Behördenführungszeugnis für die Zulassung der Prüfung?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von Bianca7688, 12.07.2011.

  1. Bianca7688

    Bianca7688 Newbie

    Registriert seit:
    12.07.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Forum Nutzer,

    ich hoffe sehr das ich bei euch Hilfe finde!!! Wurde in einem Krankenhaus für die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin angenommen und musste auch ein polizeiliches Führungszeugnis abgeben.
    Dies war ohne Eintragungen!!! Allerdings habe ich jetzt schon viel davon gelesen, dass man für die Zulassung zur Prüfung ein Behördenführungszeugnis braucht.
    Das macht mir Angst, da ich früher 2 mal verurteilt wurde =(
    Allerdings nach Jugendstrafrecht und es ist über 6 Jahre her!!!
    Meine Frage ist könnte es sein das im Behördenführungszeugnis mehr drin steht? Ist es zulässig das man erst das normale beantragen muss und nach 3 Jahren Ausbildung das Große. Ich meine dann habe ich ja für umsonst gelernt=( Ist es rechtens das ein die jungendliche Vergangenheit immer wieder einholen kann?=( Verstehe nicht warum mein normales Führungszeugnis keine Eintragungen beinhaltet und es sein kann das im Behördenführungszeugnis etwas stehen könnte? So steht es zumindest im Internet...
    Bitte helft mir, vielen Dank bereits im Vorraus...
    Lg Bianca
     
  2. Sabrina92

    Sabrina92 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.07.2011
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schülerin der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Hallo Bianca7688!
    Nachdem ich ein wenig im Netz gesucht habe, bin ich auf einen Eintrag von einem Rechtsanwalt gestoßen: Das Führungszeugnis (Stand 2007)

    Laut diesem Rechtsanwalt, werden bei Freiheitsstrafen von weniger als 3 Monaten und Jugendstrafen die Einträge im Führungszeugnis gelöscht (§ 34 Bundeszentralregistergesetz). Freiheitsstrafen mit einer Dauer von mehr als 3 Monaten frühstens nach 5 Jahren.
    Wichtig dabei zu erwähnen ist vielleicht, dass diese Frist nicht ab dem Datum der Tat an sich, sondern ab dem Urteil zählt. Wenn du also nichts schwerwiegendes getan hast, sodass du mehr als 3 Monate ins Gefängnis musstest, sollten die Einträge bereits aus dem Führungszeugnis gelöscht sein (was sie ja auch wurden). So wie ich das auch in dem Text des Anwalts verstanden habe, besteht der Unterschied zwischen Führungszeugnis und Behördenführungszeugnis lediglich darin, dass das eine Führungszeugnis nur Behörden vorgelegt wird und das "normale" Führungszeugnis für den privaten Arbeitgeber gedacht ist. Die Fristen müssten demnach gleich sein und man dürfte auf deinem Behördenführungszeugnis auch keine Eintragungen mehr finden. Du kannst dir dein Behördenführungszeugnis auch zu einem Amtsgericht schicken lassen und dort persönlich einsehen, wenn du auf Nummer sicher gehen willst.
    Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen =)

    Edit: Genaueres findest du auch hier: http://www.gesetze-im-internet.de/bzrg/ in §33-37 =)
     
  3. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Ansonsten kannst du auch diverse Beiträge hier im Forum lesen, wenn du unten bei den Stichworten auf das Wort "Führungszeugnis" klickst.
    Dann brauchen wir vieles nicht noch einmal zu schreiben!
     
  4. Bianca7688

    Bianca7688 Newbie

    Registriert seit:
    12.07.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr beiden =)

    Sabrina92 vielen vielen Dank für deine schnelle Antwort, du hast mir damit sehr geholfen =))))
    Mein Führungzeugnis ist eingetroffen auch ohne Eintragungen hoffe das ist somit auch beim Behördenführungszeugnis so, aber die Fristen müssten eig auch gleich sein, wie du ja auch schon sagtest!!!
    Habe nur so Angst bekommen, weil im Internet stand das dort mehr aufgeführt ist.
    letzten endes muss sich auch die Justiz an Regeln halten und einem können ja nicht das ganze leben die Jugensünden hinterher hängen.
    Habe jetzt auch einen Brief mit der Bitte um Fristenbelehrung und eventueller Löschung gebeten.
    Außerdem auch noch mal um Klärung, ob das Behördenführungszeugnis eintragungen enthalten könnte wenn es für eine bestimmte Behörde bestimmt ist.

    flexi auch dir vielen vielen Dank =))) Unter dem Link habe ich geschaut leider Betrifft das nur das private Führungszeugnis und nicht das Behördenführungszeugnis, welches wohl einige zusätzliche Punkte aufweisen könnte, deshalb ja meine Angst =(

    Liebe Grüße an euch beide und noch mal vielen Dank für eure Zeit und die schnellen Antworten!!!! Bianca
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Behördenführungszeugnis für Zulassung Forum Datum
Job-Angebot Stationsleiter in der Intensivpflege (m/w) für eine pneumologische Intensiv- und Intermediate Care S Stellenangebote Montag um 13:19 Uhr
Impfschutz für die Ausbildung Hepatitis A+B Adressen, Vergütung, Sonstiges Montag um 08:44 Uhr
News Niels H.: Nach Mordserie geht‘s für Kollegen um die Resilienz Pressebereich Montag um 07:52 Uhr
Job-Angebot Pflegefachkräfte für die 1:1 Pflege in Heidelberg Stellenangebote Donnerstag um 11:05 Uhr
News Innovative Ideen für die Altenpflege gesucht Pressebereich 30.11.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.