Berufsunfähigkeitsversicherung - sinnvoll?

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von leoninum90, 02.08.2010.

  1. leoninum90

    leoninum90 Newbie

    Registriert seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi GuKK ab 09/2010
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo alle zusammen, ich fange am 01.09. eine Ausbildung zur Kinderkrankenpflegerin an.
    Jetzt stellt sich für mich die Frage: Berufsunfähigkeitsversicherung - ja oder nein?

    Ist es in diesem Beruf sinnvoll eine solche Versicherung abzuschließen? Gibt es viele Berufskrankheiten?

    Wäre schön wenn ihr mir weiter helfen könntet.

    LG leoninum90
     
  2. Sosylos

    Sosylos Stammgast

    Registriert seit:
    09.02.2010
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    2
    Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist einer der sinnvollsten Versicherungen, die es gibt.
    Auch wenn es sich viele in den jungen Jahren noch nicht vorstellen können.
     
  3. DerStudent

    DerStudent Stammgast

    Registriert seit:
    16.07.2009
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrpfl. An/Int, Master of Education; Lehrkraft
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Nur such Dir unbedingt einen einigermaßen kompetenten Versicherungsmenschen (ja, die gibt es... gut versteckt zwar, aber dennoch).

    Da gibt es nämlich auch höchst unsinnige Verträge.
     
  4. Dreifachmutti

    Dreifachmutti Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    31.10.2008
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Deutschland
    Bedarfsanalyse

    Wenn du vor hast, dich dein Leben lang von deinem Einkommen als Arbeitnehmer zu ernähren, musst du dich schon absichern. Wenn du vor hast, einen reichen Ernährer zu ergattern und eher für die Familie sorgen und von einem Einkommen leben willst (was es ja geben soll) dann kannst du dir eine Versicherung vielleicht sparen.

    Wichtig ist auch, wie hoch deine Berufsunfähigkeits-Rente wäre. Was nützt es dir, wenn sie in etwa dem Existenzminimum entspricht und du nicht davon leben kannst, der Staat dir aber nix zahlt, weil du ja über diese Rente verfügst? :-?
     
  5. medsonet.1

    medsonet.1 Poweruser

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    Verwaltung
    Funktion:
    Leiter Rechnungswesen - ehrenamtlicher Arbeitsrichter - Betriebsrat
    Hallo,

    neben der privaten Haftpflicht wird heute die Berufsunfähigkeitsversicherung als einer der wichtigsten Versicherungen angesehen, da diese nicht mehr Teil der gesetzlichen Rentenversicherung ist. Jedoch muß man hier genau prüfen und abwägen, wie und was man absichert, denn es ist leider einer der teuersten Versicherungen.

    Gruß
    medsonet.1
     
  6. leoninum90

    leoninum90 Newbie

    Registriert seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi GuKK ab 09/2010
    Ort:
    Niedersachsen
    Und wie sieht es mit den Berufskrankheiten bei Krankenschwestern aus?
     
  7. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.732
    Zustimmungen:
    121
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt. Je früher du anfängst desto billiger ist diese. Aber du brauchst zuerst einen Beruf um berufsunfähig zu werden. Du hast also noch Zeit.

    Meist berät dich dein Arbeitgeber, oder hat Verträge mit Sonderkonditionen mit einer Versicherung vereinbart.

    Lass es auf dich zukommen, überstürze nichts.
     
  8. Nutella Woman

    Nutella Woman Poweruser

    Registriert seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    GuKP; B.A. Pflege- & Gesundheitsmanagement, QMB, M.A. Sozialmanagement
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    QM, Chefin für FSJler
    @leoninum90:
    Am häufigsten sind nach den aktuellen Erhebungen (nutz mal die Suchfunktion hier im Board): Rücken, Arthrose, ...

    Also ich kann Dir auch nur dazu raten!
     
  9. Akhran

    Akhran Stammgast

    Registriert seit:
    08.05.2008
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    Wundmanager
    Ich finde es interessant wieviele dieser Versicherung so scheinbar kompromisslos zustimmen... also ich habe es bisher einmal erlebt, dass jemand diese Versicherung hatte und diese in Anspruch nehmen wollte: eine Krankenschwester - sie hat keine Auszahlung bekommen, weil sie in ihrem Beruf zwar weiterarbeiten könnte, aber lediglich nicht auf ihrem bisherigen Arbeitsplatz.

    Sie hatte es mit dem Rücken und konnte also nicht mehr schwer heben/tragen usw. Außerdem hatte sie es noch mit den Kniegelenken... Nun sagte die Versicherung: Sie sei ja nicht berufsunfähig, sondern könne nur nicht wie bisher weiterarbeiten und sie sollte sich einen Arbeitsplatz suchen wo sie überwiegend eine sitzende Tätigkeit in Anspruch nehmen kann... es ist schon einige Jahre her und da gab es noch nicht die Menge an Stellen wie heute in Pflegestützpunkten/Schulungen und ähnliches...

    Also schaut euch vor allem ganz genau an in welchem Fall die Versicherungen wirklich zahlen, denn der Versicherung ist es wurscht ob du erst mal klagen musst, um evtl. an dein Geld zu kommen - vor allem dauert das lange!

    mfg
     
  10. kruemel85

    kruemel85 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.07.2010
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuKP, RS
    Ort:
    BaWü
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Hi,

    schließe mich meinen Vorgängern an, schließe eine ab, ist wirklich eine der wichtigsten und sinnvollsten Versicherungen überhaupt.
     
  11. silverlady

    silverlady Stammgast

    Registriert seit:
    12.07.2005
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    halle Renie,

    auch in der Ausbildung ist es schon sinnvoll eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, denn auch in der Ausbildung kann etwas passieren. Bei manchen Versicherungen erhalten Azubis sogar eine Ermäßigung.

    schönes WE
    silverlady
     
  12. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.732
    Zustimmungen:
    121
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Hallo silverlady,

    natürlich kann überall was passieren.

    Wir sind uns allerdings einig, dass ich zuerst einen Beruf brauche um dann unfähig zu werden diesen auszuüben?

    Natürlich zahlen die nur wenn sie müssen.

    Übrigens: die Berufsunfähigkeit stellt nicht die Versicherung fest, sondern das Versorgungsamt!

    Zu berücksichtigen - die Rentenversicherung kennt den Begriff nur noch für vor 1961 Geborene an, die später Geborenen bekommen nix mehr.
     
  13. Aspie

    Aspie Newbie

    Registriert seit:
    15.05.2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hier ein paar Aspekte, auf die man achten sollte:

    Eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung beinhaltet insbesondere:
    - Verzicht auf abstrakte Verweisung
    - Verzicht auf Anwendung der §§ 19 und 163 VVG
    - kurzer Prognosezeitraum von max. 6 Monaten mit rückwirkender Zahlung
    - Nachversicherungsgarantie ohne erneute Risikoprüfung

    Wichtig beim Abschluss der Versicherung ist auch, alle Gesundheitsfragen ausführlich und wahrheitsgemäß zu beantworten, weil der Versicherer ansonsten im Berufsunfähigkeits-Fall ggf. nicht zahlen muss.
     
  14. leoninum90

    leoninum90 Newbie

    Registriert seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi GuKK ab 09/2010
    Ort:
    Niedersachsen
    Dass es sinnvoll ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen wenn man von seinem Beruf seinen Lebensunterhalt bezahlt, das leuchtet mir auch voll und ganz ein. Es geht mir nur völlig gegen den Strich, dass die so verdammt teuer ist. :wut: Vor allem für einen Azubi - aber ich denk mal ich mach erst mal meine Ausbildung zu Ende - vielleicht will ich danach noch studieren und dann brauche ich ja auch noch ein bisschen Geld. :mryellow:
     
  15. linaninchen

    linaninchen Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    31.10.2009
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubine Gesundheits-und Krankenpflege
    Akt. Einsatzbereich:
    Gefäß- und Thoraxchirurgie
    Ich habe mir auch so meine Gedanken gemacht, ich hab so einige Versicherungen angeschaut, aber monatlich 70 Euro nur um 800 rauszubekommen. :gruebel::angryfire: Dazu kommt, dass ich diverse Allergien habe, also Heuschnupfen, Pollen, etc... allergisches Asthma.

    Wirkt sowas auch darauf ein?
     
  16. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.438
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Die Berufsunfähigkeitsversicherung kannst Du erst abschließen, wenn Du einen Beruf hast. Also nach Ende der Ausbildung.

    Die Allergien wirken sich möglicherweise auf die Beiträge aus.
     
  17. leoninum90

    leoninum90 Newbie

    Registriert seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi GuKK ab 09/2010
    Ort:
    Niedersachsen
    Eine Bekannte von mir hat dieses Jahr ihre erste Ausbildung begonnen und hat schon eine Berufsunfähigkeitsversicherung - zahlt aber in den Lehrjahren weniger.
     
  18. Schwester 01

    Schwester 01 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.07.2008
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin, Pflegeberaterin
    Akt. Einsatzbereich:
    Amb. Pflg.dienst
    Funktion:
    Pflegedienstleiterin
    Eine Berufsunfähigkeitsversicherung kann man schon abschließen wenn man mit der Lehre beginnt. Das war bei mir auch so - ich habe das auch gemacht.

    Jedoch sollte man auch, neben dem bereits gesagten darauf achten, dass im schlimmsten Fall - Hartz 4 - die Berufsunfähigkeitsversicherung sicher ist. Das heißt, dass sie nicht als verwertbares Einkommen gezählt wird. Das bieten nämlich nicht alle Versicherer an, aber es gibt welche.
     
  19. medsonet.1

    medsonet.1 Poweruser

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    Verwaltung
    Funktion:
    Leiter Rechnungswesen - ehrenamtlicher Arbeitsrichter - Betriebsrat
    Ja, beim Abschluß einer Berufsunfähigkeitsversicherung muß man einen sehr ausführlichen Gesundheitsfragebogen ausfüllen, der wahrheitsgemäß sein muß! Wenn man "nur" an Heuschnupfen leidet, wird einem normalerweise die Versicherung nicht verweigert, sondern es führt nur zu einem höheren Beitrag wegen erhöhtem Risiko.

    Wichtig zu wissen ist:
    niemals einen Antrag auf Berufsunfähigkeitsversicherung stellen, wenn man sich nicht sicher ist, ob man wegen seiner Gesundheit abgelehnt wird! Die Ablehnung einer Versicherung erfahren auch die anderen Versicherungsgesellschaften, deshalb: einmal abgelehnt, immer abgelehnt.

    Im Zweifelsfall also immer einen "neutralen" Versicherungsberater einschalten, der einem zu diesem Thema Auskunft geben kann.
    Z.B kann bereits entsprechendes Übergewicht zu einer Ablehnung einer Versicherung führen!

    Gruß
    medsonet.1
     
  20. Blumenfeekind

    Blumenfeekind Newbie

    Registriert seit:
    20.05.2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Akt. Einsatzbereich:
    stationäre Altenhilfe
    Halli hallo!

    Habe mich hier im Forum angemeldet, da ich über Google auf diesen Faden gestoßen bin.

    Nun krame ich ihn wieder raus, da vielleicht von euch jemand Erfahrungen mit Ablehnungen bei Versicherungsgesellschaften hat? Würde mir die Tür nämlich ungern verschließen, indem ich allen möglichen Gesellschaften einen Antrag schicke.

    LG
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll Forum Datum
Berufsunfähigkeitsversicherung bis 67 Jahre? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 06.08.2012
Berufsunfähigkeitsversicherung Werbung und interessante Links 22.02.2011
Infektionsklausel in der Berufsunfähigkeitsversicherung Werbung und interessante Links 26.04.2010
Berufsunfähigkeitsversicherung Talk, Talk, Talk 11.01.2010
Berufsunfähigkeitsversicherung Werbung und interessante Links 13.09.2009

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.