Beatmeter Patient - PSV-Modus, Schluckauf?

Dieses Thema im Forum "Intensiv- und Anästhesiepflege" wurde erstellt von Yuna277, 25.06.2011.

  1. Yuna277

    Yuna277 Newbie

    Registriert seit:
    07.06.2011
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebes Forum,
    ich habe ein Problem bei dem ich nicht weiter komme, vllt. Habt ihr da ja eine Idee.

    Unzwar geht es um einen beatmeten Patienten mit PSV Modus .
    Der Patient hat fast die ganze Zeit eine Art " Schluckauf" dadurch erhöht sich die atemfrequenz bis auf 27 Züge die Minute.
    Manchmal hört das zwar wieder auf und er atmet wieder ruhig aber vermehrt ist es dieser Schluckauf . Habt ihr Ne Idee was das sein könnte?
     
  2. Katshke

    Katshke Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.01.2010
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Intensivpflege
    Funktion:
    QMB
    Es könnte an einem zu schnellen Anstieg des Beatmungsdruckes beim Einatmen liegen, d.h. die Flowkurve steigt für diesen Patienten zu plötzlich an, dadurch wird das Zwerchfell (bzw. die entsprechenden Nerven) mit den bekannten Folgen gereizt. Ein Fall für den spezialisieren Facharzt, würde ich meinen, wenn ein Klinikaufenthalt vermieden werden soll. Eine andere Variante: der Trigger ist nicht richtig eingestellt, die Druckunterstützung wird zu zeitig oder zu spät zugeschaltet. Auch ein Fall für den erfahrenen Arzt. Durch Beobachtung könnt ihr vielleicht feststellen, unter welchen Umständen der Schluckauf nicht auftritt, wenn z.B. im Schlaf Ruhe wäre, könnte auch ein psychischer Widerstand gegen die Beatmung Ursache für das Symptom sein, vielleicht wäre dann eine entsprechende Medikation der Königsweg --> Arzt. Veränderungen der Körperlage bringen keine Besserung? (Und hier ist auch zu beachten, dass es so hässliche Dinge wie Dekubitus und Kontrakturen gibt, der Patient kann nicht immer in erleichternder Lage liegen.) Habt ihr schon einmal über 24 Stunden aufgezeichnet, wann und unter welchen Umständen (auch Nahrungsaufnahme, z.B. Bolusgabe von Sondenkost, kann ursächlich sein) der Schluckauf aufgetreten ist? Wichtig sind Körperlage, Nahrungsaufnahme mit Menge und Zeit, Ereignisse (Besuche etc.), Zimmertemperatur, Zugluft..., Beatmungsparameter. Kann sein, das ist noch nicht alles, aber ich bin ja auch nicht vor Ort und kann nur mutmaßen. Ach ja, die TK, ist da ringsum alles in Odnung?
     
  3. Katshke

    Katshke Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.01.2010
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Intensivpflege
    Funktion:
    QMB
    Aus irgendeinem Grund nimmt die Site meine Absätze nicht, tut mir leid, dass das so schwer lesbar ist.
     
  4. Yuna277

    Yuna277 Newbie

    Registriert seit:
    07.06.2011
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Huhu danke für deine ausführliche Antwort :-)
    also Lagerungen bringen keine Besserung.
    Hatte pat gestern von der Beatmung ab und in der Zeit war das viel besser mit dem spastischen Atmen oder was ich auch dazu sagen soll.

    Nahrung bekommt der Pat durchgehend und Wasser nur 4 mal einen Bolus also nicht einmal 1 Liter Wasser am Tag.

    Wenn pat schlaft hat er dieses gegen atmen auch nicht.
    Er ist allg ein sehr verkrampfter pat. Hat immer die Fötushaltung aus der man ihn nicht herraus bekommt und er ist sehr schreckhaft.
    Sollte man einen Neurologen hinzufügen? Lg
     
  5. Chris KHL

    Chris KHL Newbie

    Registriert seit:
    04.05.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DGKP
    Ort:
    Wien
    Akt. Einsatzbereich:
    ICU
    Ich kann nur sagen das wir einmal das selbe Problem mit einem Patienten hatten.

    Da hatten wir das Problem das wir die Schlauch Heizungen von Fisher und Paykel hatten und es zu einer extremen Wasseransamlung im Filter kam und sich der Druck erhöhte. Ja und wir haben es ausgewechselt nach 2 Stunden wieder das selbe Problem. Pat Schluckauf.

    Nachdem wir bei dem Patient wieder die alte Heizung montiert hatten Problem gelöst und er hatte keinen mehr.
     
  6. Phoenix79

    Phoenix79 Gast

    Schon mal den Doc gefragt?

    Was habt ihr denn für ein Gerät?
    Die Beatmungsparameter und das Krankheitsbild wären auch interessant.
    Vollzeitbeatmung?
    Invasiv oder Maske?

    Ohne das alles zu wissen, kann man kaum eine Aussage treffen, oder sich wenigstens der Fehlerquelle annähern.

    Naja bei PSV könnte es schon sein das es am Flow liegt oder der Beatmungsdruck zu hoch ist , aber wie gesagt ohne genauere Hinweise, bleibt es beim rumraten.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Beatmeter Patient Modus Forum Datum
Trachealkanülenwechsel bei beatmeter Patientin ohne Spontanatmung Außerklinische Intensivpflege 11.03.2016
Zu wenig Wasser / beatmeter Patient Intensiv- und Anästhesiepflege 26.06.2011
Beatmeter Patient in der ambulanten Pflege Intensiv- und Anästhesiepflege 02.07.2009
News Kliniken: Mehr um Patienten bemühen! Pressebereich 04.11.2016
Patientensicherheit Interdisziplinäre Notfälle 27.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.