Berufsmode im Wandel der Zeit

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von Daisy85, 04.03.2015.

  1. Daisy85

    Daisy85 Newbie

    Registriert seit:
    23.07.2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Studentin Pflegemanagement
    Ort:
    Dresden
    Ich mache derzeit eine Ausbildung zur Altenpflegerin und bin im ersten Ausbildungsjahr.

    Wir haben in Berufskunde das Thema "Berufsmode im Wandel der Zeit." Wir müssen dazu einen Vortrag halten und ich suche derzeit dazu noch Materialien.

    Es gibt im Internet echt sehr wenig Literatur dazu und suche nun Informationen von Menschen die sich mit dem Thema auskennen und mir ihr Wissen mitteilen möchten :P

    Besonderes Augenmerk ist für mich bei dem Thema die Schwesternhaube. Wer kann mir ihre Bedeutung mitteilen und Welche besondere Bedeutung sie für das Personal hatte und wie der Zusammenhang mit den Falten ist.

    Ich hoffe auf viele Informationen :-) Vielleicht kann mir auch jemand sagen wo man so eine Haube mit 7 Falten herbekommt? :-)

    Liebe Grüße :-)
     
  2. Kittel

    Kittel Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    31.01.2012
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Hessen
  3. Daisy85

    Daisy85 Newbie

    Registriert seit:
    23.07.2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Studentin Pflegemanagement
    Ort:
    Dresden
    etwas schon danke :-) vielleicht findet sich ja noch jemand der mir auch noch was erzählen kann :-)
     
  4. baumuc

    baumuc Newbie

    Registriert seit:
    01.03.2015
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege,
    Funktion:
    PDL
    Den Beruf der Krankenschwester gibt es noch gar nicht lang. Früher, bis zur Jahrhundertwende, haben Nonnen und Diakonissen (kath./evang) die Krankenpflege der Bevölkerung übernommen. Sie trugen wegen ihrer Ordenszugehörigkeit Hauben. Als die ersten weltlichen Krankenschwestern eingesetzt wurden, erhielten diese auch die "Tracht" oder sogar "Uniform". Bald wurde das Outfit zu einem hierarchischen Erkennungszeichen. An der Haube ließ sich erkennen, welchen Status, welche Ausbildung und auch welche Zugehörigkeit eine Krankenschwester hat. Wir trugen als Schwesternschülerinnen auch eine Haube und fieberten dem Tag entgegen, an dem wir die "richtige", mit Band und Flügeln versehene, Haube bekamen (Examen).
    Begründet wurde der Zwang zum Tragen der Haube jedoch hauptsächlich mit der notwendigen Hygiene, nämlich dass die Haare aufgeräumt sind, nicht ins Gesicht und auf den Patienten hängen u.s.w. Insgesamt sollte eine Krankenschwester immer einen sauberen und "anständigen" Habitus verbreiten. Es war verboten, sekundäre Geschlechtsmerkmale hervorzuheben. Auch dazu diente die Haube, da die Haare die Weiblichkeit hervorheben.
    Gegen 1975 begannen die ersten Krankenschwestern, das unterdessen als überflüssig erachtete Stück wegzulassen. Für mich ist Ihre Frage insofern sehr interessant - wie sich die Zeiten verändert haben!!!
    Einmal machten wir eine Modeschau "Tracht im Wandel der Zeit". Ich habe dazu ein sehr nettes Bild, das Einiges erkennen läßt. Gern würde ich es zur Verfügung stellen, aber ich finde hier keine technische Möglichkeit dazu. Wenn Sie mit mir deshalb Kontakt aufnehmen möchten, sehr gerne! Laura R. Bauer
    Viel Erfolg bei dem Vortrag!
     
  5. anästhesieschwester

    Registriert seit:
    19.05.2007
    Beiträge:
    1.006
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Krankenschwester, B.Sc. Health Care Studies
    Hallo,

    Du könntest auch im Krankenhausmuseum Bielefeld nachfragen.

    Gruß
    Die Anästhesieschwester
     
  6. Elfriede

    Elfriede Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2014
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    40
    Beruf:
    KrSr
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante
    "Unter die Haube bringen" ist heute noch ein bekannter Ausdruck.
    Nur verheiratete Frauen trugen Hauben eines bestimmten Typs. (regional unterschiedlich)

    Früher schickte es sich nicht, dass eine unverheiratete Frau außerhalb des elterlichen Hofs
    - beruflich - tätig war.

    Also schufen katholische und evangelische Pflegeorganisationen die Schwesternhaube
    als Abzeichen : "unverheiratet aber ehrbar".
     
  7. HellBunny

    HellBunny Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.05.2011
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    GuK, RbP
    Akt. Einsatzbereich:
    Funktionsbereich.
  8. Daisy85

    Daisy85 Newbie

    Registriert seit:
    23.07.2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Studentin Pflegemanagement
    Ort:
    Dresden
    ich danke euch allen für eure Mithilfe une werde euch meine Note berichten sobald wir unseren Vortrag gehalten haben :-) vielen dank :-) fühlt euch gedrückt :-)
    schönen Abend noch :-)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Berufsmode Wandel Zeit Forum Datum
Werbung Neue Kollektion bei 7days Berufsmode Werbung und interessante Links 07.09.2016
Werbung Neu! Deutschlands erster Shopping-Club für Berufsmoden! Werbung und interessante Links 20.08.2015
News Demografischer Wandel Pressebereich 03.06.2015
Hausarbeit zum demografischen Wandel Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 04.08.2013
Referat demografischer Wandel Talk, Talk, Talk 21.02.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.