Berufsbegleitendes Pflegepädagogikstudium?

Dieses Thema im Forum "Studium Pflegepädagogik" wurde erstellt von Mike75, 19.08.2008.

  1. Mike75

    Mike75 Newbie

    Registriert seit:
    20.03.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    :-)Hallo,
    ich bin Fachkrankenpfleger im OP und möchte eventuell berufsbegleitend studieren. Mein größtes Interesse liegt hier in einem Pädagogikstudiengang. Meine Frage ist jetzt, gibt es solch einen Studiengang überhaupt und falls ja, wo? :gruebel:
    Bestenfalls möchte ich im Bereich OP bleiben, sprich zukünftige OTA-Auszubildende oder Fachweiterbildungsteilnehmer OP zu unterrichten und praktisch zu begleiten.
    Eine weitere Frage ist, muss ich zwingend an einer Krankenpflegeschule o.ä. arbeiten, um berufsbegleitend Pädagogik zu studieren? Zur Zeit arbeite ich noch im OP und hatte vor, das während des Studiums auch beizubehalten. Vielleicht hat jemand ein paar Ratschläge für mich bzw. hält das ganze Unterfangen für utopisch.
    Ich bin gespannt auf Reaktionen.:knockin:
     
  2. LunaFelicitas

    LunaFelicitas Newbie

    Registriert seit:
    03.10.2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenschwester, Pflegepädagogik Studentin, PMR Kursleiterin
    Akt. Einsatzbereich:
    Akut Neurologie - Frühreha
    Hallöchen!

    Also ich arbeite auch nebenher auf einer Frühreha-Station als 50% Kraft und studiere an der Ev FH Nürnberg Pflegepädagogik. Wenn Du also ein Fachabi hast, dann kannst Du ein Studium beginnen. Auch berufsbegleitend. Allerdings ist dank Bachelor das Ganze eine Menge Arbeit. Wo Du danach arbeitest, also Deine Fähigkeiten einsetzt, das bleibt Dir überlassen. Natürlich kannst Du dann künftige OTA's ausbilden. Kannst aber auch zu Siemens gehen und dort Fortbildungen im Gesundheitsbereich anbieten! :mrgreen:

    Lieben Gruß
    Luna
     
  3. Mike75

    Mike75 Newbie

    Registriert seit:
    20.03.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die prompte Antwort. Ich habe Fachabitur und könnte somit an der Fachhochschule studieren. Du machst also einen Bachelor in Pflegepädagogik? Ist das ein dreijähriges berufsbegleitendes Studium? Mußt du nach dem Bachcelor noch einen Masterstudiengang anschließen, um eine Lehrerlaubnis zu erhalten? Kannst du den Studiengang in Nürnberg empfehlen? Das sind jetzt eine Menge Fragen, die ich habe. Vielleicht hast du ja Lust und Zeit, sie zu beantworten. :-)Bis dann.
     
  4. LunaFelicitas

    LunaFelicitas Newbie

    Registriert seit:
    03.10.2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenschwester, Pflegepädagogik Studentin, PMR Kursleiterin
    Akt. Einsatzbereich:
    Akut Neurologie - Frühreha
    Hej Mike!

    Klar kann ich Dir auf Deine Fragen antworten. Ja, ich mache den Bachelor Studiengang in Nürnberg und ich kann die FH sehr empfehlen. Es wird viel geboten (man kann sich auch an der Forschung beteiligen, wenn man's möchte, teils muss man aber auch selbst kleine Forschungen durchführen) und die Profs sind gut. Auch werden wir dort bei vielen Dingen mit einbezogen (Einstellung neuer Profs. oder was mit den Studiengebühren gemacht werden soll etc.).

    Ein Master ist nicht zwingend notwendig, damit man danach als Pflegepädagoge tätig werden kann. Das ist nämlich schon nach dem Bachelor so. Danach ist man Pflegepädagoge/Pflegepädagogin. Das Studium dauert 7 Semester, was in etwa 3 1/2 Jahre dauert. Das letzte Jahr ist 1 Semester Praxis und 1 Semester Bachelorarbeit. Einen Master kann man aber anschließen, dann hat man eben eine höhere Qualifikation und kann später auch promovieren und habilitieren, wenn man mag. Würde aber weitere 3 Semester betragen.

    Berufsbegleitend ist so eine Sache. Sie haben es so aufgebaut, dass das möglich ist. In der Regel hat man zwei Tage in der Woche frei (neben den Wochenenden, wenn nicht mal ausnahmsweise Blockveranstaltung ist). Ab und an ist dann auch mal eine außerreguläre Veranstaltung an den üblichen freien Tagen, doch dann ist immer noch ein Spätdienst oder so möglich. Ich arbeite ja 50% neben her und es ist wirklich machbar. Im jetzt 5. Semester ist eine, die arbeitet sogar 75% neben her, aber das ist dann nur noch Arbeit-FH-Arbeit-FH und vielleicht einmal im Monat ein freier Tag.... Also 50% ist schon Limit.

    Liebe Grüße
    Luna
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Berufsbegleitendes Pflegepädagogikstudium Forum Datum
Berufsbegleitendes Studium Bildung Bethel: Erfahrungen? Studium Pflegepädagogik 06.04.2015
Berufsbegleitendes Studium: Gespräch mit dem Arbeitgeber Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte 30.05.2013
Case Management - berufsbegleitendes Studium oder Weiterbildung?Wer hat Erfahrungen? Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte 04.07.2012
Vereinbarungen für berufsbegleitendes Studieren Studium Pflegemanagement 27.07.2010
Berufsbegleitendes Studium: welcher Studiengang? Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte 27.03.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.