Berufsbezeichnung auf Namensschildern von FSJ'lern, Zivis oder Studenten

AnnKathrin

Newbie
Mitglied seit
28.12.2005
Beiträge
17
Alter
36
Ort
NRW
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Gyn
Hallo zusammen,
mir fällt in letzter Zeit immer öfter auf, daß FSJler, Zivis oder Studenten auf ihren Namensschildern die Berufsbezeichnung Gesundheits- & Krankenpfleger bzw. Krankenschwester-/pfleger stehen haben!
Eine Bekannte von mir arbeitet in der Uni Klinik auf Intensiv und dort bezeichnen sich die Medizinstudenten als Schwester/Pfleger und führen auch Tätigkeiten einer examinierten Pflegekraft durch! Ist das nicht total sch........ :angryfire:
Wozu machen wir denn dann bitte eine Ausbildung? Obwohl vielleicht wäre es ja in Ordnung wenn wir uns als Doktor bezeichnen und ärztliche Tätigkeiten ausführen. Wäre doch im Prinzip das gleiche, oder?!? :-)
Liebe Grüße,
AKI

:besserwisser:
 

margarethe

Junior-Mitglied
Mitglied seit
30.05.2004
Beiträge
69
hm

Also, da das ja geschützte Berufsbezeichnungen sind, macht sich jeder strafbar, der sich "Gesundheits- und Krankenpfleger" nennt und kein Examen in der Krankenpflege hat. Aber soweit ich weiß darf sich jeder "Schwester" nennen, weil es den Begriff nimma gibt. Trotzdem ist es heftig.
 

Maniac

Poweruser
Mitglied seit
09.12.2002
Beiträge
10.379
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Ich persönlich hätte da kein Problem mit wenn sich der Medizinstudent oder Jahrespraktikant mit Pfleger Tom vorstellt. Er pflegt den Patienten, also soll er das auch sagen dürfen.

Gesundheits- und Krankenpfleger fänd ich aber auch nicht OK, da dies meiner Meinung nach die Aussage über die Qualifikation macht!

(Hab ich aber alles noch nie gesehen, bei uns hier steht das drauf was man auch ist.)
 

Wieland

Stammgast
Mitglied seit
01.03.2005
Beiträge
233
Alter
34
Ort
Jena
Beruf
Gesundheits und Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Innere Medizin (Infektologie / Gastroenterologie)
Funktion
Datenschutzbeauftragter / Sicherheitsbeauftragter
Hab ich so noch nie gesehen. Da wo ich war stand immer Praktikant, PJDler usw.
In Ordnung finde ich es im Prinzip nicht. Da die Bezeichung Gesundheits- und Krankenpfleger/in ja ein geschützter Begriff ist wie Dr.

Im Stationsalltag geht sowas alles sowieso schnell unter. Als Mann ist man meist Zivi, PJDler oder Arzt bis man deutlich macht was genau man ist und das weibliche Personal wird grundsätzlich erstmal als Schwester angeredet.

Irgendwie stört es mich aber. Es wird wieder so gehandhabt als wenn Pflege mal wieder was ist das sowieso jeder kann (stimmt im Prinzip ja auch) aber die wirklich professionelle Pflege wie sie eigentlich von examiniertem Personal ausgeführt wird (werden sollte) kann nicht jeder. Auch kein Arzt.
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!