Bereut ihr es Krankenpflege gelernt zu haben?

kleene Lotusblüte

Junior-Mitglied
Mitglied seit
10.04.2006
Beiträge
58
Beruf
Krankenschwester
Hallöchen Ihr lieben,

hab mal wieder eine kleine Frage an Euch.Habt ihr es bereut die Ausbildung aus Krankenschwester/-pfleger zu beginnen oder die die schon lange in diesem Beruf arbeiten?Bin jetzt FAST im zweiten Lehrjahr und erst letztens wurde ich gefragt ob mir der Beruf WIRKLICH gefällt,meine Antwort war ja,aber ihr hättet den Blick sehen müssen...Hab ich irgendwie nicht ganz verstanden.Ich meine ich hab auch schon mal überlegt, ganz am Anfang, ob es das richtig für mich ist,aber jetzt muss ich ganz ehrlich sagen das es mir richtig Spaß macht und ich gar nicht wüsste was ich sonst machen sollte...Büro???Nein danke.Was wären eure alternativen gewesen?

Liebe Grüße :lovelove:
 

Mobitz

Poweruser
Mitglied seit
02.08.2004
Beiträge
713
Ort
Bavaria
Beruf
(Fach-)Krankenpfleger An/Int, Altenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Funktion
Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
kleene Lotusblüte schrieb:
Habt ihr es bereut die Ausbildung aus Krankenschwester/-pfleger zu beginnen oder die die schon lange in diesem Beruf arbeiten?
Also ich bin schon ein paar Jahre fertig mit der Ausbildung. Ich habe es nie bereut. Und ich habe sowohl die volle Altenpflege, als auch die volle Krankenpflegeausbildung gemacht. Habe weder die eine, noch die andere bereut. Dafür habe ich in beiden Ausbildungen zuviel gelernt (sowohl fachlich, als auch persönlich), zu viele Erfahrungen gemacht, zu viele Leute kennen gelernt, die ich nicht missen möchte usw.
Also kurz und knapp: Natürlich hat man (in dem Fall ich) mal Tiefphasen. Ob jetzt ein Ausbildungstief oder auch mal nen Durchhänger nach vielen stressigen Diensten in Folge. Aber ich habe noch NIE an einen Berufwechsel gedacht (also schon an Studium, aber nie an einen Wechsel des Berufs). Warum auch?? Es ist ein toller und vielseitiger Beruf.
kleene Lotusblüte schrieb:
Was wären eure alternativen gewesen?
Gibt es nicht. Habe auf eine ähnliche Anfrage, die Du jetzt bekommen hast, schon mal überlegt was meine Alternative wäre, ... und überlegt, ... und überlegt, ... aber ich wüsste wirklich nichts. Wie oben schon mal erwähnt, ich kann mir vorstellen, dass ich mal was pflegerisches studiere, ... aber aus dem Beruf wechseln kann ich mir wirklich nicht vorstellen. Dafür mache ich meine Arbeit viel zu gerne.
 

littlejess

Junior-Mitglied
Mitglied seit
21.03.2006
Beiträge
88
Alter
33
Ort
BW
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
IMC-Kardiologie und Herzchirurgie
Hallo zusammen,

bin jetzt auch im zweiten Lehrjahr und ich bereue es nicht. Ich habe viel Spass an meiner Arbeit und jeder weitere Tag bestätigt mein Entschluss zu meiner Berufswahl...

littlejess
 

naemi

Senior-Mitglied
Mitglied seit
02.02.2006
Beiträge
134
Ort
Livorno
:gruebel: wollte immer krankenschwester werden, habe es nie bereut die ausbildung gemacht zu haben.habe seit 1995 mein examen, war noch nie arbeitslos.hatte zwischenzeitlich ein berufsangebot als dolmetscherin in dem ich das doppelte verdiente , nach 6 monaten fehlte mir mein beruf und ich fing wieder als krankenschwester an.ich gehoere zu den wenigen denen selbst im erziehungsjahr die arbeit fehlte, und anstatt zwei jahre zu hause zu bleiben fing ich jedesmal nach 5 monaten halb tags wieder an ,um nach kurzer zeit wieder voll zu arbeiten,-nun- kann dir dafuer keine logische erklaerung oder begruendung geben,kann es manchmal auch nicht verstehen, ist halt so....
 

spritzensusi

Stammgast
Mitglied seit
29.03.2005
Beiträge
201
Beruf
Krankenschwester
Hallo, bin seit Okt. 2005 examiniert. Also ich wollte Krankenschwester seit der 9. Klasse werden. Denn da mussten wir ein Praktikum machen und da bin ich ins Kh gegeangen. War zwar total grässlich, durfte nur Blumen gießen und dem Personal das Frühstück machen, habe mich aber dadurch nicht entmutigen lassen.
Und bis zur eigentlichen Ausbildung war der Weg auch noch weit. Wie ich in anderen Beiträgen schon geschildert habe, denn ich habe vorher noch 2 Jahre FSJ und eine sozialpflegerische Schule besucht.

Zur Ausbildung bin ich dann 400 km weg von zu Hause. Und da bin ich immer noch und fühle mich wohl.

Die Ausbildung fand ich schon hart. Das war kein "Zuckerschlecken" wie für manche in der normalen Berufsschule. Da musste man echt lernen.

Naja, jetzt bin ich leider nach der Ausbildung im Altenheim angestellt, aber das ändert sich hoffe ich bald wieder.

Alternativ wollte ich Hotelfachfrau oder Servicekauffrau im Luftverkehr werden.
Aber bin froh meinen Traumberuf zu haben, auch wenn es gerade von der Institution nicht so rosig ist.

Also haltet durch und gebt eure Ausbildung nicht auf!!! :daumen:
 
B

Brady

Gast
Hallo Naemi,

freut mich. Gefällt mir auch sehr gut.

Liebe Grüße Brady
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Hallo,
nach vielen Jahren in der Krankenpflege bereue ich es noch immer nicht.

Es ist für mich ein vielfältiger Beruf.
Auch wenn die Ressourcen nicht rosig sind, macht es Spass zu arbeiten.

Da ich vor der Ausbildung schon andere Ausbildungen hinter mich gebracht hatte, kann ich heute sagen, es ist der Bereich, der mir am Besten gefällt.

Brady's Link ist klasse - danke

Schönen Abend
Narde
 

Tamara_München

Stammgast
Mitglied seit
03.05.2006
Beiträge
208
Beruf
Hotelfachfrau, Industriekauffrau, Kosmetikerin, Krankenschwester Akutaufnahme Sucht Psychiatrie
ich würde die ausbildung auf keinen fall nochmal machen ... aber das liegt NICHT am beruf, sondern einfach daran, dass ich mich mit 30-32 einfach überfordert gefühlt habe nochmal diesen ganzen stoff zu lernen ... ich wollte ein halbes jahr vor examen einfach alles hinschmeißen ...

ich bin froh, es nicht gemacht zu haben und finde es toll krankenschwester zu sein :wink:
 

Bo27

Newbie
Mitglied seit
14.02.2006
Beiträge
22
Beruf
Kinderkrankenschwester
Schwierige Frage;...

Die Pflege ansich ist mein Traumberuf, da geh ich wirklich drin auch und werde ihr auch nicht überdrüssig, aber das ganze Drumherum, der Schichtdienst, der knappe Personalschlüssel, oftmals ätzende Kolleginnen, Gesundheitsreform etc... wenn ich nochmal vor der Wahl für die Ausbildung stände wüsste ich wirklich nicht, wie ich mich entscheiden würde...
 

spielemann

Senior-Mitglied
Mitglied seit
16.01.2004
Beiträge
151
Ort
Schleswig-Holstein
Beruf
Krankenpfleger
Hallo,
ich bin seit 22 Jahren im Beruf und muß meine Familie mit dem Beruf ernähren.

Würde ich den Beruf wieder erlernen?
Ja, aber ich würde versuchen sobald als möglich aus Deutschland zu verschwinden und den Beruf in einem anderen Land auszuüben.
Vielleicht in Deutschland wohnen und und im Nachbarland arbeiten, ich lebe gerne in Deutschland.
Aber Krankenpflege in Deutschland ist echt die Krönung.
Pflegekräfte sind nicht oder nur gering Organisiert. Pflegekräfte haben keine Lobby, Pflegekräfte dürfen eigentlich keine Verantwortung übernehmen, die hat immer der Arzt.
Pflegkräfte übernehmen immer gerne Arbeiten von anderen Berufsgruppen - Verwaltung, Küche, MTA, PTA, Physiotherapie, Arzt etc.

In vielen Europäischen Nachbarländern hat der Pflegeberuf einen ganz anderen Stellenwert und Pflege ist wichtig.
Hier wird sogar von der Politik über Pflege hinweg entschieden und es gibt Gesetze die vorgeben, dass sogar ungelernte in der ambulanten Pflege diese übernehmen können und dafür Geld bekommen.
Pflegen kann halt jeder in Deutschland und das läßt Deutschland seine Pflegekräfte auch ganz deutlich spüren.

Wenn der ärztliche Dienst wirklich 30% mehr Gehalt bekommen sollte, ratet mal bei welcher Berufsgruppe am meisten gespart wird?

Ich weiß es, ich weiß es!!!!!
Grüsse
Axel

P.S. Ich arbeite wirklich gerne in der Pflege, aber die Rahmenbedingungen werden immer schlechter.
 
Y

Ying_Yang

Gast
Nein, bereut habe ich es nicht, oder doch? Vor 10 Jahren hätte ich mein Diplom am liebsten verkauft, aber es hat ja alles seinen Sinn im Leben. Ich habe allerdings noch 2 andere Ausbildungen. In meinen Beruf bin ich zurückgegangen, weil ich auswandere. So ganz hat mich der Beruf auch nie losgelassen, aber ich muss nicht unbedingt als Krankenschwester arbeiten. Am liebsten würde ich was mit Sprachen oder in der Tourismusbranche machen. Mal sehen, was die Zukunft bringt. Früher wollte ich auch unbedingt Krankenschwester werden, aber ich habe mich in den Jahren sehr verändert, von daher auch diese Ambivalenz.
 

MiniBonsai

Junior-Mitglied
Mitglied seit
10.06.2006
Beiträge
64
Ort
Mitte Deutschlands
Beruf
Kinderkrankenschwester; ev. Diakonin
kleene Lotusblüte schrieb:
Hallöchen Ihr lieben,

hab mal wieder eine kleine Frage an Euch.Habt ihr es bereut die Ausbildung aus Krankenschwester/-pfleger zu beginnen oder die die schon lange in diesem Beruf arbeiten?

{...}

Was wären eure alternativen gewesen?

Liebe Grüße :lovelove:

Also:

Erstens bereue ich es nicht!!! Examen war 1989 ...und ich arbeite immer noch gerne in meinem Beruf...auch wenn es derzeit nicht der erlernte beruf der Kinderkrankenschwester ist, sondern eine Stelle in der amb Alten/Krankenpflege ;)

Meine Alternative war damals gehobener Dienst oder was Kaufmännisches...habe mich da paralell beworben ...aber meine eigene Tendenz war klar.

Dennoch bin ich am Anfang der Ausbildung ins Schwanken geraten: Beginn war der 1.4. und Mitte Mai bekam ich dann eine Zusage für eine Ausbildung im gehobenen Dienst ab August ...was also tun? Die eine Ausbildung schmeissen, um die andere dann zu beginnen? Krisensicheren Job mit Aussicht auf Beamtenstatus oder Knochenjob mit unregelmäßigen Schichten? Ich habe wirklich gezaudert und gezögert ...und mich dann sehr bewußt für die Kinderkrankenpflege entschieden!

Heute mache ich eine theologisch-seelsorgerliche Weiterbildung zur Diakonin berufsbegleitend, um mein Spektrum über die Pflege hinaus zu erweitern. Das macht mir viel Spaß, fordert mich zusätzlich ...und macht aber auch den Spaß an der Arbeit bewußt ;)

Ich bleibe dabei: mein Beruf ist Berufung :D
 

catweazle

Poweruser
Mitglied seit
02.03.2004
Beiträge
1.003
Alter
48
Ort
Münster
Beruf
Krankenpfleger
Nein, ich bereue nicht. Ich liebe meinen Beruf und meine KollegInnen.

Nur meine Schlafstörungen gehen mir etwas auf den Zeiger...
 

KPS03

Junior-Mitglied
Mitglied seit
29.01.2005
Beiträge
77
Alter
34
Ort
Frankfurt am Main
Beruf
Krankenschwester
..möchte auch meinen senf dazugeben :mrgreen: !!!

ich befinde ich mich gerade kurz vor dem abschluss meiner ausbildung und bereue es auf keinen fall!!!
andererseits kann ich es mir aber auch nicht vorstellen bis zur rente ( oder dem zweiten bsv ) als krankenschwester zu arbeiten...

ich glaube als lösung würde ich dann in eine völlig andere richtung gehen: z. b. reiseverkehrskauffrau oder angestellte für arbeitsmarktförderung...

ich weiß ja nicht wie das bei euch ist. hat sich noch jemand einen plan gemacht, in welchem beruf ihr noch arbteiten würdet wenn das mit der pflege nicht mehr geht???


oder bin ich da mal wieder die einzige nudel ????:gruebel:
 

Steffi1984

Poweruser
Mitglied seit
03.01.2006
Beiträge
622
Alter
36
Ort
Regensburg
Beruf
Gesundheits-und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
Hi,

Gedanken hab ich mir schon drüber gemacht, aber ich wüsste wirklcih nicht, was ich sonst noch machen wollen würde! Glaub ich hab meinen Traumberuf schon gefunden und erst wenns mir mal nicht mehr so gut gefällt, dann muss ich nach echten Alternativen überlegen-aber bis dahin hatt sich wida einiges geändert und dann muss man auch schauen, in welchem Bereich noch die besten Aussichten auf einen Arbeitsplatz sind!

LG
Steffi
 
O

Oldtimer

Gast
:nurse: Hallo,habe mein Examen 1972 gemacht und es gab Momente, wo ich an mir gezweifelt habe, ob der Beruf richtig ist,aber wenn mir die Patienten dann oft bestätigen, dass man mir anmerkt, dass ich meinen Beruf liebe, so sind alle Zweifel aufgehoben. Seit meinem 6. Lebensjahr wusste ich, was ich werden wollte. Ich liebe meinen Beruf als Krankenschwester auch nach 35 Jahren noch!!!
 
B

Brady

Gast
Hallo Oldtimer,

WOW.....meinen Respekt. Das schaffen nicht viele solange in dem Beruf zu bleiben...Dann hast Du ja auch schon vieles erlebt....kannst aus einem reichhaltigen Erfahrungsschatz schöpfen.

Liebe Grüße

Brady
 

Walther

Newbie
Mitglied seit
13.06.2006
Beiträge
6
Es gibt eine internationale Studie, die sich mit dem Berufsverbleib von Pflegenden und den Gründen fürs Aussteigen beschäftigt, die NEXT-Studie ( Nurses Early Exit Study)
Schaut mal hier: http://www.next.uni-wuppertal.de/
Gruß
Walther
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!