Basisarbeit - oder wie motiviere ich meine KollegInnen im "Jammertal"

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zur Berufspolitik" wurde erstellt von opnetz, 15.08.2009.

  1. opnetz

    opnetz Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.08.2008
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Einen wunderschönen guten Morgen,

    alle aufgewacht ?!?
    Die Jammerdepressiven haben es geschafft, wir werden abqualifiziert.

    Voraussehbar war es:

    hier klicken

    Damals habe ich es angekündigt und leider recht behalten.

    @Berthild Wir können uns nicht auf Berufsverbände etc. verlassen.

    Die von Dir geforderte Basisarbeit müssen wir vor Ort leisten, jeder dort
    wo er arbeitet.


    Opnetz
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Moin,

    wie erfolgreich bist du in der Basisarbeit?


    Dir ist hoffentlich klar, dass Pflege nur deshalb funktioniert, weil die Basis so ist wie sie ist, ansonten hätten wir entweder eine grosse Veränderung oder keine Pflegekräfte mehr.

    Sonnigste Grüsse
    Narde
     
  3. opnetz

    opnetz Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.08.2008
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    @narde
    Ich denke ich bin erfolgreich. Wir grenzen uns nicht mehr grundsätzlich gegen alles ab und übernehmen alle Aufgaben, die die Pflege beherrscht und durchführen kann/darf.

    Es wird immer stärker in sinnbringenden Prozessen gearbeitet. Damit erreichen wir, dass wir weniger Reibungsverluste haben und damit weniger Streß - zum Vorteil der Patienten und uns selbst. Das Ziel ist nicht weniger Arbeit zu haben, sondern die Arbeit so zu strukturieren, dass sie flüssig läuft und einen hohen Qualitätsanspruch erfüllt.

    Damit erreiche ich eine hohe Zufriedenheit bei den KollegInnen.

    Die Basis ist so wie sie ist, sie jammert und betreibt Trouble Shooting (in Weltmeisterqualität), dieses führt aber natürlich zu Unzufriedenheiten, wenn die Beteiligten nur zum Löcherstopfen da sind und sie nicht das Gefühl haben sinnvoll eingesetzt zu sein. Leider reduzieren wir uns selbst darauf und sind daher die einzigen, die uns daraus befreien können.

    Ein Punkt, der die Auszubildenden besonders betrifft - so möchten sie nicht bis zur Rente arbeiten. Bei uns lief vor einem halben Jahr eine Ausbildungsstation , dh die Auszubildenden übernahmen die Führung der Station. Dort wurde sehr deutlich, dass sie Pflege nicht nur im töpfen und bettenmachen sehen.

    Wir bekommen jetzt sogenannte Versorgungsassistentinnen (zusätzlich!!), sie übernehmen Apotheken/ Lagerbestellungen und Aufräumarbeiten etc. etc.

    Damit haben wir Luft für die Versorgung der Patienten, in hoher Qualität,
    so dass die Mindestanforderung Realschulabschluß für den Beruf gerechtfertigt ist, ansonsten muss ich dem Gesetzgeber leider Recht geben -Hauptschule reicht.


    Sonnige Grüße auch von mir

    Opnetz
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Darf ich fragen, wo es dieses Kh mit diesen für D mittlerweile paradiesischen Zuständen gibt?

    Mich interessiert in diesem Zusammenhang besonders die entsprechenden Kennzahlen: Fachrichtungen, durchschnittliche Liegedauer, Patientenzahl, Personalzahl VOLLZEIT (bei Teilzeit muss aufsummiert werden).

    Elisabeth
     
  5. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Ich hab mir mal erlaubt, abzukoppeln, da wir sonst zu sehr OT gelangen.

    Wer bessere Ideen hat für den Titel, bitte PN an mich.

    Sonnigste Grüsse
    Narde
     
  6. opnetz

    opnetz Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.08.2008
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    @ Elisabeth

    ganz kurz: 40 Betten
    reine Unfallchirurgie
    Verweildauer unter 9 Tagen
    16 Vollzeitstellen auf 22 Menschen verteilt
    3 Frühschicht-, 1 Kerndienst-, 3 Spätschichtmitarbeiter , 1 Nachtdienst
    + 0,5 Hauswache
    Flurlänge 135 Meter, 3 Dienstzimmer (für jeden MA eins)

    Ich möchte den Jammerdepressions Thread nicht weiterführen, sondern konzentriere mich auf die Arbeit in unserer Klinik.
    Ohne jammern, mit Verantwortung auch für "medizinische" Tätigkeiten macht sie mehr Spaß.
     
  7. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Die Basis besteht dummerweise bundesweit aus rund 1 Mill. Pflegekräften, davon arbeiten ca. 700.000 im stationären Bereich.
    Du bräuchtest 50.000 hochengagierte Leute mit ausreichendem Charisma und dem Willen mind. 20 MA zu motivieren ihren Hintern hoch zu bekommen und endlich berufspolitsich aktiv zu werden.

    Da liegt unser Problem: wir schaffen nicht mal 50.000... wie die Beteiligung an der Petition bestens dokumentiert.

    Ich wünsche dir weiterhin eine gute Zeit in deinem Team. Verlasse es nicht, es ist das Beste, was dir je passieren konnte: 22 Menschen, die mit dir zusammen das gleiche Ziel verfolgen. Du bist zu beneiden.

    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Basisarbeit oder motiviere Forum Datum
Neuseeland Praktikum oder Arbeiten? Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte Mittwoch um 23:08 Uhr
News Ambulant oder stationär: Ist die Pflege eine Frage der Postleitzahl? Pressebereich 24.11.2016
PDL-Weiterbildung: 400 oder 700 Stunden? Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 29.10.2016
Nach Krankheit Ausbildung wieder aufnehmen oder neu beginnen? Ausbildungsvoraussetzungen 26.10.2016
News Wie verlässlich oder reliabel sind allgemeinärztliche ICD-10-Diagnosen - und zwar auch ohne... Pressebereich 22.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.