Berufliche Orientierung

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von Idealistin, 26.02.2009.

  1. Idealistin

    Idealistin Newbie

    Registriert seit:
    26.02.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Bin seit heute Mitglied in der community......
    Angemeldet habe ich mich wegen den kompetenten Beiträgen.
    Vielleicht kann mir jemand einen Ratschlag geben!!!??????
    Ich habe eine Ausbildung zur Ergotherapeutin,trotz sehr guten Leistungsnachweisen,abgebrochen.
    Befinde mich nun in der Phase der beruflichen Orientierung.
    Zur Option stehen Gesundheits-und Krankenpflege oder Altenpflege.:nurse:

    Habe nun Entscheidungsschwierigkeiten bzw.auch angst.
    Bin nur Realschüler und weiß nicht,ob ich einer Ausbildung zur Gesundheits-und Krankenpflegerin kognitiv gewachsen bin.

    Würde mich freuen,wenn jemand antwortet...
     
  2. Pierre

    Pierre Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.12.2004
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger Palliativ Care
    Ort:
    Bochum
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo Idealistin !

    Zunächst hast Du mal einen Realschulabschluss und das ist ja schon eine Voraussetzung.Der Abbruch der Ausbildung zur Ergotherapeutin wird mit Sicherheit Fragen aufwerfen,aber gute Leistungsnachweise kommen ja nicht von alleine.Du scheinst also schon gewisse Kompetenzen mitzubringen.Natürlich kann ich per Internet nicht deine kognitiven Fähigkeiten einschätzen,doch wenn Du wirklich Interesse hast und auch noch den gewissen Idealismus mitbringst - versuche es !!!

    Ich drücke dir die Daumen !!!!!!! :daumen:
     
  3. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Ich empfehle dir in beiden Bereichen ein mehrwöchiges Praktikum zu machen. Mit der Ausbildung zum GuKp hast du später auf jeden Fall mehr Möglichkeiten bei der Jobsuche, denn du kannst im Krankenhaus UND im Altenheim arbeiten.
     
  4. Idealistin

    Idealistin Newbie

    Registriert seit:
    26.02.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnellen antworten.

    Praktika werde ich auf jeden Fall machen.
    In der Altenpflege habe ich schon ein Praktikum absolviert,hätte auch eine Ausbildungsstelle bekommen,fand die Einrichtung aber mangelhaft.

    In der Krankenpflege suche ich noch nach einer Stelle.

    Der Gedanke,dass ich als examinierte Krankenpflegerin mehr Einsatzbereiche hätte,ist mir auch schon gekommen.

    Bin aber immer so unsicher......

    Kenne eben nur Abiturienten,die eine Ausbildung als Gesundheits-und Krankenpflegerinnen gewählt haben.
    Wobei in meinem Kurs auch sehr viele Abitur hatten.

    Könnte ich ne Chance haben mit 2,4 Realschulabschluss und 1.0 Abgangszeugnis der Ergoschule??????????

    Möchte mich nicht ein 2.Mal falsch entscheiden.
    Stellt während der Ausbildung Anatomie den Schwerpunkt dar???
     
  5. Pierre

    Pierre Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.12.2004
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger Palliativ Care
    Ort:
    Bochum
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hi Idealistin !

    Natürlich wird auch Anatomie Bestandteil deiner theoretischen Ausbildung sein.Und nicht nur der Ausbildung,sondern auch der Prüfung !
    Die Sache mit den Praktika war für mich selbstverständlich,daher habe ich sie nicht extra erwähnt.Wie du merkst sind deine kognitiven Fähigkeiten gar nicht so übel !
    Es ist halt nur wichtig wie du dich bei deinem Bewerbungsgespräch präsentierst - verkaufst du dich als zweifelnde Umsiedlerin hast du schon verloren.Präsentiere dich selbstbewusst,stelle deine Vorzüge in den Vordergrund und stelle dich bitte nicht unter den Scheffel !
    In meiner Zeit als Praxisanleiter bin ich schon einigen Schülern begegnet die besser die Ausbildung nicht angefangen hätten,trotzdem ihr Examen bestanden haben (ich hatte darauf leider keinen Einfluss!).Also warum sollte es eine Idealistin nicht schaffen ?

    LG Pierre
     
  6. ruby20

    ruby20 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.02.2009
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab mit 2,6er-Schnitt in der Mittleren Reife die Ausbildung bekommen. Ich finde, dass ist auch ganz in Ordnung. Ich persönlich glaube, dass es zudem aber viel wichtiger ist, wie du dich im Vorstellungsgespräch verkaufst. Wenn du die richtige Einstellung hast zählt das viel mehr, als deine Noten.
    Sagen wir es mal so, ohne die anatomischen Kenntnissse wird es dir oft schwer fallen, dir Zusammenhänge zwischen den Krankheiten zu erklären. Also Anatomoie ist die Basis aud der alles aufbaut, wenn du s so nennen willst.
    Das ist nicht immer einfach, gerade wenn es ins Detail geht, aber du hast ja schließlich 3 Jahre Zeit.

    Mach auf jeden Fall ein Praktikum im Krankenhaus - ich bin ja immer gleich für ein Jahr, weil ich finde 2 Wochen zum reinschnuppern reichen nicht um zu sagen, dass ist der Beruf den ich mein Leben lang machen möchte. Das sollte einem schon die Zeit währt sein.
     
  7. Auraya

    Auraya Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.08.2008
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflege, Unterkurs
    Ort:
    Bremen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Ich beginne zwar erst im August meine Ausbildung,aber ich glaube nicht,dass du dir wegen mangelnder kognitiver Kenntnissse GEdanken machen musst! Deine Zeugnisse waren bisher ja auch sehr gut.
    Ausserdem machst du ja die Ausbildung um das alles zu lernen. Es wird keiner erwarten,dass du von Anfang an schon alles kannst. Wenn du Angst vor der Anatomie hast,kannst du dir ja vorher schon ein paar Grundkenntnisse aneignen. Ich z.B. war nie gut in den naturwissenschaftlichen Fächern (zumindest während der Schulzeit nicht) und habe mir daher nun ein Buch gekauft und mir schon per Selbststudium einiges Angeeignet. Ich glaube so habe ich mittlerweile zu Beginn einen kleinen Vorsprung,was mir zu Beginn helfen wird schneller hineinzukommen. Beim Vorstellungsgespräch wurde mir auch gesagt, dass das was ich bisher an Kenntnissen habe völlig reicht. Vielleicht hilft dir das ja auch über deine Unsicherheiten bezüglich der Anatomie.
    Und den Rest wirst du dann auch schaffen,falls dein Praktikum dir gefällt. Denn wenn du da siehst, dass der Job dir Spass macht, dann kommt mit ein wenig Disziplin auch der Rest! In der Ergotherapieausbildung musstest du dir schliesslich auch Wissen aneignen ;)
    Viel Glück
     
  8. aries82

    aries82 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Idealistin,

    ich kann Deine Bedenken verstehen, da es mir ähnlich ging... Ich hab eine Physiotherapie-Ausbildung abgebrochen und dann die Krankenpflegeausbildung begonnen... Die größte Angst war einfach, sich schon wieder falsch zu entscheiden... Für mich kann ich nur sagen, dass meine Entscheidung definitiv die richtige war...
    Keine Sorge... Für die Ausbildung ist keine Abitur nötig... Ein guter Realschulabschluss ist eine sehr gute Voraussetzung...
    Ich weiss ja nicht, wieviel Anatomie die Ergotherapie-Ausbildung beinhaltet, aber mir, als ehem. "Physiotherapie-Schülerin" hat während der Ausbildung die Anatomie schon fast ein wenig gefehlt, weil die Wertigkeit in der Krankenpflege schon eine andere war...
    Aber keine Sorge: Mit ausreichend Fleiß und Interesse und vor allem viel Spaß ist die Ausbildung auf jeden Fall gut zu meistern...

    Zum Thema "Altenpflege" kann ich leider keine Erfahrungen beisteuern, aber ich denke, nach Praktika in beiden Bereichen sollte Dir die Entscheidung leichter fallen, weil es ja zwischen beiden Berufsgruppen doch einiges an Unterschieden gibt...
     
  9. Idealistin

    Idealistin Newbie

    Registriert seit:
    26.02.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kann mich für Eure antworten nur bedanke.
    Meine Entscheidung muss einfach nach meiner Neigung fallen......

    Ich hatte ja auch schon während meiner Ausbildung zur Ergo Anatomie,nur fand ich, die Anatomie nicht so interessant bzw. finde für die Arbeit für nen Ergo Lebererkrankungen etc. nicht sehr relevant.....

    Zusätzlich wurden Krankheitsbilder z.B. ein Neglect durchgenommen ohne Kenntnisse der Neuroanatomie! Psychologie,Pädagogik fand ich interessanter ( möchte aber keine Erzieherin werden)
    Noch ein paar Fragen zur Ausbildung:

    1.Gibt es Fächer,Lernbereiche, Fächergruppen? Bitte Bsp.
    2.Ist auf Station Zeit zur Anleitung?
    3.Wie hoch ist die Ausbildungsvergütung? Kommt das hin,wenn ich 30% abziehe?
    4.Kann man sich mit diesem Geld selbständid d.h. ohne externe Unterstützung versorgen?
    5.Ach ja,werden allgemein bildende Fächer unterrichtet?
    6.Woran erkenne ich ein gutes KH?
    Danke im vorraus,auch wenn meine Fragen wahrscheinlich in nen anderen Forenbereich gehören.....
     
  10. Idealistin

    Idealistin Newbie

    Registriert seit:
    26.02.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Aries,

    freut mich,dass es die richtige Entscheidung für dich war!
    Wie eben geschrieben war Ana auch Bestandteil in meiner Ausbildung zur Ergo.
    Ich glaube aber,dass die Physio´s in Ana mehr unterricht haben.
    Darf ich dich fragen,warum du deine Ausbildung abgebrochen hast?
    Hast du auch mittlere Reife.....

    liebe Grüße
    Idealistin
     
  11. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Idealistin,

    wenn du den Ausbildungsbereich durchsuchst, dazu eignet sich auch die Suchfunktion in der blauen Leiste, bekommst du auf all deine Fragen Antworten.
    Ich hoffe du hast dafür Verständnis, dass wir diese Fragen nicht alle nochmal beantworten wollen.
    Den Ausbildungsbereich findest du hier: Ausbildung in der Krankenpflege und Kinderkrankenpflege - www.krankenschwester.de

    Viel Spass
    Narde
     
  12. aries82

    aries82 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Idealistin...

    ... es ist etwas schwer zu erklären, warum ich abgebrochen habe... Letztendlich war es so, dass wir im zweiten Jahr auch unsere praktischen Einsätze hatten, und ich gemerkt habe, dass mir einfach "das Händchen" für die praktische Arbeit dort fehlt... Es war eiinfach nicht "meine Arbeit"...
    Dementsprechend hatte ich nach 6 Wochen "Einstiegsunterricht" in der Krankenpflegeausbildung Angst, dann vielleicht wieder feststellen zu müssen, dass mir wieder "das Händchen" fehlt...
    Ich selber habe eine Fachhochschulreife, aber in meinem Kurs war ungefähr die Hälfte mit Abitur, die andere Hälfte mit Realschulabschluss... Das hatte wenig mit dem Erfolg beim Examen zu tun...
    Natürlich hat man für die Krankenpflegeausbildung auch einiges zu tun, aber mit ein wenig Fleiß und Interesse ist das alles wirklich machbar...
     
  13. billybatty

    billybatty Gast

    habe meine ausbildung auch "nur" mit einem schlechten realschulabschluss gemeistert (3,0) und das ohne größeren lernaufwand auf beim examen nicht. gerade durch das neue, bzw. ist es ja mittlerweile gar nicht mehr so neue, krpf-gesetz erleichtert das die ausbildung imho allemal. man hat mehr theorie, dadurch wird der stoff nicht straff durchgezogen, der schwerpunkt liegt eher im sozial-/pädagogisch/-pflegerischen als im rein medizinischen.

    bei mir war es ähnlich wie bei dir nur andersrum habe zuerst die ges.- und krankenpflegeausbildung gemacht (und durchgezogen) und mache jetzt die zum physiotherapeuten.

    da ich jetzt beide ausbildungen kenne muss ich sagen, das was die anatomie / physiologie angeht die pflegeausbildung nicht zu vergleichen ist mit der physiotherapie. klar habe ich vorteile gegenüber meinen mitschülern aber vieles habe ich nicht gelernt.

    bin aber froh das wir in der ausbildung soviel pädagogik / psychologie / sozialwissenschaften hatten, diese haben nämlich in der physiotherapie nur einen sehr kleinen stellenwert, das merke ich auch teilweise an unseren dozenten, dass da das feingefühl fehlt. glaube kann aus der pflege viel für meine therapeutische arbeit mitnehmen, auch wenn ich diesen beruf nicht mehr ausüben möchte.
     
  14. Idealistin

    Idealistin Newbie

    Registriert seit:
    26.02.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke euch allen.....

    Beginne im April ein Praktikum in der Krankenpflege,habe auch schon einige Schulen kontaktiert,also Realschulabschluss stellt wohl doch nicht so ein großes Hindernis dar,wie von mir gedacht!

    Lasse meinen "Bauch" entscheiden......

    Vielleicht nenne ich mich ja in 3 Jahren auch "Krankenschwester"??????!!!

    liebe Grüße
    Idealistin
     
  15. Auraya

    Auraya Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.08.2008
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflege, Unterkurs
    Ort:
    Bremen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Liebe Idealistin,

    nenn dich in drei Jahren dann lieber "Gesundheits-und Krankenpflegerin", sonst gibts noch ärger ;)
     
  16. Idealistin

    Idealistin Newbie

    Registriert seit:
    26.02.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Warum habe ich Krankenschwester in Anführungszeichen gesetzt !!!!?????


    Gruß
    Idealistin
     
  17. Pierre

    Pierre Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.12.2004
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger Palliativ Care
    Ort:
    Bochum
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hi !

    Liegt vielleicht daran dass die Öffentlichtkeit nur den Beruf Krankenschwester kennt.Dieser hat sich ja schliesslich über etliche Jahre etabliert.Wer weiss heutzutage schon die Differenzierung zwischen Krankenschwester und Gesundheits -und Krankenpflegerin ?

    LG Pierre
     
  18. Leann

    Leann Stammgast

    Registriert seit:
    24.03.2006
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    examinierte Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Forensik (MRV)
    Gibts da nen Unterschied? Dachte die Berufsbezeichnung Krankenschwester sei halt eben durch GuK ausgewechselt worden:gruebel:
     
  19. Pierre

    Pierre Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.12.2004
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger Palliativ Care
    Ort:
    Bochum
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo Leann !

    Danke für den Tipp ! Mir persönlich ist klar, dass seit Änderung der Ausbildungs- und Prüfüngsverordnung vor einigen Jahren kaum ein Unterschied besteht.Aber frag doch mal in der Fussgängerzone was eine Gesundheits-und Krankenpflegerin ist - was eine Krankenschwester ist weiss bestimmt jeder !
    LG Pierre
     
  20. Auraya

    Auraya Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.08.2008
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflege, Unterkurs
    Ort:
    Bremen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Also die Leute werden schon damit was anfangen könnten, zumindest hat das bei mir immer noch jeder verstanden (obwohl sie nicht wussten,das es sich geändert hat). Denn schliesslich gab es vorher keine Krankenbrüder sondern Krankenpfleger und dadurch können viele sich das wohl herleiten, wenn da einfach ein IN (weiblich) angehängt wird :-)

    Zurück zum Thema: Dann mal viel Erfolg bei deinem Praktikum!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Berufliche Orientierung Forum Datum
Berufliche Umorientierung als examinierte Krankenschwester im Bereich Wundmanagement Fachweiterbildung für Funktionsbereiche 10.03.2015
Berufliche Umorientierung Talk, Talk, Talk 01.08.2014
Berufliche Neuorientierung bei Multiple Sklerose Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte 30.12.2013
Berufliche Umorientierung Fachliches zu Pflegetätigkeiten 16.06.2010
Beruflicher Neustart: Chancen CTA/OTA/MTRA? OTA-Ausbildung/ Fachweiterbildung OP-Pflege 20.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.