Bei Jejunostomie kein Getränk zum Essen!

flexi

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
11.02.2002
Beiträge
7.869
Standort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
TIP

Bei Jejunostomie kein Getränk zum Essen!

Patienten mit Jejunostomie nach Dünn- und Dickdarmresektion sind stark Exsikkose-gefährdet, und zwar durch die minimale Wasser-Rückresorptions-Kapazität des Restdarmes. Sie sollten daher Flüssigkeitsverluste unbedingt vermeiden.

Professor Jürgen Stein aus Frankfurt am Main empfiehlt, bei ihnen darauf zu achten, daß sie täglich mindestens einen Liter Urin produzieren, um ein Nierenversagen zu vermeiden. Läßt sich das nicht erreichen, benötigen die Patienten Infusionen.

Mehr trinken kann allerdings kontraproduktiv sein: Die Volumenbelastung durch zu viel Flüssigkeit steigert die Darmmotilität und kann die ohnehin geringe Transitzeit stark verkürzen. Bei gleichzeitiger Nahrungsaufnahme werden dann auch kaum Nährstoffe resorbiert. Deshalb gilt der eiserne Grundsatz: Patienten mit Jejunostomie dürfen niemals zum Essen trinken!

Quelle: Ärzte Zeitung, 09.09.2004
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!