Beenden einer Dialyse (Patienten abschließen)

Dieses Thema im Forum "Dialyse" wurde erstellt von joline_77, 02.08.2007.

  1. joline_77

    joline_77 Newbie

    Registriert seit:
    01.05.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzthelferin
    Ort:
    Ruhrpott
    So: auch ich hab da dann mal eine frage...

    Eigendlich ganz einfach,aber dann auch wieder nicht, unsere Leitung hat kürzlich unsere Arzthelferin eingeabeitet in der Patienten abnahme!Wir haben die 4008 von Fresenius...
    Wie nehme ich einen Pat. richtig ab?Bei uns geht immer alles ganz schnell bolß keine zeit verlieren...wann leer ich den Bibag, wann den Filter?

    Würd mich mal interessieren wir ihr das so macht!

    Hoffe sehr auf ein paar antworten
    und danke im vorraus.
    LG
     
  2. MissKitten

    MissKitten Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.04.2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Basel
    Also bei uns geht das auch ziemlich schnell, ich stelle den Blutfluss zurück bei Medikamentengabe 100 ml/min ansonsten 300 ml/min, drücke auf Start und bestätige. Danach kommt es auf den Patienten an.... zieh ich die Nadel und entleer sie mittels Unterdruck oder spül sie mit NaCl, konnektier die art. Schlauchleitung mit meiner NaCl Infusion mittels Dreiwegehahn und starte, ich leere den art. Druckabnehmer indem ich ihn abdrehe, danach klemme ich ihn ab, ich dreh den Filter um und klemme den Schlauch regelmässig vorm Filter ab. Dann erscheint Nachricht Dialyse beendet oder so, die ich mit START bestätige und anschliessend frägt die Maschine BIBAG LEEREN. Ich bestätige es mit der Best Taste, wenn das Blut hell genug ist (nach ca. 300 ml) stoppe ich das ganze, konnektier den venösen Schlauch an den venösen Bubblecatcher und wenn das Bibag leer ist...das sich ja gerade leert...lass ich meinen Filter entleeren. Danch alles versorgen und Maschine ins Reinigen schicken und......fertig.
     
  3. Bipsch

    Bipsch Newbie

    Registriert seit:
    27.02.2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    :flowerpower:Hallo!
    Also bei uns wird wie folgt abgeschlossen:
    Arterille Verbindung an den NaCL-BTL. schließen,BF 100ml/h, Reinfusion und gleichzeitig BiBag leeren. Wenn genung reinfundiert wurde, venöse Leitung an eine Verbindung des Systems schließen, Nadeln ziehen und Dialysatkupplungen wieder zurück stecken, also Dialysator leeren. anschließend leeres BiBag entfernen und Desinfektion anwählen, fertig!:flowerpower:
     
  4. matziqlb

    matziqlb Stammgast

    Registriert seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dialysepfleger
    Ort:
    Quedlinburg
    Akt. Einsatzbereich:
    PHV Dialyse seit 1998
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung, Praxisanleiter, MPG-Beauftragter, Krisenintervention
    Also bei uns wird nur mit max. 150ml/min!!!!!! abgeschlossen. 300ml/min ist la der Wahnsinn, sowas hab ich noch nie gehört bzw darüber gelesen. Mir wäre da das Risiko dem Pat. etwas anzutun viel zu groß. Kreislaufprobleme, lösen von Koagel im Shunt und und und...tztztz. :motzen:Aber lass mich gern vom gegenteil überzeugen wenn man mir erklärt warum 300ml/min im abschlus gut sein sollen, ausser das es schneller geht.
    So nu aber zu deiner Frage. Du kannst den Bibag bei der 4008 schon im Ablegen leere. Einfach ins Dialysatmenü und auf Bibag leeren gehen. Vorausetzung is natürlich das du mit nen NaCl Beutel abschließt und nicht online!!!!! Sonst gibs Probleme wegen der Leitfähigkeit. Die Zeitersparniss beträgt im höchstfall 2 min. Is zu überlegen ob die 2min den Stress wert sind.

    LG Matze
     
  5. joline_77

    joline_77 Newbie

    Registriert seit:
    01.05.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzthelferin
    Ort:
    Ruhrpott
    300ml/min in der Abnahme, um gottes willen nein nein nein das geht nun wirklich nicht höchstens 100-120ml/min

    wie ist es beim Dialysefilter leeren bei euch?oder wird er gar nicht geleert?
     
  6. matziqlb

    matziqlb Stammgast

    Registriert seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dialysepfleger
    Ort:
    Quedlinburg
    Akt. Einsatzbereich:
    PHV Dialyse seit 1998
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung, Praxisanleiter, MPG-Beauftragter, Krisenintervention
    Hi,

    klar leeren wir den Filter aber allerdings erst wenn die Retransfusion beendet ist. Bei der 4008 geht das glaube ich nicht während der Retransfusion. Wir haben noch alte Miroclavs, da konnte man im ablegen schon den Filter entleeren. Aber sag mir den Vorteil..... Es sind doch höchstens 1-2min Zeitersparniss. Wir haben selbst ständigen Stress bei uns und das Personal wird auch nicht mehr, im Gegenteil. Es wird gespart an allen Ecken und Kanten, besonders bei uns. Aber deshalb noch zusätzlich den Stress machen und Bibag + Filter schon im Ablegen zu entleeren ist zu überlegen!!!!!:schraube:

    LG Matze,-)
     
  7. MissKitten

    MissKitten Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.04.2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Basel
    Warum ist es denn so gefährlich mit Blutfluss 300 abzuhängen?
     
  8. matziqlb

    matziqlb Stammgast

    Registriert seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dialysepfleger
    Ort:
    Quedlinburg
    Akt. Einsatzbereich:
    PHV Dialyse seit 1998
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung, Praxisanleiter, MPG-Beauftragter, Krisenintervention
    Hi misskitten,

    ich konnte deinem Profil leider nicht entnehmen ob du Fachkrankenschwester, Krankenschwester, Arzthelferin oder Schüler noch bist aber wenn du in ner Dialyse arbeitest gehe ich mal davon aus das du ne bestimmte Ausbildung in der Nephrologischen Pflege genießen durftest!:besserwisser: Oder????? Deine Frage erübrigt sich, denn ich denke mal wer an einem Gerät arbeitet, welches ca. 30000€ kostet, und dazu die Verantwortung über ein Menschenleben trägt, sollte schon wissen warum man auf keinen Fall mit einem BF von 300ml/min Retransfundiert!!!!!!!!!!!:dudu:

    Viele Grüße aus dem Harz........Matze
     
  9. MissKitten

    MissKitten Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.04.2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Basel
    Also, ich bin Krankenschwester ohne nephrologische Zusatzausbildung und habe 3 Jahre in einer privaten Dialyseabteilung gearbeitet, dort wurde mit Blutfluss 100 abgehängt zur Schonung des Kreislaufes. Jetzt arbeite ich auf der Dialysestation in einem Spital, dort wird mit Blutfluss 300 abgehängt und als ich eingearbeitet wurde und diesen Unterschied ansprach hiess es das dies keine Bedeutung für den Kreislauf habe und sie in den letzten 30 Jahren auch noch nie irgendwelche Komplikationen beim Abhängen hatten.

    Und scheinbar weiss ich es nicht sonst würd ich ja nicht fragen.
     
  10. Werner Rathgeber

    Werner Rathgeber Stammgast

    Registriert seit:
    01.09.2005
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A+I, Rettungsassistent, Praxisanleiter DKG
    Ort:
    Neubiberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Fachkrankenpfleger für Nephrologie (DKG)
    Funktion:
    50% Praxisanleiter, 50% Dialyse
    Hallo Miss Kitten!

    "Schonung des Patientenkreislaufs" ist genau die Begründung, warum die Reinfusion nicht schneller als mit 100 ml/min erfolgen sollte.

    Genauer:

    Die meisten Patienten sind bedingt durch Vorerkrankungen wie z.B. KHK, Hypertonie, Arteriosklerose etc. nur sehr schwer in der Lage ca. 250ml Flüssigkeit innerhalb einer Minute dem Kreislauf wieder hinzuzufügen.
    Es kommt zu einer kurzzeitigen Rechtsherzüberlastung, die einen ohnehin bereits geschwächten Herzmuskel noch zusätzlich belastet.
    Gott sei Dank führt dies nicht gleich zum Herzstillstand, ist aber theoretisch denkbar!

    Nicht ohne Grund beschreibt Gerd Breuch in seinem Buch "Fachpflege Nephrologie und Dialyse" die Reinfusion mit 100 ml/min.

    Übrigens: Das Buch,das jede Dialysepflegekraft mal gelesen haben sollte, ist im Urban und Fischer Verlag erschienen und hat die ISBN Nr. 3-437-26250-5
     
  11. matziqlb

    matziqlb Stammgast

    Registriert seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dialysepfleger
    Ort:
    Quedlinburg
    Akt. Einsatzbereich:
    PHV Dialyse seit 1998
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung, Praxisanleiter, MPG-Beauftragter, Krisenintervention
    Besser hätte ich´s auch nicht erklären könne. :engel: Danke Werner. Habe übrigens das Buch auch in meiner kleinen medizinischen Bücherei zu Hause.
     
  12. MissKitten

    MissKitten Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.04.2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Basel
    Danke,

    das kann ich nach meinen Urlaub gleich in der Arbeit erwähnen, die kriegen eh schon die Krise wenn ich hier immer was lese.
    Ich hab Dialyse und Neprologie für Pflegeberufe von Springer Verlag und die Fibel, das werd ich mir dann wohl als nächstes zulegen.
     
  13. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Miss Kitten,

    es ist zwar nicht das Thema des Threads, aber das Forum ist für Fragen da und bekanntlich gibt es keine dummen Fragen, sondern nur dumme Antworten...

    Sonnige Grüsse
    Narde
     
  14. Bootschie

    Bootschie Newbie

    Registriert seit:
    21.10.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, es würde mich sehr interessieren was ihr mit "Filter leeren" meint. Bei uns wird das Blut in der Regel mit ca. 200cc Kochsalzlösung (jeh nach Blutdruck des Patienten) retransfundiert (bis die Maschiene das erste mal piepst), was auch von den Linien abhängt, wenn wir ältere Modelle haben muss per Hand druck auf die arterielle Linie ausgeübt werden, also per Augenmass. Den Bipag kann man wärendessen leeren und auch die Pipette zurückstecken. Was die Umdrehungen des Rollers ausmacht kommt ganz auf die Situation an. Meistens zw. 180 - 280. Jeh nach Situation.
    Wie macht ihr das mit der Dialysezeit? Muss das bei euch genau 4Std. betragen, bzw. müssen die Patienten einen Kt von 1,4 erreichen?
    Ich arbeite auch mit den 4008 Monitoren von Fresenius, in Spanien.
     
  15. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Mit Filter leeren ist gemeint, dass nach der Dialyse der Dialysator geleert wird. Bei der Fresenius wird dazu nach Abschluss die blaue Kupplung an der Maschine konnektiert, Klappe schliessen und dann saugt das Gerät das restliche Dialysat aus dem Filter.

    Die Patienten müssen mindestens 4 Stunden effektiv dialysieren, d.h. die Stillstandzeit der Maschine wird noch auf die Zeit draufgegeben. Bei uns sind das dann 4:15 Minimum. Ziel-Kt/V ist >1,2.
     
  16. Bootschie

    Bootschie Newbie

    Registriert seit:
    21.10.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Danke Bluestar für die schnelle Antwort. Das mit dem Filter leeren kommt bei uns immer ganz darauf an wie viel Zeit wir haben. Meistens kommen beide "Hansen" gleich an die Andockstelle und wenn wir wärend des Ablaufes die Pipette zurückgesteckt und den Bibag geleert haben wird der Filter gleich nach Abschluss der Dialyse umgedreht - damits nicht zu sehr tropft - die Dinger angedockt und auf Desinfektion gedrückt (wg. 30min Desinfektion + ca. 15 Test).
    Ich finde es sehr interessant das bei euch die Minimalzeit 4:15h beträgt. Bei uns wird das für jeden Patienten individuell von den Ärzten berechnet, was dann dazu führt das die Mehrheit 4:08h bein uns angeschlossen ist. Bei anderen sind es dann 4:09, 4:12, 4:10 bis zu 4:30h bei Leuten die nicht auf den Kt/V von 1,4 kommen. Da kannst du dir ja das Kaos vorstellen beim Beenden der Dialyse.
     
  17. Scheinriese

    Scheinriese Newbie

    Registriert seit:
    12.06.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hi! Wir arbeiten mit Gambro und schliessen online ab. Arterie an Maschine konnektieren, dann mit 150 ml/ min abhängen und zeitgleich RR messen. Nach ca 250-400 ml NaCl Reinfusion nach Wunsch des Pat wird gestoppt. Dann Vene abgenommen und an einen Druckabnehmer geschraubt. Das selbe mit der arteriellen Leitung. Dann gehe ich auf ALLE entleeren und lasse Selectcart, Bicart und Selectbag entleeren. Während dessen ziehe ich die Nadeln. Dann nehme ich die leeren Carts und Beutel ab und gehe auf Heissdesinfektion. Jetzt kann ich die blaue Dialysatkupplung an das Gerät schliessen, Dialysator umdrehen und nach Entleerung die rote Kupplung annektieren.
     
  18. schwesterspz

    schwesterspz Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.04.2012
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    hallo.wir arbeiten mit der 4008 von fresenius.und bauen mit nacl ab bis "luftalarm" erscheint,also geben das komplette blut aus dem system zurück.und die kapi ist somit auch entleert.und wir schließen auch nur mit 100 ml/min.(max.120)ab.den bibag kann man schon vorher leeren übers menü.wenns schnell gehen soll,wird er manchmal gar nicht an der maschine geleert.ist aber auch quatsch,denn fresenius nimmt die nur vollständig geleert zurück.so und dann erst die rote kupplung zurück an maschine bis im display"entleerungsprogramm ende"steht u dann die blaue kupplung zurück.desinfizieren.fertig
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Beenden einer Dialyse Forum Datum
Ausbildung in anderem Bundesland beenden Ausbildungsvoraussetzungen 30.09.2015
Unglücklich mit der Ausbildung: Beenden? Adressen, Vergütung, Sonstiges 20.09.2012
Beenden des Ausbildungverhältnisses Talk, Talk, Talk 26.02.2012
Ausbildung beenden nach langer Pause Ausbildungsvoraussetzungen 08.02.2010
Kann Ausbildung evtl. nicht beenden... Talk, Talk, Talk 15.07.2009

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.