Berufsmöglichkeiten nach Pflegepädagogik-Studium

Dieses Thema im Forum "Studium Pflegepädagogik" wurde erstellt von miramira, 08.10.2009.

  1. miramira

    miramira Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.02.2009
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Welche berufsmöglichkeiten hat man nach dem Abschluss Master of Arts Pflegepädagogik?
    Auf den verschiedenen Seiten der Unis verstehe ich es so, dass ich danach direkt an einer Gesundheits-& krankenpflegeschule als Dozentin anfangen könnte.
    Ist das richtig, oder ist noch ein langes refendariat nötig?

    Um an berufsschulen unterrichten zu können müsste ich 1 1/2 Jahre referendieren !? verdient man in dieser Zeit bereits oder ist das mehr ein unbezahltes Praktikum?

    Welche Vorraussetzungen sind nötig, um an der Uni zu Lehren?

    LG
     
  2. sunny91

    sunny91 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.03.2008
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Gesundheits-und Krankenpflege
    Ort:
    Berlin
    das würde mich auch mal sehr interessieren.hat da jemand ahnung?
     
  3. Cuba

    Cuba Newbie

    Registriert seit:
    28.07.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Studentin Pflegepädagogik
    Ort:
    München
    MICH AUCH!!! :king:
     
  4. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    Mit dem M.A. kannst Du an einer KPS unterrichten. Im Falle der Anrechung als 1. Staatsexamen, was in jedem Bundesland anders gehandhabt wird, gäbe es die Chance sich auf einen RefPlatz zu bewerben. Schwierig ist hierdran aber, dass man ein 2. Fach haben muss bzw. dass versucht werden muss, ein 2. assoziiertes Fach aus der bisherigen Studienleistung zu "definieren".

    Wenn es geklappt hat, dann erhälst Du für die Ref- Zeit (Du hast einen Beamtenähnlichen Status) eine Besoldung die etwa der einer halben Stelle entspricht.


    Für die Lehre an einer Hochschule gibt es unterschiedliche Möglichkeiten:
    Als Honorardozent reicht ein Masterabschlus aus. Du wirst hier allerdings nur Stundenweise beschäftigt; hiervon kann man nicht leben!

    Als wiss. MA kannst Du ebenfall smit dem M.A. beschäftigt werden; ob Du Lehrverpflichtungen hast hängt stark von der Hochschule ab.

    Um eine Professur zu erhalten musst Du zunächst promovieren...dieses dauert etwa 3-4 Jahre.
    Danach arbeitest Du als post-doc und bemühst Dich um eine Habilitation.

    Nun braucht es noch Glück und Kontakte....dann klappt es eventuell mit einer Professur und damit mit einem "festen Lehrstuhl".
    Bedenke: es gibt hierfür Altersgrenzen.....die liegen je nach Bundesland bei etwa 45 bis 50.

    An einer FH benötigst Du die Promotion sowie 5 Jahre Berufserfahrung nach dem Hochschulabschluss. Hiervon müssen mindestens 3 Jahre ausserhalb der Hochschule erworben worden sein.
     
  5. MiriamS.

    MiriamS. Newbie

    Registriert seit:
    09.12.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    also so ganz richtig ist das nicht:

    Wenn du als Honorarkraft arbeiten willst reicht auch ein Bachelorabschluss aus. Z.B. bei der AWO, Caritas und regionale KPS.

    Das man davon nicht leben kann stimmt allerdings...
     
  6. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.737
    Zustimmungen:
    125
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    In Bayern in einer KPS definitiv nicht. Diese Stunden, wenn gehalten, werden nicht offiziell anerkannt, der Dozent nicht bezuschusst, weil als Lehrkraft nicht genehmigt.
     
  7. IchIchIch

    IchIchIch Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.06.2009
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Hallo!

    In NRW gibt es die Möglichkeit mit B.A. als Technischer Lehrer an Berufskollegs zu arbeiten. Davon lässt sich auch leben, Du bekommt TVöD 10.
    Ausstiegschancen gibt es allerdings keine, es sein denn, Du hast die Möglichkeit für den Quereinstieg in den Lehrerberuf (bei Mangelfächern wie zur Zeit Pflege und Gesundheit - zumindest in NRW). Dann bekommst Du ein volles Gehalt bei halber Lehrstundenzahl und musst Deinen Master of Education plus 2. Fach nachstudieren. Nach dem Refrendariat bist Du dann ganz "normaler" Lehrer am Berufskolleg.
    Wie es jetzt in anderen Bundesländern aussieht, kann ich nicht sagen. Ich weiß nur, dass es in Bayern anders sein soll. Das Problem in NRW ist, so habe ich mir sagen lassen, dass Krankenpflegeschulen hier nicht dem Schul- sondern dem Gesundheitsministerium unterstehen und so ihr eigenes Süppchen kochen.

    LG Laurentien
     
  8. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    @ Miriam:
    meine Aussage bezog sich auf Dozententätigkeit an Hochschulen (FH, Uni)! Hierfür musst Du selber mindestens den Abschluss haben, den die Studierenden anstreben...i.d.R. hast Du ab dem Master gute Chancen, einen solchen Lehrauftrag zu bekommen.
     
  9. MiriamS.

    MiriamS. Newbie

    Registriert seit:
    09.12.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    ok, ok...

    ich studiere halt gerade in bochum de b.a. schwerpunkt pflegepädagogik und da gibt es schon einige die als honorarkraft eben auf diese weise an kps sich was dazu verdienen.

    was die fh/uni betrifft hast du natürlich recht.

    wollte ja nur mal aufzeigen dass man schon während des ba studiums oder kurz danach was mit dem studium machen darf/kann außer einen master anzuhängen.

    ich hab z.b. den pflegeberater gemacht und gucke mich mal in diese richtung um (hat ja auch was pädagogisches z.b. an PIZ oder schulungen)
     
  10. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    ja das stimmt....allerdings sollte man mittelfristig den Master anpeilen.
    Ich habe z.B. ein FH-Diplom, befinde mich aber jetzt in einem Masterstudiengang.
    Man weiss halt nie wohin sich die Dinge entwickeln...
     
  11. MiriamS.

    MiriamS. Newbie

    Registriert seit:
    09.12.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    da haste recht! :daumen:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Berufsmöglichkeiten nach Pflegepädagogik Forum Datum
Berufsmöglichkeiten als Wundmanagerin? Wundmanagement 18.03.2008
Job-Angebot Krankenschwester / Examinierte Altenpflegerin (je m/w) als Dauernachtwache SteA 4046 Stellenangebote Montag um 11:14 Uhr
News Niels H.: Nach Mordserie geht‘s für Kollegen um die Resilienz Pressebereich Montag um 07:52 Uhr
News Linkspartei ruft nach mehr Pflegepersonal Pressebereich Freitag um 09:13 Uhr
Fortbildungsnachweise in Bewerbung? Adressen, Vergütung, Sonstiges 29.11.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.