Bald wird es Kinderkrankenpflegerin nicht mehr geben!

Dieses Thema im Forum "Fachliches zur Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Kathymaus, 04.02.2010.

  1. Kathymaus

    Kathymaus Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.12.2009
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    hallo habe heute die info bekommen, dass es den beruf bald nicht mehr geben wird und es dann nur noch krankenpflegerin geben wird und man danach eine weiterbildung zur kinderkrankenpflegerin machen kann! was heißt sdas für die, die jetzt kinderkrankenpflegerin werden? noch mal schwein gehabt? oder eher ein nachteil? weil sie dann nicht mehr so gerne genommen werden oder es nicht anerkannt ist?
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Erstens: dies ist noch nicht entschieden. Die Zusammenführung aller drei Pflegeberufe in einen wird allerdings von vielen Seiten gefordert, und er steht im Koalitionsvertrag der jetzigen Regierung. Die im Augenblick allerdings so viel über andere Punkte streiten, dass die Pflege wie immer unter "ferner liefen" eingeordnet wird.

    Zweitens sind, sollte eine neuer Beruf geschaffen werden, wir alle davon betroffen, dass es unsere Ausbildungen so nicht mehr geben wird. Unabhängig davon, ob wir jetzt GuKP, GuKKp oder Altenpflege gelernt haben.

    Drittens wird sich für die einzelne Pflegekraft nicht viel ändern. Die alten Berufsbezeichnungen behalten ihre Rechte und ihre Gültigkeit. Wer vor 2004 (der letzten Neuerung des Krankenpflegegesetzes) seine Ausbildung begonnen hat, hat jetzt keine Nachteile im Beruf.
     
  3. löwin

    löwin Newbie

    Registriert seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzthelferin
    Ort:
    Frankfurt
    ich habe das auch so gehört und es wurde mir abgeraten mich als KiKra ausbilden zu lassen.... so recht glauben kann ich aber nicht das es später ein grosser Nachteil sein wird
     
  4. DerStudent

    DerStudent Stammgast

    Registriert seit:
    16.07.2009
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrpfl. An/Int, Master of Education; Lehrkraft
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Hallo löwin.
    Mich würde interessieren, wer hat Dir abgeraten?

    Gruß,

    DS
     
  5. MichaB

    MichaB Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.08.2009
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Gerontopsychiatrischer Bereich

    Fände ich auch sehr interessant.
    Ich glaube, eine zusammenführung dieser 3 Berufe würde mich sogar reizen,
    die Ausbildung nochmal zu machen...

    btw. wie soll daraus ein Nachteil entstehen ?
    Man kann ja schlecht auf einen Schlag alle Gelernten GUK/GUKK/AP zum Helfer runterstufen lassen.
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Vorsicht: teilweise zynisch/ironische Antwort.

    Kommt drauf an, wie du den Arbeitsbereich definierst. In der DDR wurde das Pflegepersonal als Heilhilfspersoanl bezeichnet. Trifft es wahrscheinlich zu nicht wenig Pronzent sogar: Pflegen nach traditionellen Vorgaben: füttern, waschen, trocken legen. Der Gesundheitsökonom spricht von einer Grundpflege, die sein kann aber nicht muss. Der Pat. wird adrett gehalten für die ärztl. Diagnostik und Therapie.

    Die Behandlungspflege dient, wie der Name schon sagt, der Behandlung. Der Doc gibt diagnostische und therapeutischen Maßnahmen vor. Was man vermeintlich von alleine weiß in seinem Bereich ist das Produkt einer Stationsroutine, die sich entwickelt hat über dei Jahre als Essenz aller bisherigen ärztl. Anweisungen.

    Wo arbeitet Pflege komplett eigenverantwortlich- sprich: hat einen eigenen Diagnostik/ Therapie-Bereich? Wo arbeitet sie nicht nach tradierten Routinevorgaben? Mir fallen da nur sehr wenige Bereiche ein.

    Elisabeth
     
  7. Julien

    Julien Poweruser
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin RbP
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    Funktion:
    NIDCAP-Professional
    Nirgendwo. Wir sind ein Heilhilfsberuf. Das durfte ich doch grade für's Examen lernen. Aber damit sind wir dann weit off topic, ne?
     
  8. Nani91

    Nani91 Poweruser

    Registriert seit:
    06.01.2010
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- & Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Also ich fang ab oktober dieses jahres die Ausbildung zur Gesundheits und Kinderkrankenpflegerin an,ich kann mir nicht vorstellen das es ein nachteil sein soll
    Die ersten zwei jahre wird bei uns mit den "normalen" Krankenpflegern gelernt nur das letzte jahr wird ganz auf kinder spezialisiert sein und man kommt ja auch nicht nur auf Kinderstationen während der ausbildung

    und man darf ja auch als GuKK auf stationen arbeiten die für erwachsene sind,also wird dass so ein nachteil nicht sein
     
  9. Schelmish

    Schelmish Newbie

    Registriert seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Praktikantin
    Ort:
    Geldern
    Akt. Einsatzbereich:
    Geriatrie
    Moin :-)

    ich möchte ebenfalls dieses Jahr eine Ausbildung zur Kinderkrankenpflegerin
    anfangen und bin ebenso der Meinung, dass die Nachteile nicht gravierend
    sein können, da die Ausbildung wie gesagt die ersten beiden Jahre gleich verläuft.

    Und da man in der Ausbildung ja eh alle bereiche durchläuft, sehe
    ich da jetzt auch noch keine Nachteile ^-^
     
  10. löwin

    löwin Newbie

    Registriert seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzthelferin
    Ort:
    Frankfurt
    von befreundeten Krankenschwestern und Ärzten, nicht alle sind der Meinung, ist wohl streitthema :|
     
  11. MichaB

    MichaB Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.08.2009
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Gerontopsychiatrischer Bereich
    Meine Signatur sollte eigendlich schon genug dazu sagen, wie ich zu Ironie stehe :mrgreen:

    Da ich selber in Ostdeutschland lebe/arbeite, finde ich dein Beispiel garnicht so weit hergeholt. Ich habe mehrere Pflegehelfer, die zu Ostzeiten Fachkräfte waren [und weis Gott, die bei Laune zu halten ist nicht immer einfach].
    Allerdings verstehe ich den Zusammenhang zwischen dieser Aussage und dem Thema noch nicht ganz... [kann aber auch an der Uhrzeit liegen]

    Ich gehe in sofern mit, das hauptsächlich die Runtergestuft wurden, die entweder nur 2-Jährige Ausbildungen hatten, oder sich einfach nie weitergebildet haben.

    [OT: das war ja auch bei den Erziehern so, die mussten entweder den West-Erzieher nahholen, oder sich nen anderen Job suchen]

    Allerdings liegt hier auch schon der Knackpunkt.
    In wie weit ist eine Fachkraft (damit fasse ich mal GK/GKK/AP zusammen)
    gewillt sich weiter zu bilden.

    Das witzige an der ganzen Sache ist jedoch, das die Erweiterung des Wissens im jeweiligen Fachbereich ohnehin unumgänglich ist.
    Was will ich schließlich heute mit ner Fachkraft, die ihr Examen 1990 gemacht hat und sich seither nie fortgebildet hat....
    [Ironie an] da kann ich ja gleiche bei Dekubituspatienten nen Föhn neben's Verbandsmaterial legen [Ironie aus]
     
  12. VansQueen

    VansQueen Stammgast

    Registriert seit:
    20.06.2007
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirurgie/Orthopädie/Neurochirurgie
    Das muss doch keine Nachteile geben, wenn in der Zukunft die drei Berufe zusammengeführt werden sollen! Geschieht dies nicht aus dem Grund, damit der Beruf Pflege attraktiver wird?
    Wer bis jetzt GuKP oder GuKKP gelernt hat, war sich doch bewusst, in dem gewählten Beruf bleiben zu wollen oder etwa nicht?
    Jetzt muss man sich halt nicht mehr entscheiden. Man ist Pflegeexperte für alle Altersgruppen und Krankheiten! Hat mit Sicherheit Vorteile, aber keine Nachteile, wenn ne GuKKP in der bis jetzt gültigen Ausbildung keine Altenpflege gelernt hat! Oder? Also keine Panik!
    By the way: bin gespannt auf die Berufsbezeichnung der integrativen Ausbildung :wink1: Gesundheits-, Kinder-, Kranken- und Altenpfleger(in) ??
    Oder einfacher: Pflegefachfrau/mann, so wie in der Schweiz!
     
    #12 VansQueen, 17.02.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18.02.2010
  13. Nani

    Nani Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.03.2007
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pflegeassistentin und angehende Krankenschwester
    wie lange wird es die Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin denn noch geben? also ich kann erst in zwei bzw. drei Jahren in die Ausbildung und wäre sehr traurig wenn es die Ausbildung dann so nicht mehr geben würde. weil ich will auf jeden Fall später nur in die Kinderkrankenpflege und dann müsste man ja 4 Jahre lernen oder wie wäre es dann ?
     
  14. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Wann und wie dies geschieht, steht in den Sternen....

    Bis jetzt laufen die Modellversuche der generalistischen Ausbildung meist auch nur drei Jahre.
     
  15. Ascension

    Ascension Newbie

    Registriert seit:
    04.03.2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Das Ganze ist glaub ich noch nicht entschieden, jedoch habe ich auch davon gehört. Wie lange es die Kinderkrankenpflegerin noch geben wird ist noch unklar und da heisst es erstmal abwarten.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Bald wird Kinderkrankenpflegerin Forum Datum
News Modellprojekt: Pfleger dürfen bald selbst behandeln Pressebereich 10.10.2016
News Augsburg: Bald Uniklinik mit Forschungsschwerpunkt Medizininformatik Pressebereich 19.07.2016
News Referentenentwurf zur Generalistik soll bald kommen Pressebereich 17.08.2015
Bald geht es los... Ausbildungsinhalte 12.02.2015
Jetzt ist es doch bald soweit oder OP-Pflege 17.10.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.