Berufsalternative

Dieses Thema im Forum "Der Alltag in der Altenpflege" wurde erstellt von MoonKid, 21.05.2010.

  1. MoonKid

    MoonKid Stammgast

    Registriert seit:
    21.02.2009
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pfegewissenschaftler B.Sc. und Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
    Ort:
    Guantanamo
    Akt. Einsatzbereich:
    häußliche Intensivpflege
    Man hört doch immer, dass die Durschnittsverweildauer im Beruf bei 6 oder 7 Jahre liegen soll. Nachvollziehen, kann das jeder von uns hier.

    Aber mal im Ernst: Was ist den die Alternative? Was kommt nach diesem Beruf?
     
  2. Feli

    Feli Poweruser

    Registriert seit:
    18.08.2009
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Intensivstation
    Genau das hab ich mich auch schon oft gefragt. Im Moment mach ich den Job echt noch gern, aber ich frag mich, was in 30 Jahren ist. Ich kann doch nicht mit einem Rollator auf ITS kommen und in vor einer Reanimation erst mal an der Seite parken...

    Bin gespannt, was hier so für Antworten kommen!
     
  3. Schwester-SZ

    Schwester-SZ Newbie

    Registriert seit:
    17.05.2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Salzgitter
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinär/ Chirurgie/Innere
    Ja ich denke auch 6-8 Jahre ist so eine Grenze in dem Beruf ich bin jetzt 6 Jahre in der Pflege und auch am Überlegen vielleicht noch ne ganz neue Ausbildung zu machen oder im Bereich der Pflege irgendwie weiter zu kommen, was leider ziemlich schwierig ist da man nur noch Zeitverträge bekommt und die Kh keine Weiterbildungen mehr bezahlen!!!

    Lg
     
  4. muggel

    muggel Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.01.2010
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemein- und Unfallchirurgie
    Mache zur Zeit eine Weiterbildung und finanziere diese über das sog. "Meister-Bafög"! Man braucht also nicht zwangsläufig einen AG, um eine Weiterbildung zu machen. Alles ist möglich, wenn man es wirklich will!

    Gruß. Muggel
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Berufsalternative Forum Datum
Berufsalternativen zur aktiven Altenpflege: Büro? Der Alltag in der Altenpflege 13.08.2012
Mitarbeiter in der Altenpflege ausgebrannt - Berufsalternativen? Der Alltag in der Altenpflege 29.07.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.