Bald Examen dann OP fragen über fragen

Registriert
27.10.2010
Beiträge
3
Hallo liebes Forum

Ich mache in 6 Monaten Examen als Gesundheits und Krankenpfleger. Ich habe schon sehr viele Einsätze hinter mir.
Ich war unter anderem 2 Wochen im OP eingesetzt. Irgendwie hat es mir dort richtig gut gefallen. Ich würde nach meine Examen gerne im OP arbeiten. Nun meine Fragen dazu: Hat man als Gu.K überhaupt eine Chance gegen OTAs (deren Ausbildung ja speziell auf OP ausgelegt ist). Wie wichtig sind den Klinken die vornoten vor dem Examen (da die Noten ja nur sehr begrenz aussagefähig im OP sind). Ich weiß von einer Regelung das alles was unter 3 hat nicht auf einer Intensivstation eingesetzt werden darf.

@ Admin ich wusste nicht wo ist das thema reinstellen soll. Wenn es iher net passt dann bitte passend machen danke

vielen dank für eure Bemühen und hoffentlich hilfreichen Antworten
 
Registriert
19.05.2007
Beiträge
1.059
Beruf
Krankenschwester, B.Sc. Health Care Studies
So ein Schwachsinn! Examen ist immer nur eine Momentaufnahme und sagt über deine Qualitäten "im Normalzustand" nicht wirklich viel aus. Ich bin auch jemand, der Prüfungsangst hat (jedenfalls bei praktischen Prüfungen). Das interessiert nach dem Examen aber niemanden mehr.

Gruß
Die Anästhesieschwester
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Eine Chance hast du ganz bestimmt, da gerade OP-Personal händeringend gesucht wird.

Je nach Haus hat man entweder OTA's (brauchen weniger Einarbeitung) oder Pflegekräfte (sähen den Patienten ganzheitlicher, nicht nur die OP [stammt nicht von mir]).
 

Waldeskind

Senior-Mitglied
Registriert
28.10.2011
Beiträge
152
Ort
Darmstadt
Funktion
Schülerin
Ich gehe nach dem Examen in den OP ^^

Bei den Vorstellungsgesprächen wurde ich (da ich schon eine Ausbildung habe), gefragt warum ich in die Pflege bin und dann warum in den OP.
Und da habe ich einfach die Wahrheit gesagt:
das mein Einsatz in den Fachbereichen (mit Aufzählung derer) je nach Team nicht so toll war.
Da die OTAs vor der Abschlussprüfung standen, wurden sie bevorzugt behandelt. Aber ich hatte auch Teams dabei die mir viel gezeigt haben, die OTA-Schüler selbst haben mir auch Dinge beigebracht.
Und das was ich durfte hat mir Spass gemacht.
In der Urologie durfte ich mich für einen Eingriff waschen und steril anreichen, das war total toll :D

Einfach ehrlich sein!
Nicht lügen ^^
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!