Behandlungspflegeprüfung - wer kann helfen?

Dieses Thema im Forum "Ausbildung in der Altenpflege und Altenpflegehilfe" wurde erstellt von Altenpflegeschueler, 01.10.2007.

  1. Altenpflegeschueler

    Registriert seit:
    25.04.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe am Freitag im 3. Ausbildungsjahr meine Behandlungspflegeprüfung in der Altenpflege. Ich werde einen PEG-Verbandswechsel durchführen, damit komme ich soweit gut klar.
    Unruhig werde ich wenn ich an die Theorie denke. Unsere Lehrerin wird uns einige Sachen über Puls/RR/Atmung/Temperatur fragen, da weiß ich eigentlich Bescheid was so in etwa drankommt, was mir kopfzerbrechen bereitet ist, was sie über aseptische/septische verbände fragen wird.
    Deshalb: Hat da jemand Erfahrungen oder weiß noch was die Lehrerin fragen wird/könnte??? Viell. ist das von Bundesland zu Bundesland verschieden, ich komme aus Sachsen.
    Würde mich über Zuschriften freuen, bin vor meinem Hefter am verzweifeln...

    Grüsse, der Altenpflegeschüler
     
  2. Sheila

    Sheila Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.06.2005
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegerin; Studentin Pflegepädagogik
    Akt. Einsatzbereich:
    Reha
    Hi,

    Dazu fällt mir ein: wie man einen aseptischen/septischen VW durchführt, worin liegen die Unterschiede in der Wundreinigung, welchen VW führst du zuerst durch, welche Materialien verwendest du und warum, welche Arten von Wundauflagen gibt es und was bewirken sie, evtl die Wundphasen, Wundbeschreibung..
    ..ferner könnte eventuell noch speziell auf enterale Ernährung eingegangen werden, welche Arten von Sonden gibt es, Indikationen, Komplikationen, Pflege des Bewohners mit einer PEG, Umgang mit Sondenkost, Arten der Nahrungsverabreichung, Verabreichung der Medikamente, Lagerung, psychosoziale Betreuung des BW usw.

    Viel Glück,
    LG Sheila
     
  3. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar
    PEG-Verbandswechsel

    hilft Dir sowas?

    oder PEG - eine bewährte Möglichkeit der enteralen Ernährungstherapie da hast Du auch noch einmal geballte Infos

    viel Spaß beim Lernen
     
  4. Altenpflegeschueler

    Registriert seit:
    25.04.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Antwort

    Danke erstmal, da sind doch ganz nützliche Dinge dabei. Wenn doch schon Freitag Nachmittag wär. :trinken:
    Vielleicht noch eine Frage: Bei uns im Haus ist es Standard beim PEG-Verbandswechsel das Arbeiten mit Pinzette.
    Bevor ich die Wunde reinige, tränke ich die Kompressen mit denen ich reinige, mit Octenisept. Soll ich davor auch schon die Wunde mit Octenisept einsprühen, kurz einwirken lassen und dann mit den getränkten Kompressen ankommen? Eigentlich wär das ja doppelt gemoppelt oder?
    Wäre über rasche Ratschläge dankbar.

    Gruß Altenpflegeschüler
     
  5. Plutoniumgiraffe

    Plutoniumgiraffe Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.06.2006
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    OP
    Ob du Sprüh - oder Wischdesinfektion machen musst, kommt darauf an was in der Hygieneordnung vom Haus steht.
    Aber eins von beiden reicht, sonst ist es wirklich doppelt gemoppelt.
    Viel Glück für die Prüfung :daumen:
     
  6. Sheila

    Sheila Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.06.2005
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegerin; Studentin Pflegepädagogik
    Akt. Einsatzbereich:
    Reha
    Das ist meiner Meinung nach tatsächlich doppelt gemoppelt.. also falls es keine spezielle ärztliche Verordnung gibt würde ich den VW nach Hausstandard durchführen!
    LG Sheila
     
  7. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Hausstandard- Vorsicht: Falle. Ist dieser fachlich überprüft? Meist stellt ein Hausstandard das Fachwissen der erstellenden Perosn dar: kann gut sehr gut sein... aber ebend auch... .

    Altenpflegeschüler macht sich einen Kopf- finde ich besser als irgendwelche dubiosen Standards stupide abzuarbeiten.

    Übrigens: einen PEG- VW würde ich nie mit einer Pinzette machen.

    Elisabeth
     
  8. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo Altenpflegeschüler,

    wenn ein Hausstandard besteht, dann arbeite auch danach, und erwähne dieses auch in den dazugehörigen Erläuterungen.

    @elisabeth
    Es macht keinen sinn, 2 Tage vor der Prüfung einen existierenden Hausstandard zu hinterfragen. Wenn der Schüler nicht entsprechend dem Standard handelt, wird ihm das im Regelfall negativ ausgelegt, weil ihm zu einem hohen Anteil, besonders in der Prüfungssituaton, die Begründungszusammenhänge nicht präsent sind. Prüfer fragen dann nämlich gerne: "Warum sind sie vom Standard / Ihrer Pflegeplanung abgewichen?"
    Wenn die dann folgende Begründung fachlich-sachlich plausibel ist, ist`s gut, aber....
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Es ist für den Schüler immer eine miese Situation: weicht er vom Standard ab- fehlt ihm die Möglichkeit der Erklärung. Weicht er vom schulischen Wissen ab- sieht es nicht anders aus.
    Das Problem von beiden Aspekten ist: die Angaben lassen sich selten 1:1 umsetzen. Der Mensch ist einfach nicht in ein Raster pressbar.
    2 Tage vor einer Prüfung kausale Zusammenhänge erkennen wollen und danach sinnvolle Maßnahmen planen ... du hast recht, dass ist nicht möglich. Mir tun die Azubis leid, die in dieser Zwickmühle stecken aus der es aus meiner Sicht keinen Ausweg gibt.

    Elisabeth
     
  10. Sheila

    Sheila Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.06.2005
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegerin; Studentin Pflegepädagogik
    Akt. Einsatzbereich:
    Reha
    Stimmt, manche Hausstandards sind nicht das gelbe vom Ei, vor allem wenn sie schon älter sind.. Ich hatte in der Ausarbeitung zur praktischen Prüfung die Möglichkeit Abweichungen von den jeweiligen Standards zu erwähnen, allerdings musste ich dies dann handfest begründen. Es war also durchaus möglich und wünschenswert selbst darüber nachzudenken was macht überhaupt Sinn, wie handle ich in einer individuellen Situation wo der Hausstandard nicht passt...
    Ich weiss allerdings nicht ob das überall so gehandhabt wird. Aber für den Schüler natürlich ein Vorteil!:daumen:

    Grüße Sheila
     
  11. Altenpflegeschueler

    Registriert seit:
    25.04.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Prüfung vorbei

    Danke liebe Leut für eure Ratschläge. Es ist eine 1 geworden, habe die Ruhe bewahrt und eine Top Leistung abgerufen.
    Vielen lieben Dank,

    der Altenpflegeschüler
     
  12. Sheila

    Sheila Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.06.2005
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegerin; Studentin Pflegepädagogik
    Akt. Einsatzbereich:
    Reha
    Dann darf man ja gratulieren!!:daumen:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Behandlungspflegeprüfung kann helfen Forum Datum
Ich bin überfordert - Kann ich auf eine andere Station wechseln? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 13.11.2016
Job-Angebot Pflegefachperson Notfallabteilung in anerkannte Klinikgruppe in Bern gesucht Stellenangebote 14.10.2016
News Fast 400 ausländische Berufsabschlüsse von Pflegern anerkannt Pressebereich 16.08.2016
Wie kann ich mich umorientieren? Talk, Talk, Talk 25.07.2016
Erschöpfung - Wie weit kann ich noch gehen? Talk, Talk, Talk 08.07.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.