Behinderung bei Gendefekt - wie beim Ungeborenen feststellbar?

Dieses Thema im Forum "Fachliches zur Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von graógramán, 05.11.2006.

  1. graógramán

    graógramán Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.04.2006
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Freiburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologische Intensivstation
    Hallo,

    wenn man bei einem Ungeborenen Kind in der SSW 22 einen Gendefekt feststellt, kann man dann zu 100% sagen , daß das Kind behindert sein wird, bzw. stark eingeschränkt, oder unter Umständen man gar nicht viel mitbekommt, weil zum Bsp. nur die rechten zehen nicht mehr funktionieren, nur mal als Bsp.

    Ist dringend.

    graógramán


    Ah, hab noch was zu ergänzen.

    wie kann man bei einem Ungeborenen einen Gendefekt feststellen? Mit welcher Untersuchungsmethode meine ich.

    Und was für möglichkeiten an Untersuchungen hat man noch, diesen Gendefekt dann evtl. zu wiederlegen??


    Und was für Risiken bringt das für die Schwangere wenn Sie das Kind mit gendefekt gebärt??
     
  2. Crizzy

    Crizzy Stammgast

    Registriert seit:
    06.07.2006
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    GKP
    Ort:
    LA, Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Diabetologie, GastroEnterologie, Geriatrische Komplextherapie
    Hallo!

    Es gibt Untersuchungen bei denen vorgeburtlich Gendefekte/stoffwechselerkrankungen festgestellt werden können. Kuck mal hier:

    Chorionzottenbiopsie - Wikipedia

    Amniozentese - Wikipedia

    Wie man ein positives Ergebnis o.g. Untersuchungsmethoden widerlegen soll, weiß ich allerdings nicht und auch nicht welche Risiken für die Gebärende bei der Geburt entstehen sollten.

    Aber vielleicht helfen Dir obige Links schonmal ein bißchen weiter.

    LG
     
  3. graógramán

    graógramán Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.04.2006
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Freiburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologische Intensivstation
  4. Meggy

    Meggy Stammgast

    Registriert seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    freiberufliche Kinderkrankenschwester
    Ort:
    bei Trier
    Akt. Einsatzbereich:
    Familienberatung, Dozentin im Gesundheitswesen
    Hallo,

    sollte vor Geburt ein ganz bestimmter Gendefekt festgestellt oder vermutet sein, kann man über Kindernetzwerk e.V. Spezialisten, Selbsthilfegruppen oder gleichfalls betroffene Familien mit dieser Problematik erfahren, um dann Kontakt aufzunehmen und herauszufinden, welche Konsequenzen sich aus dieser Diagnose ergeben können.

    Liebe Grüße,
    Meggy
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Behinderung Gendefekt beim Forum Datum
News Neue Broschüre über "Demenz und geistige Behinderung" Pressebereich 14.01.2016
Mentor werden als GuKP in einem Wohnheim für Menschen mit Behinderung? Praxisanleiter und Mentoren 12.04.2015
Umgang mit Nikotin bei Menschen mit einer Behinderung? Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik 04.10.2014
Leiter (m/w) für den Bereich Arbeit und Tagesstruktur - Dienste für Menschen mit Behinderung Stellenangebote 21.09.2013
Bewerbung mit Schwerbehinderung Ausbildungsvoraussetzungen 21.02.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.