Beratungsgespräch - Shunt

Sansie

Newbie
Mitglied seit
04.07.2006
Beiträge
24
Alter
31
Beruf
Gesundheits-und Kankenflegerin
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie
Hallo Zusammen,

ich hab morgen mein praktisches Examen und darf nur ein Beratungsgespräch zum Thema Dialyseshunt machen.

Ich hab mir schon meine Gedanken gemacht:gruebel: auf was der Pat. achten soll. Hab nun die befürchtung das ich irgendetwas wichtiges vergessen hab. Wäre super wenn ihr mal schautm ob euch etwas auffällt.

Lg, Sandra

Info`s für Shuntträger
Als Shunt wird in der Medizin eine Kurzschlussverbindung mit Flüssigkeitsübertritt zwischen normalerweise getrennten Gefäßen oder Hohlräumen bezeichnet.
Ein Dialyseshunt gewährleistet eine einfachere Gefäßpunktion für die Aufnahme der Dialysekanülen und einen ausreichenden Blutfluss (Flow) für die Durchführung der Hämodialyse.


üRuhigstellung und Hochlagerung des Shuntarms
üMan sollte dem neuen Shunt die Zeit (ca. 4 Wochen) zum Ausbilden geben.
üDer Shunt bildet sich besser aus, wenn man hin und wieder mit der Hand am Shuntarm Pumpbewegungen macht oder einen Knetball knetet
üVerband nach Punktion ca. 12-24 Stunden belassen
ü ü Arm täglich mit Wasser und Seife gründlich reinigen, besonders vor der Dialyse

üeincremen (nicht vor der Dialyse, da sonst kein Pflaster mehr hält)



ûBlutdruck am Shuntarm messen
ûBlutabnahme aus dem Shuntarm
ûSchwere Belastung für den Shuntarm (Sägen, lange monotone Arbeiten wie z.B.Wäsche aufhängen)
ûIn die Stenose oder in Aneurysmen punktieren
ûkomprimierende Verbände (Ausnahme: Druckverband bei Shuntblutungen sowie nach der Dialyse)
ûAbschnüren durch Handtasche, Uhren, Kleidung oder Rucksack
ûSchwere Lasten tragen
ûSonnenbrand (bzw. ausgedehntes Sonnenbaden)



Es gibt aber auch Warnsignale, auf die man achten soll:
fehlendes Shuntgeräusch kann einen Shuntverschluss anzeigen
Taubheitsgefühl und Schmerzen in den Fingern der betroffenen Hand kann die Ursache für fehlende Durchblutung sein
Rötung, Schwellung und Schmerzen können Warnsignale für eine Infektion des Shunts bedeuten
 

-Karina-

Newbie
Mitglied seit
22.09.2005
Beiträge
27
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Intensiv
Was, du quatscht beim praktischen Examen über ein Thema und dann wars das? Komisch, so hast du kaum eine Chance, dich irgendwo zu profilieren und dich selbst in die Pflege einzubringen, da ein Shunt ja ein festgefahrenes Thema ist.

Alternativen von Hämodialysen? Falls gefragt wird... Peritonealdialyse z.B.

Sie werden ja nicht nur den Shunt, sondern wahrscheinlich auch die Nierenersatztherapie anschneiden?!

Was mir ganz spontan einfällt:

- Heparinisierung (Risiken, auf was muss der Pat. achten)
- Was ist für dich als Pflegekraft auf Station wichtig?
- Ernährung bei Dialyse (Kalium, Trinkmengenbestimmung ect...)
- Literaturratgeber
- Freizeitgestaltung (Urlaub, ect...)
- Sheldon-Katheter (wann lege ihn, warum, wie lange, zu welchen zweck)
- Nierentransplantation möglich?! Dauer, Risiken, Chancen
- Arten von Nierenversargen

jede Menge, Thema lässt sich wirklich ausbauen....
 

Sansie

Newbie
Mitglied seit
04.07.2006
Beiträge
24
Alter
31
Beruf
Gesundheits-und Kankenflegerin
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie
Ich glaub das hast du grad ein wenig falsch verstanden. Nicht ich werde das gefragt sondern ich muss einer Pat. den Umgang mit dem Shunt erklären.

Meine praktische Prüfung besteht natürlich noch aus mehr aber bei der Pat. muss ich nur das Beratungsgesräch machen. Dieses sollte ca. 7-10 Minuten dauern.
 

Sansie

Newbie
Mitglied seit
04.07.2006
Beiträge
24
Alter
31
Beruf
Gesundheits-und Kankenflegerin
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!