Beinödem - Kompressionsstrumpf

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von Rina76, 22.03.2007.

  1. Rina76

    Rina76 Newbie

    Registriert seit:
    22.03.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Ich habe letztens eine Fortbildung besucht und da wurden wir daurauf hingewisen, daß man gefährliche Pflege leistet, wenn der Patient schon geschwollene Beine hat und man trotzdem Kompressionstrümpfe/Binden benutzt. Leider habe ich mich nicht getraut gleich nachzufragen (sie hat das so gesagt, als muß man das wissen). Warum genau darf man das nicht? Ich arbeite schon lange in der ambulanten Pflege und da ist es üblich (wo ich bisher gearbeitet habe) Strümpfe trotz (meinst nur leicht) geschwollenen Füßen anzuziehen. Scheinbar habe ich da was nicht mitbekommen. Hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen! Danke!
     
  2. Kassiopeia

    Kassiopeia Newbie

    Registriert seit:
    27.02.2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Rina76.
    Die Antwort der Dozentin hätte mich auch mal interessiert.
    Denn MTS/MKS sind ja dazu da diesem Phänomen vorzubeugen bzw. zu behandeln.Das einzige was "gefährlich" daran ist sind ja die bekannten Kontraindikationen:
    1. Absolute Kontraindikation
      sind die fortgeschrittene periphere arterielle Verschlußkrankheit und die Phlegmasia coerulea dolens.

      [*]Relative Kontraindikation
      1. ist die fortgeschrittene periphere Neuropathie (z.B. bei Diabetes mellitus).
    Und natürlich eine dekompensierte Herzinsuffizienz.Dann sollte man keine MTS anziehen.Sonst wüßte ich keinen Grund bei vorhandenen Beinödemen keine MTS anzuziehen.Vorrausgesetzt die Strümpfe passen und schneiden nicht ein.Sonst muß gewickelt werden.Hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.

    LG.Kassiopaia :wavey:
     
  3. Genau das dürfte das Problem sein. Und wenn nur der Fuß z. B. bis zum Knöchel angeschwollen ist bräuchte man unten einen größeren und oben einen engeren Anti-Embolie-Strumpf. Gibt's aber nicht (ich kenne zumindest keine).

    Ulrich
     
    #3 UlrichFürst, 22.03.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22.03.2007
  4. Kassiopeia

    Kassiopeia Newbie

    Registriert seit:
    27.02.2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Ja das ist dann ein Problem.Aber mann kann ja auch nicht kategorisch sagen daß man dann "gefährliche Pflege" betreibt wenn man bei bereits geschwollenen Beinen MTS/MKS anzieht.Und wie schon gesagt, man kann ja auch wickeln.
    P.S.Was sind AES?
    LG.
     
  5. Steffi1984

    Steffi1984 Poweruser

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Regensburg
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
    Unter AES versteh ich Anti-Embolie-Strümpfe
     
  6. Kassiopeia

    Kassiopeia Newbie

    Registriert seit:
    27.02.2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Ach ja,stimmt.Is logisch!
    Danke.
    :P
     
  7. Rina76

    Rina76 Newbie

    Registriert seit:
    22.03.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Naja, wenn der Fuß bis zum Knöchel sehr angeschwollen ist, bekommt man die Strümpfe eh nicht drüber.Ist schon komisch, was die Dozenitn wohl meinte!?!? Das nächste mal, wenn sowas ist, werde ich gleich fragen. Ich dachte halt, ich bin die Einzige, die das nicht weiß (komme aus der Kinderkrankenpflege und es hätte ja sein können, daß man das in der Erwachsenenpflege lernt).
     
  8. beatnik

    beatnik Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.01.2007
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern
    vielleicht meint sie, dass durch schwellungen die strümpfe an bestimmten stellen mehr drücken bzw. falten entstehen, diese dann drücken und dadurch natürlich das gegenteil dessen erreicht wird, was man ursprünglich erreichen wollte.:weissnix:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Beinödem Kompressionsstrumpf Forum Datum
Versorgung Amputation/Stumpf - Wickeln oder Kompressionsstrumpf? Wundmanagement 25.06.2014
Kompressionsstrümpfe vs. Parkinson Fachliches zu Pflegetätigkeiten 23.02.2013
Schmerzen nach dem Anziehen von Kompressionsstrümpfen? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 05.06.2012
Arm-Kompressionsstrümpfe Fachliches zu Pflegetätigkeiten 14.06.2010
Kompressionsstrümpfe anziehen: Tipps Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 07.10.2009

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.