wollen. denn nur wenn ich weiß worum es geht kann ich was dagegen tun oder an mir selber arbeiten damit das nicht mehr vorkommt.

    Ausserdem, wer einmal davonläuft ( vor ein vielleicht peinlichen und unangenehmen Situation) tut das vielleicht beim nächsten mal wieder und wieder und wieder bis er irgendwann vor sich selber davonläuft.

    nimms mir nicht übel
    silverlady
     
  3. schokofee

    schokofee Stammgast

    Registriert seit:
    22.10.2007
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Hallo,
    ich würde auch hin gehen, einfach nur, um zu wissen, was mir eigentlich vorgeworfen wird und eine eigene Stellungnahme dazu abgeben zu können.
    Wenn es keine Einigung geben sollte, kann es Dir dann auch egal sein, weil Du ja eh´weg bist,
    aber sich gar nicht dazu äussern, könnte so wirken, als ob Du Dir vielleicht doch einer Schuld bewusst wärst ...
    und diesen Eindruck willst Du doch sicher vermeiden !?

    Bekommst Du eigentlich noch Dein Arbeitszeugnis ?
    Ein Grund mehr, die Sache nicht auf sich beruhen zu lassen...

    Alles Gute !
    Schokofee
     
  4. Touhy

    Touhy Stammgast

    Registriert seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokauffrau
    Funktion:
    Buchhaltung
    Ich werde morgen früh mal den Personalrat anrufen und fragen, was die dazu
    sagen. Und dann evtl. einen Termin mit meinem Personalreferenten
    ausmachen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Beschwerde eines Patienten Forum Datum
News Verfassungsbeschwerde gegen Pflegekammer abgelehnt Pressebereich 08.08.2016
Verfassungsbeschwerde gegen Landespflegekammer Diskussionen zur Berufspolitik 14.06.2016
News Missstände in Pflegeheimen: Verfassungsbeschwerde abgelehnt Pressebereich 08.01.2016
Verfassungsbeschwerde möglich - Pflegenotstand verletzt systematisch das Grundgesetz Diskussionen zur Berufspolitik 16.11.2013
Umfrage zum Thema Rückenbeschwerden als Krankenpfleger/-in Fachliches zu Pflegetätigkeiten 01.01.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.